Kategorien
Allgemein Intuition und Spiritualität

Über einen Ungnädigen Rausschmiss, Gedanken über wütende Naturgewalten, oder wie ein beinaher Schreibfehler zu einem neuen Impuls führte

Die Nacht am Balkon war ganz angenehm. Zum Glück wurde ich nicht mitten in der Nacht von Regen und Gewitter überrascht. Aber dann am Morgen kam plötzlich ein heftiges Gewitter mit starkem Regen. Dieses zwang mich, sofort meine „Zelte“ draußen abzubrechen, anstatt gemütlich in den Tag zu dösen, denn durch den Wind kamen Regentropfen durch die kleinen Löcher vom Katzensicherheitsnetz auf den Balkon. Die heftigen Donnerschläge ließen mich mehrmals vor Schreck zusammenfahren.

Was für ein ungnädiger Rausschmiss aus „Hotel Balkonita“! Dabei bin ich doch eh immer so lieb, zu allen Lebewesen und hätte eine Bestrafung durch die Natur gar nicht nötig. 😉

Aber im Ernst, es fühlte sich so an, als hätte eine höhere Macht ihre ganze Wut über das Gewitter, in unsere Welt entladen. Tja, ich kann gut nachvollziehen, dass die Natur auf so manche Menschen große Wut hat, nämlich auf jene, die den Lebensraum Erde gar nicht wertschätzen und achten. Alljenen, die nur auf Macht, Profit und Gier aus sind, galt und gilt die Wut der Naturgewalten.

Als ich, nachdem das gröbste Gewitter vorbei war, hinaus auf den Balkon trat, nahm ich ein paar tiefe Atemzüge. Gewitter schenkt uns und der Natur einen Akt der Reinigung. Die Luft roch wie gewaschen, einfach herrlich.

Und jetzt hätte ich mich beinahe verschrieben, Atemzügel statt Atemzüge. 😉 Dazu ist mir etwas in den Sinn gekommen:

„Übernimm die Zügel Deines Atems und lasse Dich von ihm in die Ruhe und Entspannung führen.“ Ja, die Zügel des Atems nehmen und sich mit dem Atem bewusst auf diesen einen Moment fokussieren, entspannt im Hier und Jetzt die Reinheit der Natur zu spüren und wahrzunehmen. Interessant wie ein beinahe passierter Fehler zu neuen Impulsen führen kann.

Und nein, natürlich nehme ich das Gewitter, den Wutausbruch der Naturgewalten nicht persönlich, das war nur Spass. Zudem weiß ich, dass ich mit gutem Gewissen im Einklang und Kontakt mit der Natur bin. ❤

Von Jacqueline

Ich bin Jahrgang 1982, in Wien geboren und aufgewachsen. Seit Mai 2003 lebe ich in Klagenfurt am Wörthersee.
Ich bin verheiratet und wir haben 3 Katzen, die Lucky, die Franzi und den Merlin.
Mein größtes Hobby ist das Schreiben, Geschichten, Gedichte, Tagebuch. Was meine Gedichte/Geschichten betrifft, ist es mein Bestreben, diese Welt mit meinen Texten ein Stückchen heller zu machen.

4 Antworten auf „Über einen Ungnädigen Rausschmiss, Gedanken über wütende Naturgewalten, oder wie ein beinaher Schreibfehler zu einem neuen Impuls führte“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s