Kategorien
Impulse und Eingebungen Intuition und Spiritualität Naturverehrung

Impulse/Gedanken zur Teemischung „never ending Love“

Ich hatte ja letzte Woche im Teegeschäft eine Teemischung „never ending Love“ anlässlich unseres Hochzeitstages geschenkt bekommen. Zu eben diesem Tee ist mir eine Eingebung gekommen, oder vielmehr etwas bewusst geworden. Diese Impulse/Gedanken möchte ich nun nachfolgend aufschreiben:

Die Kräuter und Früchte in der Teemischung „never ending Love“ sind ein Zeichen/Symbol für die unendliche Liebe der Natur zu uns Menschen. Ja, natürlich, ganz allgemein, auch unabhängig von dieser spezifischen Teemischung bekommen wir von der Natur so vieles wertvolles zur Verfügung gestellt, was uns nährt und/oder auch heilt/die Selbstheilungskräfte fördern/aktivieren kann, aber im Fall der oben genannten Teemischung wird für mich besonders deutlich, die unendliche Liebe der Natur/Mutter Erde zu uns Menschen. Und es ist mehr als gerechtfertigt, dass wir uns dazu bekennen, der Natur etwas zurück zu geben, durch Dankbarkeit, Respekt und Liebe zu allem, was lebt.

Kategorien
Impulse und Eingebungen Intuition und Spiritualität

Impuls, wenn die Sonne mal nicht scheint …

Spontane Eingebung ❤

Impuls, wenn die Sonne mal nicht scheint…

Wenn die Sonne mal nicht scheint,
sei nicht traurig.
Höre ganz bewusst
auf die Geräusche der Natur.
Sie werden Dir über Deine Ohren
Licht ins Herz
und in die Seele bringen.

30.03.2022

Kategorien
Intuition und Spiritualität Meditationsberichte und geistige Reisen

Geistige Reise an einen schönen Ort – das Kind und die Großmutter

Es folgt nach längerem wieder einmal ein Beitrag, bei dem es sinnvoll ist, den rationalen Verstand abzuschalten/zurücktreten zu lassen.

Geräuschkulisse zur geistigen Reise, über die ich nachfolgend berichte, ist folgendes Video:

Schon den ganzen Abend war meine Großmutter väterlicherseits in meinen Gedanken present, als wolle sie versuchen, mit mir in Kontakt zu kommen. Gut, dachte ich, vielleicht gelingt es, über eine geistige Reise, denn auch wenn der irdische Körper an die Materie gebunden ist, im Herzen sind wir verbunden und der Geist ist frei. So suchte ich ein passendes Video heraus und dann konnte es auch schon losgehen.

Um mich herum stellte ich mir eine Lichtsäule vor, in deren Mitte ich geistig stehe. Ich sprach in Gedanken die Worte: „Ich bin geschützt und treffe mich mit meiner Oma an einem schönen Ort.“ Ich ließ offen, an welchem Ort sie mich empfangen wollen würde. Kurz darauf öffnete sich die Lichtsäule und ich stand, passend zum obigen Video auf einer Wiese. Kinder hörte ich etwas weiter weg.

Sie selbst saß auf einer Bank und ich setzte mich neben sie. Es gab eine Umarmung. Sie legte den Arm um mich, und ich den meinen um sie. Natürlich spürt man das anders, als auf unserer materiellen Ebene, eben als Energie/Anwesenheit, als ganz sanfte Berührung und Wärme. Ich kann es nicht beschreiben. Schließlich nahm sie meine Hand und ging mit mir über eine kleine Brücke. Da war/ist ein Spielplatz. Sie führte mich zu einer Schaukel und ich setzte mich darauf. Da merkte ich, wie das Kind in mir wach wurde und seinen Spass hatte. Es war so schön, diese Leichtigkeit. Ich jubelte innerlich.

Irgendwann kam dann ein anderes, fremdes Kind und fragte mich, ob es nun auf die Schaukel dürfe. So stieg ich ab und rief nach meiner Oma. Sie kam und führte mich wieder über die kleine Brücke zu meinem Ausgangspunkt. Zur Verabschiedung gab es erneut eine Umarmung. Dann visualisierte ich wieder die Lichtsäule, stellte mich in die Mitte davon und sagte in Gedanken: „Ich bin beschützt und komme wieder nach Hause, an im Hier und Jetzt.“.

