Kategorien
Allgemein

Fragen kostet nix…

Über die glücklichen Fügungen des Schicksals, bezüglich meines ersten Buches habe ich bereits hier in einem Eintrag geschrieben.

Sehr spät, nämlich erst gestern, erfuhr ich, dass 4everyoung, wo das Buch seinen Anfang nahm, und ich Claus kennenlernte, nächsten Dienstag, dem 1. Oktober sein 20-Jähriges Bestehen feiert.

Tja und noch etwas später, nämlich heute, kam mir der spontane Einfall, nachzufragen, ob ich im Rahmen der 20Jahr-Feierlichkeiten das Buch vorstellen, und ein paar Exemplare auflegen dürfte, einfach um meinen Dank auszudrücken, denn gäbe es dieses Unternehmen/Projekt nicht, wäre ich wohl auch nie mit Claus in Kontakt gekommen, der das Buch so wundervoll gestaltet und illustriert hat.

Nun habe ich mir zuerst gedacht, ob es überhaupt noch was bringt, diesbezüglich anzufragen, aber dann nahm ich mir einen Ruck und schrieb eine Email, in der ich alles genau erklärte, und eben mit der Anfrage, ob ich mit meinem Buch einen kleinen Beitrag zu den Feierlichkeiten leisten dürfe. Fragen kostet nix. Mehr als ja oder nein kann dabei nicht herauskommen. Allzu große Hoffnungen mache ich mir allerdings nicht, denn die Zeit ist schon reichlich knapp und es könnte ja sein, dass das Festprogramm für nächste Woche bereits voll verplant ist. Dies war/ist also eine Auf-den-letzten-Drücker-Aktion.

Kategorien
Allgemein

Kleine Aufheiterung am Morgen

Nach einer fast schlaflosen Nacht, gab es jetzt am Morgen eine kleine Aufheiterung. Anstatt „Nach leichter Bewölkung kommt die Sonne heraus“, habe ich verstanden, es kommt „die Zunge“ raus. 😉

Tja, mich würde es nicht wundern, wenn manch schelmischer Engel den Menschen, von oben herunter die Zunge zeigen würde, bei all dem Mist, der so passiert auf der Welt!

Oder vielleicht gibt es oben im Himmel eine Schule für kleine Engel. Immer in den Schulpausen schauen die Engelskinder auf die Erde, zeigen den Menschen die Zunge und lachen über sie, so von Wegen: „Hahaha, Ihr wollt die Krone der Schöpfung sein, und zerstört sie, diese schöne Erde?“

Und sobald ein Lehrerengel kommt, huschen die kleinen Engel sofort wieder ins Klassenzimmer, als wäre nix gewesen.

Oder im Reich der Naturgeister zeigt vielleicht somanch schelmischer Kobold oder Zwerg dem Menschen die Zunge. Ah ja genau! Vielleicht wollte mich ein Buchstabenkobold genau auf diese Tatsache aufmerksam machen, indem er sich in mein Ohr setzte, und das Wort „Sonne“ in das Wort „Zunge“ verwandelte. 😉 In der Tat, dieses Missverständnis hat etwas Koboldhaftes.

Kategorien
Allgemein

Halb so wild

Der Lärm von der Wohnungsrenovierung oben ist heute halb so wild. Habe es mir schlimmer vorgestellt, weil am Freitag und Samstag war es ja, wie geschrieben eine Katastrophe!!! Am Samstag sind wir ja direkt vor dem Lärm „geflüchtet“.

Heute Früh wurde für etwa 3 Stunden die Hauptwasserleitung abgedreht. Die 3 Vormittagsstunden ohne Wasser habe ich auch gut über die Runden gebracht. Also, auch halb so wild. Ich bin gespannt, wie die nächsten Tage vom Lärmpegel her sein werden. Besagte Umbauarbeiten sollen ja eine Woche lang dauern. Eben war etwas Gehämmer zu hören, aber in einer angemessenen Lautstärke. So wie jetzt könnte es die ganze Woche von mir aus weitergehen. 😉

Kategorien
Allgemein

So, 22.09.2019 – bin daheim geblieben + Impressionen von der Katzen-Rasselbande

Ich war heute doch nicht mit auf dem Friedhof. Habe lieber zu Hause die Sonne auf dem Balkon genossen, die Katzen übrigens ebenfalls. Es ist so süß, wenn die kleine Aila dem Blacky auf Schritt und Tritt nachrennt. Eigentlich wundert es mich ein Bisschen, dass sie vor dem großen Kater keine Angst hat. Nein, sogar im Gegenteil, sie versucht immer wieder spielerisch seinen Schweif zu fangen. 😉

