Kategorien
Allgemein

„Metusalem“

Heute bekommt der Philipp einen neuen Tabletcomputer. Sein altes ist jetzt über 4 Jahre alt, und dementsprechend funktioniert auch kaum mehr was. Spasseshalber hat er das alte Tablet „Metusalem“ genannt, denn technisch entwickelt sich ja alles so schnell, und somit war/ist ein neues Tablet schon längst überfällig.

Er hat sich Anfang der Woche schon eines im Fachgeschäft angesehen, sogar mit mehr Speicherplatz, und trotzdem nicht so teuer. Sie helfen ihm auch, alle Daten vom „Metusalem“ auf das neue Tablet rüber zu spielen. Gestern meinte ich zum Philipp: „Jetzt musst Du Dich dann bald vom Metusalem verabschieden.“, woraufhin er meinte, das fällt ihm nicht schwer, zumal er eh ein neues Tablet bekommt. Dennoch ist er froh und dankbar, dass das Alte so lange und gut gehalten hat. Gleich nach der Arbeit geht er ins Geschäft. Der Verkäufer, der ihm behilflich sein wird, weiß schon bescheid.

Ja, und morgen hat er frei, weil er mich ins Krankenhaus, zur ambulanten OP begleitet. Da kann er sich heute Abend noch ausgiebig mit seinem neuen Tablet beschäftigen, weil er nicht allzu früh ins Bett muss. Morgen müssen wir ja erst um 11:30 Uhr im KH sein.

Von Jacqueline

Ich bin Jahrgang 1982, in Wien geboren und aufgewachsen. Seit Mai 2003 lebe ich in Klagenfurt am Wörthersee.
Ich bin verheiratet und wir haben, mittlerweile nur noch eine Katze, die Lucky.
Mein größtes Hobby ist das Schreiben, Geschichten, Gedichte, Tagebuch. Was meine Gedichte/Geschichten betrifft, ist es mein Bestreben, diese Welt mit meinen Texten ein Stückchen heller zu machen.

2 Antworten auf „„Metusalem““

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s