Kategorien
Allgemein

Traumreiche Nachtstunden

Und wiedermal eine Traumreiche Nacht gehabt. Wieder etwas wirr. … Trotzdem möchte ich versuchen, die geträumten Erlebnisse etwas zusammen zu fassen.

Ich war bei einer Untersuchung. Diese Frau, ich bin mir nicht einmal sicher, ob sie Ärztin war, meinte, ich solle mich auf den Rücken legen, denn sie müsse meinen Bauch, in Höhe des Sonnengeflechts (Solar Plexus) befühlen/abtasten. Okay. Sie berührte meinen Bauch, und es fühlte sich eigenartig an, so als würde sie das Solar Plexus-Chakra scannen. Dann zählte sie alles Mögliche auf, was sich da in dem Solarplexus-Chakra angestaut hat. Sie wusste plötzlich alles, meine Probleme, was mich so alles beschäftigt oder belastet, etc. Mehr von diesem Traum weiß ich nicht mehr.
Traumwechsel: Wir kommen nach Hause, und im Stiegenhaus erwarten uns unsere beiden Katzen. Wir waren offensichtlich verwundert darüber, dass sie uns beim Weggehen aus der Wohnung gefolgt sind. Das war etwas seltsam, denn normalerweise würden sie das nie tun, uns aus der Wohnung folgen, vor allem Lucky nicht. Tja und dann sind die Traumerinnerungen wieder verloren. Wie gesagt, alles etwas wirr und ergibt für mich irgendwie keinen Sinn. Ach ja, da fällt mir ein, dass wir im zweiten Traum mit dem Taxi heim gekommen sind. Oder gehören der erste, und der zweite Traum irgendwie zusammen? Vielleicht war es ein Traum, aber mit Szenenwechsel, das erschließt sich mir nicht.
Und in einem dritten Traumabschnitt kam eine Familienfeier, bei meinen Eltern vor. Wobei meine Mutter meinte, ich solle während der Besuch da ist, in mein Zimmer gehen. Dazu muss ich sagen/schreiben, das war als ich Kind/Jugendliche war wirklich so, dass meine Mutter mich ins Zimmer geschickt hat, wenn Besuch da war. Diesbezüglich meinte meine Oma väterlicherseits eh einmal: „Warum schickst Du sie immer in ihr Zimmer? Sie kann doch da bleiben.“
Dieser dritte Traum hat sehr viele negative Erinnerungen in mir geweckt. Und ja, die Frau in Traum 1 hatte vollkommen recht. So vieles Altes ist noch in mir angestaut. Jetzt wo ich darüber schreibe, finde ich es interessant, wie Traum 1 und Traum 3 zusammen passen, weil durch Traum 3 kommt vieles altes wieder hoch, was sich in mir angestaut hat. Nur der Traum dazwischen, mit den Katzen im Stiegenhaus, der Sinn erschließt sich mir nicht.

Soweit die, doch recht ausführlich gewordenen Traumnotizen für heute. Aus der geplanten Zusammenfassung ist jetzt doch ein recht ausführlicher Eintrag geworden.

Von Jacqueline

Ich bin Jahrgang 1982, in Wien geboren und aufgewachsen. Seit Mai 2003 lebe ich in Klagenfurt am Wörthersee.
Ich bin verheiratet und wir haben 3 Katzen, die Lucky, die Franzi und den Merlin.
Mein größtes Hobby ist das Schreiben, Geschichten, Gedichte, Tagebuch. Was meine Gedichte/Geschichten betrifft, ist es mein Bestreben, diese Welt mit meinen Texten ein Stückchen heller zu machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s