Kategorien
Allgemein

Lebenszeichen Mo 17.09.2018

Wie fange ich am besten an? … Es gäbe so einiges zum Schreiben.
Am Freitag gab es hier im Haus einiges an Aufregung. Schon seit letztem Mittwoch wehte ein grauenvoller Geruch durchs Stiegenhaus. Am Freitag gingen zwei Nachbarn durchs Haus, von Türe zu Türe, um zu ergründen, woher der Geruch kam. Ich bekam es mit der Angst zu tun, Angst davor, dass wir als Katzenhalter als Sündenböcke dastehen würden. Dabei achten wir ohnehin immer auf Reinheit. Es gab diesbezüglich auch Entwarnung, wir und unsere Katzen waren nicht die Verursacher des Geruches. Mann hatte aber schon einen Verdacht. Ein Nachbar über uns öffnete nicht die Türe und es sind vor seiner Tür bereits Fliegenlarven gewesen. Die Polizei kam und auch Feuerwehr und Rettung. Sie haben die geruchsverdächtige Wohnung aufgebrochen und die Feuerwehr hat Ventilatoren aufgestellt und die Fenster im Stiegenhaus aufgerissen, damit der Geruch entweichen kann. Was in der Wohnung genau los war, wissen wir nicht, wir vermuten aber, dass dieser Nachbar in der Wohnung verstorben ist. Ich wünsche das niemandem, dass er ganz alleine sterben muss, und keiner kümmert sich, sorgt sich um einem. Er dürfte alleinstehend gewesen sein. Niemandem ist es aufgefallen, bis der Verwesungsgeruch sich im Stiegenhaus ausbreitete. Die Einsatzkräfte sind auch nicht zu beneiden. Seitdem das am Freitag war, herrscht eine eigenartige Stille im Haus, oder kommt nur mir das so vor, ich weiß es nicht.
Themenwechsel: Am Samstag besuchten wir die Klagenfurter Herbstmesse. Für uns war nicht wirklich etwas interessantes dabei, also waren wir schnell durch die Hallen durch. Außerdem war sehr voll, sehr viele Menschen. Im Vergnügungspark nahmen wir einen kleinen Snack ein, bevor wir wieder zum Ausgang schlenderten.
Bei der Messe dürfte ich mir etwas eingefangen haben. In der Nacht von Samstag auf Sonntag habe ich erbrochen und den ganzen Sonntag lag ich mit Fieber flach. Heute habe ich auch noch erhöhte Temperatur und mir tut alles weh.
So, nun werde ich mich etwas frisch machen, habe geschwitzt ohne Ende. Dann werde ich mir noch eine Tasse Tee genehmigen, und mich wieder etwas hinlegen. Ich wollte einfach mal das Erlebte der letzten Tage niederschreiben.

Von Jacqueline

Ich bin Jahrgang 1982, in Wien geboren und aufgewachsen. Seit Mai 2003 lebe ich in Klagenfurt am Wörthersee.
Ich bin verheiratet und wir haben 3 Katzen, die Lucky, die Franzi und den Merlin.
Mein größtes Hobby ist das Schreiben, Geschichten, Gedichte, Tagebuch. Was meine Gedichte/Geschichten betrifft, ist es mein Bestreben, diese Welt mit meinen Texten ein Stückchen heller zu machen.

Eine Antwort auf „Lebenszeichen Mo 17.09.2018“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s