Kategorien
Allgemein

Was tut sich abseits des Kreativprojekts Elfenkind?

Gesundheitlich:

Die ewige Leidensgeschichte mit dem linken großen Zeh scheint nun wohl doch endlich ein Ende zu finden, denn es fühlt sich so an, als würde endlich alles heilen. Habe den Zeh aber noch eingebunden, weil er doch noch empfindlich ist und, wohl aufgrund der eingetretenen, langsamen Abheilung, immer wieder juckt. Wenn der Pflasterverband drauf ist, komme ich nicht in Versuchung, daran herum zu kratzen.
Mit der Blase geht es mir wieder gut.

Das Gewitter und seine Folgen:

Gestern ist uns, der Hausgemeinschaft aufgefallen, dass die Türklingeln, samt Gegensprechanlage und Türöffner nicht mehr funktionierten, bzw. der Türöffner funktioniert immer noch nicht. Klingeln und Gegensprechanlage funktionieren wieder, aber der Türöffner ist durch den Blitzschlag komplett zerstört worden, kaputt, kann nicht repariert werden und wird am Montag ausgetauscht. Jetzt kann man von oben, von der Wohnung aus, im Moment gar nicht unten die Haustüre öffnen. Ja, so ein heftiges Gewitter habe ich, ehrlich gesagt noch nie in meinem Leben erlebt!!! Bei der Schwiegermutter hat das Gewitter, der Blitzschlag am Mittwoch den Fernseher kaputt gemacht. Ich bin froh und dankbar, dass bei Philipp und mir, in der Wohnung nichts kaputt gegangen ist.

Literarisch:

Im Frühjahr habe ich wieder beim Gedichtwettbewerb der Bibliothek deutschsprachiger Gedichte mitgemacht. Vor ein paar Tagen bekam ich von dort die Mitteilung, einen Brief, dass mein Gedicht, welches ich eingesandt habe, in der Anthologie, im Buch des diesjährigen Gedichtwettbewerbes veröffentlicht wird, neben vielen anderen Gedichten. In der Anthologie sind nicht nur die Siegerbeiträge des Wettbewerbs, sondern auch noch einige andere Gedichtbeiträge, die in diesem Jahr eingesendet worden sind und ich freue mich, dass mein Gedicht darunter ist. Ach ja, das Gedicht, welches ich eingeschickt habe, hat den Titel: „Frühlingsfreude für mein Sein“.

Wochenende:

Dieses Wochenende findet hier in Klagenfurt die Herbstmesse statt. Wir werden morgen etwas in die Hallen schauen und bummeln. Leider gibt es heuer, aufgrund der Corona-Pandemie keinen Vergnügungspark. Ich bin zwar eh nicht so der Achterbahntyp, aber dieses Jahrmarkt-Feeling ist schon was besonderes. Das wird es heuer nicht geben.
Für Sonntag weiß ich noch nicht, was wir machen werden. Vielleicht in der Umgebung etwas spazieren gehen und beim Baumfreund und im Garten der Wohnanlage etwas verweilen.

Von Jacqueline

Ich bin Jahrgang 1982, in Wien geboren und aufgewachsen. Seit Mai 2003 lebe ich in Klagenfurt am Wörthersee.
Ich bin verheiratet und wir haben, mittlerweile nur noch eine Katze, die Lucky.
Mein größtes Hobby ist das Schreiben, Geschichten, Gedichte, Tagebuch. Was meine Gedichte/Geschichten betrifft, ist es mein Bestreben, diese Welt mit meinen Texten ein Stückchen heller zu machen.

Eine Antwort auf „Was tut sich abseits des Kreativprojekts Elfenkind?“

Liebe Jacqueline,
ich wünsche dir alles Gute für den Zeh, daß er nun endlich heilt.
Du meine Güte, da hat aber echt ein schlimmes Gewitter gewütet bei den Schäden, gut, daß bei euch alles heil geblieben ist.
Herzlichen Glückwunsch zu deinem Gedicht!!!
Und viel Freude bei der Herbstmesse, ja, in Corona-Zeiten ist jetzt vieles anders, aber es ist doch schön, daß man einiges wieder machen kann.
Nochmals ein schönes Wochenende gewunschen, liebe Grüße
Monika.

Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s