Kategorien
Lebensgeschichte

Die 3 magischen Wunder der Liebe Teil 4 himmlischer Segen

Mit einiges an Verspätung geht es nun in den Endspurt, mit der Mini-Eintragsserie vom Mai.
10 Jahre lang gingen wir gemeinsam durch dick und dünn. Unsere Beziehung wurde mehrmals so richtig auf die Probe gestellt, dadurch aber auch immer mehr gefestigt. Seine Mutter und meine Eltern wollten Philipp und mich auseinander bringen. Oberflächliches Getue halt. Meine Eltern meinten, dieser Kerl nutzt Dich ja nur aus, und seine Mutter behauptete das Selbe von mir. Sie wussten es nicht zu schätzen, dass wir uns so gut ergänzten. Ja, wir halfen und helfen uns gegenseitig, aber das ist kein Ausnutzen. Ich habe mich niemals von ihm ausgenutzt gefühlt, im Gegenteil.
2010 kam ich übers Internet nach Jahren wieder in Kontakt mit meinem Onkel Ronald. Der Kontakt war sehr lange abgebrochen, von Seiten meiner Eltern wurde ausdrücklich verboten mit Ronald Kontakt zu haben. Warum? Ich sage nur Erbschaftsstreitigkeiten. Aber ich war mittlerweile soweit von den Eltern abgenabelt und so selbstbewusst, dass ich für mich entschieden habe, ich bin erwachsen genug, um selbst zu entscheiden, mit wem ich Kontakt haben möchte, und mit wem nicht.
Warum schreibe ich das alles? Nun, weil Onkel Ronald der Einzige von meiner Familie war, der bei der Hochzeit dabei war. Ich war damals zwischen den Stühlen. Sollte ich meine Eltern einladen, oder doch besser Ronald, der noch dazu mein Taufpate ist? Meine Wahl fiel auf Ronald. Philipp und ich, wir heirateten nur im ganz kleinen Kreis.

29. Mai 2013: Der Tag begann trüb und etwas verregnet. Gegen Mittag klarte es dann auf. Das Highlight kommt aber noch… Beim Einzug in den Trausaal erklang dieses schöne Musikstück:


Und hier eines der vielen Hochzeitsfotos, wir sind darauf zu sehen, kurz vor dem Einzug in den Trausaal.



Der Moment war gekommen und die Standesbeamtin nahm uns das Eheversprechen ab, und da geschah das Dritte Wunder. Denn genau in dem Moment, als ich das Ja-Wort aussprach, kam ein Sonnenstrahl durch das einzige Fenster des Raumes. Das war ein Magic Moment. Man hatte es mir nach der offiziellen Trauung erzählt. Es wurde von mehreren Hochzeitsgästen beobachtet, dass genau zu dem Zeitpunkt, wo ich „ja“ gesagt habe, ein Sonnenstrahl durchs Fenster kam. Fazit, wir haben also, obwohl wir gar nicht kirchlich geheiratet haben, den Segen von Oben, den himmlischen Segen, in Form eines Sonnenstrahls erhalten.
Das wars, dies ist unsere wahre und magische Love Story.

Von Jacqueline die Schreibfee

Ich bin Jahrgang 1982, in Wien geboren und aufgewachsen. Seit Mai 2003 lebe ich in Klagenfurt am Wörthersee.
Ich bin verheiratet und wir haben 2 Katzen.
Mein größtes Hobby ist das Schreiben, Geschichten, Gedichte, Tagebuch. Was meine Gedichte/Geschichten betrifft, ist es mein Bestreben, diese Welt mit meinen Texten ein Stückchen heller zu machen.

7 Antworten auf „Die 3 magischen Wunder der Liebe Teil 4 himmlischer Segen“

Ja, für meine Schwiegermutter war ich auch nie gut genug. Aber mittlerweile hat sie es, wohl oder übel akzeptiert. Wahrscheinlich weil sie gemerkt hat, wie gut Philipp und ich mit einander harmonieren. Bei meinen Eltern übrigens das Gleiche, die haben gedacht, er wäre nicht gut genug für mich, wollten mich und meinen Mann sogar mal auseinander bringen. Aber neeee, die Liebe war stärker!!! ❤ Mit ihnen habe ich keinen Kontakt mehr.

Gefällt 1 Person

Der Kontakt zu seiner, also meiner Schwiegermutter ist zwar auch nicht so innig, aber da sie neben uns in der Wohnung wohnt, begegnet man sich, grüßt und wechselt ein paar Worte miteinander. Der Kontakt wird also minimal aufs Nötigste beschränkt.

Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s