Die Lucky ist, wie immer, die stille Beobachterin, war in der Nacht mal bei uns im Bett, hat sich Streicheleinheiten abgeholt. Der Blacky war in der Früh bei uns, lag auf meinem Bauch und ließ sich streicheln. Katzenbaby Aila schafft es noch nicht, über die Leiter ins Hochbett. Das wird wohl noch ein paar Wochen dauern. Diese Leiter hat 6 Stufen, und Aila war bisher auf der Hälfte, also auf der Dritten. Weiter rauf hat sie sich wohl noch nicht getraut.

Ja, kurz gesagt, es war ein recht gemütlicher Sonntag.

Kategorien
Intuition und Spiritualität

Gedicht vom reinen Geist und dem Schutzengel

Ursprünglich veröffentlicht auf „Schreiben ist Lichtarbeit“.

Gedicht vom Reinen Geist und dem Schutzengel

Mein Geist ist klar und rein,

umgeben von einem hellen Schein,

dies kann nur das Licht

meiner eignen Seele sein.

Es begleitet mich stets heiter,

weiter immer weiter,

ein göttlicher Begleiter.

Schutzengel wird er genannt,

nimmt sachte meine Hand,

zwischen uns ein lichtvoll unsichtbares Band.

Was immer auch geschieht,

Dein Engel niemals flieht,

weil er immerzu nur das Gute

in Deinem Herzen sieht.

22.09.2019

Kategorien
Allgemein

Sa, 21.09.2019 – viel unterwegs gewesen

Wir sind heute am späten Vormittag weg gefahren, sozusagen „geflüchtet“, von dem Lärm über uns im zweiten Stock. Eine Wohnung wird renoviert. Der laute „Spass“ wird ungefähr eine Woche dauern. Also, nichts wie weg!!!

Zuerst waren wir beim Megazoo, dann im Rutar Möbelhaus etwas bummeln, dann zu Mittag essen. Dann weiter ins Interspar-Einkaufszentrum, bei DM, und schließlich wieder nach Hause. Inkl. Busfahrten, Wartezeiten auf den Bus, und bis wir in den Geschäften alles gefunden haben, hat es doch so einige Zeit gedauert, bis wir wieder nach Hause gekommen sind.

Morgen wollen wir dann zum Friedhof. Philipp seine Lieblingsgroßmutter hätte am 17. September ihren Geburtstag gehabt und da will er nachträglich am Grab sozusagen eine Geburtstagskerze für sie entzünden. Eigentlich wollten wir heute noch hin, aber nachdem es in den Geschäften heute länger gedauert hat, hatten wir dann keine Lust mehr und haben den Friedhofsbesuch auf morgen verschoben.

Ich bin dankbar, dass wir einerseits mit dem Wetter so Glück hatten, ein wunderbar sonniger Tag! Und andererseits, dass wir alles wichtige, was wir haben wollten, auch bekommen haben.

Jetzt macht sich eine angenehme Erschöpfung in mir breit.

Zu einer Augenblickskomik, wegen einem Missverständnis kam es heute. Als wir gerade auf dem Weg zu einer Busstation waren, meinte Philipp: „Da vorne seh ich schon das Wartehäuschen.“, ich habe aber verstanden: „Da vorne seh ich ein Gartenhäuschen. 😉

Heute am Abend wollen wir uns „die Starnacht aus der Wachau“, im Fernsehen ansehen/anhören, machen es uns also ganz gemütlich.

Kategorien
Allgemein

Ein Konzertbesuch oder die Marianne, welche als Kind immer Jacqueline heißen wollte

Heute Abend waren wir in einem kostenlosen Konzert mit der Band Seven Eyes. Das Konzert wurde organisiert von Sahaja Yoga Österreich, in Klagenfurt. Website hier.

Die Musik von Seven Eyes war voll nach unserem Geschmack.

Nachdem Nachmittags endlich der Lärm (siehe voriger Eintrag) nachließ, konnte und wollte ich mich auf die Musik von Seven Eyes schon ein bisschen einstimmen, einfach mal reinhören, welche Musik sie haben, und ob die Musik zu uns passt. Auf Youtube gibt es da einiges zu hören. Dieses Lied haben sie heute Abend auch gespielt/gesungen: Awake, seven eyes, (Youtube)

Irgendwie klappts grad mit dem Video einbetten nicht, so wie es sollte, also einfach der Link zum Video.

