Kategorien
Allgemein

Katzenfrühstück im Freien

Guten Morgen!

Die Franzi wollte schon in aller Früh raus auf den Balkon. Sie ist ja noch so jung, und damit sehr aktiv. Also haben wir der Franzi das Futter auf den Balkon gestellt, und sie hat dort gefressen. Katzenfrühstück im Freien sozusagen. 😉 Der Lucky ist es jetzt Morgens noch zu kalt am Balkon, die bekam ihr Frühstück so wie immer in der Küche. Ich werde zumittag, sobald es angenehm warm ist, den Balkon überhaupt für ein paar Stunden aufmachen. Dann können die Katzen aus und ein gehen, wie sie wollen. Dank Katzen-Sicherheitsnetz ja alles kein Problem. Im Sommer dann ist der Balkon so gut wie immer auf, außer es regnet, stürmt und gewittert.

Ich wünsche allen einen schönen Tag. 🙂

Von Jacqueline

Ich bin Jahrgang 1982, in Wien geboren und aufgewachsen. Seit Mai 2003 lebe ich in Klagenfurt am Wörthersee.
Ich bin verheiratet und wir haben 3 Katzen, die Lucky, die Franzi und den Merlin.
Mein größtes Hobby ist das Schreiben, Geschichten, Gedichte, Tagebuch. Was meine Gedichte/Geschichten betrifft, ist es mein Bestreben, diese Welt mit meinen Texten ein Stückchen heller zu machen.

5 Antworten auf „Katzenfrühstück im Freien“

Frühstück auf Balkonien, Katzenherz, was willst du mehr, lach! War meine Mimi auch immer Feuer und Flamme, Balkonien war ab Saisonbeginn im Frühling ihr liebstes Zimmer, hier ist ja auch ein Katzennetz dran. 🐈🍗
Ich wünsche eine gute Nacht, liebe Grüße
Monika.

Gefällt 1 Person

Hast Du eigentlich wieder vor, eine Katze aufzunehmen?
Ich hoffe, ich bin Dir mit dieser Frage jetzt nicht zu nahe getreten. Ich weiß ja selbst, wie schwierig es ist, ein geliebtes Tier, eine Katze gehen zu lassen. Aber auch wenn ein neues Familienmitglied, in Form einer neuen Katze dazu kommt, heißt es ja nicht, dass man das Vorherige vergessen hat, im Gegenteil, wir haben für unseren Blacky eine Ecke zum Gedenken eingerichtet. Er ist noch immer Teil von uns, nur anders.
Gute Nacht und viele liebe Grüße
Jacqueline

Gefällt 1 Person

Nein, mit der Frage bist du mir nicht zu nahe getreten, keinesfalls!
Ja, ich möchte wieder eine Katze hier bei mir aufnehmen, es ist nur so, daß ich immer eine Weile brauche, um innerlich wieder dazu bereit zu sein, Mimi ist immer noch so lebhaft in meinen Gedanken, aber natürlich vergißt man das vorherige nicht, wenn ein neues Kätzchen ins Leben tritt, ich hab hier ja auch meine Gedenk-Ecke für Mimi. Zum anderen ist es jetzt so, daß meine Kinder gerade umgezogen sind, an Ostern werden wir uns noch nicht sehen, aber danach und wie es die Zeit jetzt bei Corona zu läßt, möchte ich doch die neue Wohnung sehen, und wenn ich dann hier eine neues Familienmitglied hätte jetzt, dann wüßte ich noch nicht, wie das mit dem Reisen klappt, wie gut sie für zwei Tage allein bleiben könnte, so wie das bei Mimi immer problemlos ging. Deshalb hab ich mir auch noch Zeit gelassen mit einer neuen Katze, damit ich einfach ohne Sorge reisen kann, aber es wird sicher eine neue Samtpfote hier einziehen, ich bin ja auch allein und möchte doch wieder eine neue Gefährtin.
Ja, das ist ein schöner Satz über euren Blacky, daß er immer noch ein Teil von euch ist, nur anders, so ist das mit Mimi auch.
Gute Nacht und ganz liebe Grüße
Monika.

Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s