Kategorien
Allgemein

Befindlichkeiten und die Hoffnung, nicht krank zu werden

Habe so ein doofes Halskratzen. Seit heute. Jetzt am Abend ist es schlimmer geworden.

Nein, ich hoffe doch, dass es keine schlimmme Erkältung wird, jetzt, wo Philipp doch Urlaub hat die letzte Maiwoche und am Mittwoch ist unser 6. Hochzeitstag. Wäre blöd und vor allem unpassend, wenn ich jetzt krank werden würde. Also gleich Tee gekocht, Honig rein und nach dem Teegenuss möglichst bald ins Bett.

Tja, solche Sachen kommen immer dann, wenn man sie am wenigsten Braucht.

Von Jacqueline

Ich bin Jahrgang 1982, in Wien geboren und aufgewachsen. Seit Mai 2003 lebe ich in Klagenfurt am Wörthersee.
Ich bin verheiratet und wir haben 2 Katzen, die Lucky und die Franzi.
Mein größtes Hobby ist das Schreiben, Geschichten, Gedichte, Tagebuch. Was meine Gedichte/Geschichten betrifft, ist es mein Bestreben, diese Welt mit meinen Texten ein Stückchen heller zu machen.

3 Antworten auf „Befindlichkeiten und die Hoffnung, nicht krank zu werden“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s