Ich hatte zuvor weder von Seven Eyes, noch von Sahaja Yoga etwas gehört. Beim Stöbern auf Facebook habe ich diese Veranstaltung, dieses Konzert gefunden, dem Philipp vorgeschlagen, da hinzugehen und er war einverstanden. Immer für neues offen sozusagen. 🙂

Nach dem Konzert gab es die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen und kleine Erfrischungen einzunehmen. So kam es auch zur Begegnung mit Marianne. Sie erzählte von sich, dass sie Kunsthandwerk mit Wolle macht. Ich erzählte von meiner Leidenschaft des Schreibens, und meinem ersten Buch. Ich habe immer in einem Stoffbeutel ein Exemplar meines Buches zum Herzeigen dabei. Dieses reichte ich ihr, und sie war hellauf begeistert, bat mich, ein bisschen darin lesen und stöbern zu dürfen, was ich nur zu gerne erlaubte. Immer wieder mehrmals sagte sie: „Oh, die Texte sind so schön geschrieben!“, was mich voll und ganz mit Freude erfüllt. Als sie meinen Namen las, meinte sie: „Ich heiße Marianne, aber als Kind wollte ich immer Jacqueline heißen, und jetzt taucht tatsächlich eine Jacqueline in meinem Leben auf.“ Tja, wohl auch kein Zufall. 😉

Beim Hinausgehen reichte uns Marianne einen Flyer vom Sahaja Yoga Zentrum in Klagenfurt. Es gibt dort jeden Montag 19 Uhr kostenlose Kursstunden. Sahaja Yoga ist nicht wie das normale Yoga mit Körperübungen, sondern eine Meditationstechnik. Philipp und ich werden da am Montag mal reinschnuppern, treffen uns mit Marianne, damit sie uns mal den genauen Weg zu dem Zentrum zeigen kann.

Ach, so super! Wieder einen Menschen kennen gelernt, wo sogleich vom Herzen her eine Verbindung da war bzw. ist.

Abschließend bleibt mir nur noch zu sagen/schreiben: Ich bin dankbar, für diesen schönen Freitagabend. 🙂

Kategorien
Allgemein

Lärm und Unbehaglichkeit

Ein unbehaglicher Start in den Tag. In einer Wohnung über uns wird gehämmert und gebohrt, was das Zeug hält. Da erzittert alles.

Interessanterweise gehen die Katzen wohl ganz entspannt mit dem Lärm um. Kein nervöses Herumlaufen, oder miauen. Selbst Katzenbaby Aila macht keinen ängstlichen Eindruck.

Hoffentlich lärmen die nicht das ganze Wochenende rum. Hab ja jetzt schon schön langsam Kopfweh. Und Kater Blacky scheint nun doch etwas nervös zu werden.

Es gibt in unserer Wohnung keinen Raum, wo es sich am besten aushalten ließe. Es ist überall gleich laut. Ich genieße jede noch so kleine Lärmpause und hoffe, dass die Arbeiten da oben nicht allzu lange andauern.

Vielleicht wäre es am Besten, sich die Ohren mit Watte zu verstopfen, und dann ins Bett zu verschwinden, und sich unter der Decke zu verstecken. Vielleicht schlafe ich ja wieder ein und kriege von dem Lärm nichts mehr mit. 😉

Also mal sehen, was dieser, bisher unbehagliche Freitag noch bringt.

Kategorien
Allgemein

Ein Spruch der Liebe und Geborgenheit, für Geliebte Menschen und Tiere

Der nachfolgende Spruch kam mir vorhin in den Sinn, als Blacky und Aila zugleich bei mir am Sofa waren:

Fühle Dich geborgen,

fühle Dich geliebt,

für alle, die ich liebe,

es stets einen Platz

in meinem Herzen gibt.

Kategorien
Allgemein

Glück ist ein Mosaikbild (Zitat)

Folgendes Zitat habe ich heute auf Facebook gelesen:

„Das Glück ist ein Mosaikbild, das aus lauter unscheinbaren kleinen Freuden zusammengesetzt ist.“

(Daniel Spitzer)

So, hiermit auch im Blog Lebenstagebuch verewigt. 🙂