Kategorien
Allgemein

Aktueller/ausführlicher Zwischeneintrag…

Philipp sein Urlaub ist überraschend verlängert worden. Am Mittwoch hat er einen Termin, daher hat man ihm gleich angeboten, den Urlaub noch bis inkl. Mittwoch zu verlängern Super, dann hat er diese Woche nicht so viel Stress.
Ich bin ehrlichgesagt froh, dass er jetzt dann heim kommt, weil ich etwas wichtiges besprechen muss. Ich habe wieder einmal ins Email-Archiv geschaut, ob, und welche Mails von A gekommen sind. Jetzt fleht er mich an, ich solle die Anzeige zurückziehen, dass das Verfahren gegen ihn eingestellt wird. Er verspricht, mich/uns zukünftig nicht mehr zu belästigen. Er möchte, wie er schreibt, gut davon kommen und möchte, dass wir alle in Frieden leben können. Ja, … in Frieden leben möchten wir ja auch. Und woher soll man bei solch einem wankelmütigen Menschen wissen, ob er es ernst meint? Auch hier wünschte ich, mann könnte einen kurzen Blick in einen Menschen werfen, um wahre Absichten zu erkennen. Was also tun, gnädig sein und des lieben Friedens willen das Verfahren einstellen, oder stur und hart das ganze durchziehen? – Ach ja, der liebe Frieden! Woher sollen wir denn wissen, dass der so sehr gewünschte Frieden von seiner Seite aus wirklich gegeben ist? Ich bin in einer Zwickmühle. Wir müssen uns unbedingt zusammen setzen, ich werde Philipp die letzten Mails zeigen und wir werden besprechen, wie wir weiter vorgehen sollen. Vielleicht auch die nächstgelegene Polizeistation aufsuchen, dort, wo wir die Anzeige eingebracht haben. Vielleicht kann man mir/uns Tipps geben, wie ich mich jetzt verhalten soll, auch wenn mir natürlich klar ist, dass ich letztendlich die endgültige Entscheidung alleine treffen muss, ob das Verfahren eingestellt wird oder nicht. Ich möchte nämlich keinesfalls, dass meine Gutmütigkeit wieder ausgenutzt wird, und nach Einstellung des Verfahrens alles von Vorne losgeht. Der Email-Filter bleibt auf jeden Fall aktiviert, sodass sein Müll den Posteingang überspringt, und direkt im Archiv landet. Und trotzdem muss ich immer wieder Nachschau halten, was er schreibt, um im Fall des Falles reagieren zu können. Jetzt steht eben die Entscheidung im Raum, ob ich/wir das Verfahren gegen A einstellen, oder nicht. Eine schwierige Entscheidung. Die Sache mit dem Frieden, in Frieden leben können, hätte er (A) sich besser früher überlegen müssen. Zuerst Teror machen, und dann vom Frieden häucheln, na super!!!
Tja, soweit ein aktueller/ausführlicher Zwischeneintrag, über das, was mich gerade so beschäftigt.

Von Jacqueline

Ich bin Jahrgang 1982, in Wien geboren und aufgewachsen. Seit Mai 2003 lebe ich in Klagenfurt am Wörthersee.
Ich bin verheiratet und wir haben, mittlerweile nur noch eine Katze, die Lucky.
Mein größtes Hobby ist das Schreiben, Geschichten, Gedichte, Tagebuch. Was meine Gedichte/Geschichten betrifft, ist es mein Bestreben, diese Welt mit meinen Texten ein Stückchen heller zu machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s