Tja und nun wollte ich alles schnellstmöglich aufschreiben. Ich veröffentliche es, auch um andere zu ermutigen. Denn es ist so viel mehr möglich, als das wir uns rational denken und vorstellen können. 🙂

In diesem Sinne, gute Nacht und einen guten Start in den Mittwoch.😴🌈🧝🏻‍♀️👼

Kategorien
Blacky, Gedenken und Erinnerung an einen besonderen Kater Intuition und Spiritualität Katzen

Er weilt noch immer unter uns❤️🐈‍⬛

Gestern am Abend sah der Merlin auf einmal ruckartig zum Bild, welches bei/über der Blacky-Ecke hängt, wo der Blacky und ich drauf sind. Ansonsten war der Merlin aber ganz ruhig. Philipp fragte, an Merlin gewandt: „Ist etwa der Blacky da?“ Und Merlin hat mit beiden Augen gezwinkert, als wolle er „ja“ sagen. Und auch wenn Merlin am Balkon ist, plaudert er, als würde er sich mit jemandem/etwas, für uns unsichtbaren Unterhalten/plaudern. Und auch ich spüre immer wieder so die Anwesenheit/Energie, als würde der Blacky uns immer wieder besuchen.

Ja klar könnte man sagen das mit Merlin, und dem ruckartigen Hochschauen, und dem Zwinkern als Antwort auf Philipp seine Frage ist einfach alles unbedeutender Zufall, aber wir denken schon, dass es einen tieferen Sinn hat. Der physische Körper stirbt irgendwann, aber der Geist, die Seele lebt weiter.🌈🐈‍⬛❤️👼

Kategorien
Blacky, Gedenken und Erinnerung an einen besonderen Kater Impulse und Eingebungen Intuition und Spiritualität

Ein lichtvoller Impuls🌈👼🐈

In unserer Blacky-Ecke sind die elektrischen Grablichter kaputt, bzw. die Batterien sind leer. Als ich mich so gedanklich fragte, ob der Blacky weiß, dass wir ihn trotzdem noch lieben und an ihn denken, auch wenn diese Lichter mal nicht brennen, war plötzlich als Impuls/Geistesblitz folgendes in meinem Kopf:

„Selbst, wenn die Grablichter nicht brennen, weiß ich doch, dass in Euren Herzen immer ein Licht der Liebe für mich brennt. Ich brauche die physischen Grablichter nicht unbedingt, um zu wissen, dass ich für Euch unvergessen bin.“ ❤ ❤ ❤

Kategorien
Intuition und Spiritualität Texte-Adventkalender

Texte-Adventkalender Türchen#21 Wintersonnenwende

Türchen#21, Wintersonnenwende, dazu passend ein Gedicht, welches ich vor 3 Jahren geschrieben habe. Da zeigte sich eine Botschafterin des Lichts, 😉 nämlich:

Die Lichtfee

Wintersonnenwende,
wir reichen uns die Hände,
es kehrt wieder, das Licht,
vollkommene Dunkelheit
die gibt es nicht.
Ich bin die Lichtfee,
und tanze durch die Sonnwendnacht,
hab Euch die frohe Kunde
des erwachenden Lichts mitgebracht.
Mutter Erde stirbt
und gebärt sich wieder neu,
jedes Jahr aufs Neue
ist sie diesem Kreislauf treu.

21.12.2018

Schönen Abend und angenehme Sonnwendnacht Euch allen. 🙂

Kategorien
Allgemein Intuition und Spiritualität Naturverehrung

Rosen im Schnee = Botschaft von der Natur

Mein lieber Onkel Ronald hat heute auf Facebook dieses Foto gepostet, bei ihm blühen die Rosen, sogar im Schnee.

Mir kommt dazu in den Sinn:
Die Rosen stehen für die Liebe, und die Liebe kann sogar das kälteste Herz erwärmen, und darin aufblühen. Ich sehe darin eine schöne Symbolik. Die Welt mag uns oft kalt erscheinen, (der Schnee) jedoch, da gibt es viel mehr, als das Kalte, trennende, da gibt es die Liebe (die Rosen). Die Natur will damit sagen, das wir Menschen nie vergessen sollen, dass es in all dem Tumult auch noch Herzenswärme und Liebe gibt. ❤

Kategorien
Geschichten von/mit Naturwesen Texte-Adventkalender

Texte-Adventkalender 2021 Türchen#8 die Winterelfe

Wilkommen heute öffnet sich Türchen Nr. 8. 🙂 Heute wird es winterlich elfenhaft. 😉 🧝🏻‍♀️

