Kategorien
Allgemein

Ausführlich gebloggt – endlich wieder zu Hause und Stand der Dinge …

Heute war wieder eine Odisee. Zuerst zum Hautarzt, für den ich die Überweisung bekommen habe. Da stand an der Türe angeschrieben, der hat Urlaub. Dann zur Vertretung. Die hat mich nicht dran genommen, weil deren Terminplan schon so voll war bzw. ist, schon so viele Patienten. Dann hat es mir/uns gereicht. Immerhin wusste ich vor lauter Schmerzen schon nicht mehr, was ich tun soll. Also sind wir, notgedrungen, in die Hautambulanz vom Klinikum, also ins Krankenhaus. Dort sehr lange warten müssen. Als ich dann dran war, wurden mir Betäubungsspritzen in den Fuß, in den Zeh gegeben und unter der Betäubung wurde dann das Wildfleisch weg getan. Es stellte sich heraus, dass der Zehennagel zu breit ist und seitlich sich ins Fleisch hineingebogen hat, hineingewachsen ist. Der Nagel muss mittels Operation, auch unter lokaler Betäubung verschmälert werden. Dann werden die Zellen, die für das Nagelwachstum zuständig sind, zerstört, damit der Nagel nicht mehr in die Breite, in die Haut hineinwachsen kann. Am 4. September ist der Termin für diese Operation.

Zwei Tage soll ich nun diesen Pflasterverband so lassen, wie er ist. Ab übermorgen soll die Wunde gereinigt, Betadona Gel drauf getan und wieder mit Pflasterverband versorgt werden. Also jetzt regelmäßig Wunde reinigen, das Gel drauf und Verbandswechsel. Jene Firma, die unsere Haushaltshilfen beschäftigt, bietet auch Hauskrankenpflege an. Über diese Hauskrankenpflege wird die Wundversorgung und der Verbandswechsel nun laufen. Auch nach nach der Nagelverschmälerungs-OP werden weiterhin Wundversorgung und Verbandswechsel notwendig sein.

Tja, so ist der Stand der Dinge. Ach ja, kurz nachdem wir aus dem Krankenhaus raus sind, hat die Betäubung schon wieder nachgelassen und der Zeh hat angefangen, höllisch weh zu tun. Wie gut, dass mir die Ärztin auch Schmerzmittel aufgeschrieben hat. Habe gleich eine Schmerztablette genommen und jetzt geht es einstweilen etwas besser. Eine wahre Erleichterung war es, als ich endlich aus den Schuhen draußen war!!!

Von Jacqueline

Ich bin Jahrgang 1982, in Wien geboren und aufgewachsen. Seit Mai 2003 lebe ich in Klagenfurt am Wörthersee.
Ich bin verheiratet und wir haben, mittlerweile nur noch eine Katze, die Lucky.
Mein größtes Hobby ist das Schreiben, Geschichten, Gedichte, Tagebuch. Was meine Gedichte/Geschichten betrifft, ist es mein Bestreben, diese Welt mit meinen Texten ein Stückchen heller zu machen.

3 Antworten auf „Ausführlich gebloggt – endlich wieder zu Hause und Stand der Dinge …“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s