Kategorien
Gedicht-Gedanken Intuition und Spiritualität

Gedicht, Meditation Herzblume

Meine Füße mit dem Boden,

meine visualisierten Wurzeln

mit Mutter Erde vereinigen,

aufmerksam

die Chakren reinigen.

Atmen, tief,

ins Herz hinein,

nichts tun,

nichts müssen,

einfach sein.

Zur bedingungslosen Liebe

geh ich

in Resonanz,

mein Herz ist weit,

voll strahlendem Glanz.

Aus meinen lichtvollen

Herzgefilden,

beginnt sich sanft

eine Blume zu bilden.

Die Herzblume ist

geöffnet weit,

ihr lieblicher Duft,

er macht sich breit.

Kleine Elfen

fühlen sich eingeladen,

im Duft, im Licht,

im Nektar zu baden.

Die Wesen erfreuen sich

an meinen Herzensgaben,

beginnen sich

daran zu laben.

Herzblumennektar,

ist hell und klar,

schmeckt kleinen Elfen

wunderbar.

Irgendwann fliegen die Elfen

dankbar davon,

und sie endet nun,

die Herzblumen-

Meditation.

Ich kehre zurück

ins Hier und Jetzt,

mit allem verbunden,

mit allem vernetzt.

25.07.2020

Die Rosenbilder stehen sinnbildlich für die Herzblumen aller Menschen. Manche Blumen sind schon geöffnet, manche jedoch noch geschlossen. ❤ Nicht jede Herzblume ist gleich ausgeprägt. 😉

Von Jacqueline

Ich bin Jahrgang 1982, in Wien geboren und aufgewachsen. Seit Mai 2003 lebe ich in Klagenfurt am Wörthersee.
Ich bin verheiratet und wir haben, mittlerweile nur noch eine Katze, die Lucky.
Mein größtes Hobby ist das Schreiben, Geschichten, Gedichte, Tagebuch. Was meine Gedichte/Geschichten betrifft, ist es mein Bestreben, diese Welt mit meinen Texten ein Stückchen heller zu machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s