Kategorien
Allgemein

Glückstagebuch-Gedankeneintrag 08.10.2020

Wieder ist es Abend. Innehalten, sich im Dunklen der Nacht auf das Licht am Tag fokussieren, auf die Momente, die gut waren.

Die Fee in mir, die sich mit den Pflanzen und der Natur verbunden fühlt, zeigt mir vor den geistigen Augen/Händen eine Sonnenblume, wenn es Zeit ist, sich positiv auszurichten.

Ich bin dankbar dafür, dass ich heute allgemein so einen guten, lustigen Tag hatte. Ich bin dankbar, dass ich mich gut alleine beschäftigen, unterhalten, und ja, auch bespassen kann. Ich brauche keine Komiker/Kabarettisten. Für die lustigsten Geschichten/Momente sorgt das Leben selbst.

Ich habe es heute am späten Nachmittag bewusst wahrgenommen, wie wir durch das welke Herbstlaub gegangen sind. Für diesen bewussten Moment bin ich dankbar. Ja und überhaupt, es war heute so ein schöner, sonniger Tag.

So, und nun muss ich schauen, dass ich etwas von meinem Energielevel runterkomme, ich, die heute so ein richtiges Energiebündel ist. Schließlich ist es schon später Abend und ich will schließlich nicht die ganze Nacht wach bleiben. Ich hätte zwar genug Ideen für kreative Dinge, aber was hat man davon, wenn man dann am nächsten Tag völlig platt ist, und womöglich tagsüber die Zeit verschläft, weil man die Nacht zuvor wach war? Da schaue ich lieber, dass ich doch irgendwie zur Ruhe komme. Naturgeräusche hören hilft bei mir immer, oder meistens zumindest. In der Natur kann ich am besten entspannen, zur Ruhe kommen. Oft, wenn ich mir Naturklänge anhöre passiert es aber auch, dass sich mein Geist sozusagen verselbstständigt und auf Reisen geht, sodass innere Bilder entstehen. Gut, wenn es heute so sein soll, dann soll es eben so sein. Das geistige Reisen macht auch irgendwann müde.

Ups, … dieser Eintrag hier ist jetzt doch länger geworden, als ich es geplant hatte. Da merkt man, wie viel Energie in mir vorhanden ist. Aber nachdem ich dies hier alles aufgeschrieben habe, fühle ich mich irgendwie leer, aber nicht im negativen Sinne. Schwer zu beschreiben.

So, dass wars für heute. Ich erzähle Euch morgen, was aus meinem Versuch, mich zur Ruhe zu bringen, geworden ist. 😉

Von Jacqueline

Ich bin Jahrgang 1982, in Wien geboren und aufgewachsen. Seit Mai 2003 lebe ich in Klagenfurt am Wörthersee.
Ich bin verheiratet und wir haben, mittlerweile nur noch eine Katze, die Lucky.
Mein größtes Hobby ist das Schreiben, Geschichten, Gedichte, Tagebuch. Was meine Gedichte/Geschichten betrifft, ist es mein Bestreben, diese Welt mit meinen Texten ein Stückchen heller zu machen.

Eine Antwort auf „Glückstagebuch-Gedankeneintrag 08.10.2020“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s