Die Winterelfe

Ich reinige die Luft,
kalt und klar,
den Winter finde ich
so wunderbar.
Ich, als Einzelne bin zwar
klein und zart,
doch, wenn Winterelfen sich vereinigen,
sich der Winter
in gebündelter Kraft
offenbart.
Schneeflockentanz,
und der Sonne
heller Lichterglanz,
der auf die Schneepracht fällt,
verzaubert ringsherum
die ganze Welt.
Ja, dies ist alles
Winterelfenmagie,
hör hin,
hör auf Mutter Erdes
Wintermelodie.
Und während Mutter Natur Kraft schöpft
aus ihrer Winterruh,
gesellt sich jetzt
der Zauber der Weihnacht dazu.
Weihnachtszauber
und Wintermagie,
werde still und höre
mit dem Herzen zu,
der einzigartigen
Sinfonie.

07.12.2018

Kategorien
Gedicht-Gedanken Geschichten von/mit Naturwesen Intuition und Spiritualität

Die Fee Orbelina Lichterglanz – Gedicht

Die Fee Orbelina Lichterglanz – Gedicht

Ich bin
Orbelina Lichterglanz,
veranstalte
einen Lichtertanz.
Vertreib‘ düstere
Nebelgespenster,
zaubere November-
Sonnenfenster.
Schicke in das Nebelgrau,
immer wieder
etwas Himmelblau.
Und sind die hellen Tage
dünn besät,
für die Sonne im Herzen
ist es nie zu spät.

09.11.2021

Kategorien
Geschichten von/mit Naturwesen Intuition und Spiritualität

Eichea Silentia – eine Feengeschichte

Sonntagnachmittag: Sie war wieder einmal in dem naturbelassenen, fast schon verwunschenen Wegstück gewesen, stand mit ihrem Mann und Seelengefährten bei der Eiche, die das eine Ende des Weges zu bewachen schien. Verwunschen, das traf es sehr gut, denn in diesem Wegstück blieb für sie gefühlsmäßig immer die Zeit stehen.Es war noch so urig dort, still und es riecht immer gut nach Wald. Ein kleines Stückchen unberührte Natur.

Heute hatte sie das Gefühl, beobachtet zu werden. Sie hatte das Gefühl, dass jemand aus dem Baum heraus, sie und ihren Mann anschaute. Dieses „Etwas“ schaute sie beide an und blickte dann in der Gegend umher. Dann sah sie wieder zu den Menschen. Sie, ja sie. Es war eine weibliche Anwesenheit, die sie beide zu beobachten schien.

Lina versuchte sich ganz zu erden und mit Hilfe des Atems zur Ruhe zu kommen, um dann eventuell mit diesem Wesen, welches sie und ihren Mann Phil zu beobachten schien, Kontakt aufnehmen zu können. Dies gelang dann auch.

„Eichea“ war zuerst in ihrem Kopf. Und dann: „Silentia“, also von dem englischen Wort „Silent“ = „Stille“, und Eichea eben, die Eiche. „Eichenstille“ – ja, still war es immer dort. Nur wenige Menschen gingen dort diesen Weg entlang. „Eichea Silentia“.

„Ich bin eine Baumfee, die in der Eiche wohnt. Ich bin traurig, dass die meisten Menschen, diesen schönen Ort gar nicht richtig registrieren. Wissen viele Menschen die unberührte Natur nicht mehr zu schätzen? Aber umso mehr freue ich mich, dass es doch noch Menschen gibt, die sich über die Natur und ihre Beseeltheit freuen. Das war ein Test, ob Du mich fühlen kannst, wenn ich Dich/Euch beobachte. Ich wohne in dieser Eiche, in diesem Wächterbaum, der den Weg, den Beginn/das Ende des weges bewacht. Schon seit Ewigkeiten bin ich hier. Und ich möchte den Menschen in der heutigen Zeit die Stille von damals schenken, die Stille und die Ursprünglichkeit, als das Menschenleben noch nicht so laut und hektisch war.“

„Eichea Silentia, ich danke Dir, dass Du mir Deine Botschaft offenbart hast.“, sagte Lina und umarmte den Baum noch einmal.

Dann war es Zeit, nach Hause zu gehen. Aber sie und ihr Mann Phil würden wiederkommen. Da hin, wo es noch ursprünglich ist, und etwas verwunschen. Wo die alte Eiche steht, und auf sie wartet, zum Ausruhen, Kraft tanken, in Kontakt treten.

19.09.2021

Und hier könnt Ihr entspannt meiner Stimme lauschen, denn ich habe es auch als Podcast-Episode vertont und veröffentlicht…

hier klicken.