Kategorien
Jahrbuch 2021 positive Momente

Nächtlicher Freuden-Eintrag

Wer auch immer das jetzt noch lesen wird, egal, ich will/muss es einfach aufschreiben/festhalten.

Der Philipp ist wieder herüben, nach dem abendlichen Besuch bei seiner Mutter+Schwester. Und da wären wir auch schon beim Thema, denn, was er mir erzählt hat, freut mich ungemein.

Meine Schwägerin hat auf Facebook mitverfolgt, meinen Erfolg, das Verlassen der Komfortzone, um alleine zum Friseur zu gehen. Ja, diesen Erfolg habe ich sowohl hier im Blog, als auch auf FB geteilt. Nun richtete mir Philipp aus, dass seine Schwester mich gelobt hat und sie meinte, dass sie stolz auf mich ist.

Und dies von einer Person, von der ich es nicht so wirklich erwartet hätte, darüber freue ich mich wie gesagt sehr!!! Und dies war/ist einen nächtlichen Freuden-Eintrag wert. 🙂

Kategorien
Jahrbuch 2021 positive Momente

Positive Momente 23.08.2021

Abseits von der Herstellung kleiner „Wohhlie“-Wesen, habe ich heute wiedermal eine Stoffpuppe gemacht, genauer gesagt einen Engel. Morgen dann noch ein etwas kleineres Püppchen. Beide sollen etwas bestimmtes darstellen, aber dazu mehr, wenn alles fertig ist.

Ich freue mich darüber, dass ich heute endlich Wolle in braun bekommen habe, um das „Wohllie“-Projekt „Zwerg Moosus“ die Woche noch angehen zu können.

Bei dieser Gelegenheit waren wir auch wieder in dem Snackshop, von dem ich hier bereits geschrieben habe. Hatten den Trolley mit und ein paar Sachen auf Vorrat eingekauft. Auch Backmischungen für Blaubeermuffins. Wir haben echt schon lang nicht mehr gebacken. Also freue ich mich auf morgen Nachmittag, da werden wir Muffins backen.

Fazit, ich bin rundum dankbar dafür, dass es ein guter Wochenstart war

Kategorien
Jahrbuch 2021 positive Momente

Positive Momente 22.08.2021

Ich freue mich das wir heute einen gemütlichen Sonntag verlebt haben.

Weiters freue ich mich darüber, dass ich bei dem Spiel „Feer, the Game of running blind“ einen neuen Highscore erreicht habe, siehe Screenshot.

Über dieses Spiel habe ich bereits 2019 etwas hier im Blog geschrieben, hier. Die selben Entwickler haben mittlerweile ein neues Spiel heraus gebracht, „Sonar Islands“, was ich auch gerne spiele. Vielleicht schreib ich da auch mal was drüber. … Beim Spiel Feer bin ich im Moment bei Lavel 69 angelangt.

Freue mich, dass ich heute trotzdem etwas kleines gebastelt habe, nämlich „Minnie“, eine weiße Maus. Eigentlich nichts besonderes, vor allem es hat mich bei Ohren und Gesicht gehundst also habe ich das weggelassen. Philipp meinte, mit viel Fantasie kann man erkennen, dass es eine Maus ist. Auch okay, denn die meisten meiner handgemachten Figuren haben kein Gesicht, auch um die Fantasie anderer Menschen anzuregen. 😉 Ich zeig Euch „Minnie“ trotzdem, für Katzen und Katzenfreunde. 🙂

Ich habe es genossen, gegen Abend dem Regen und leichtem Gewitter am Balkon zu lauschen.

Soweit der Beitrag zum Sonntag. 🙂 Ich wünsche allen noch einen schönen Restabend und einen guten Start in die neue Woche.

Kategorien
Jahrbuch 2021 positive Momente

Positive Momente 19.08.2021

1. Ich freue mich, dass es heute wieder einmal sommerlich warm war, gerade angenehm.

2. Ich freue mich über die Gutscheine, die wir heute in der Stadt geschenkt bekommen haben, für das dortige Einkaufszentrum.

3. Ich freue mich über das neue Geschäft im Einkaufszentrum, wo es exotische/außergewöhnliche Snacks, Süßigkeiten und Getränke gibt. Da mein Erzeuger und seine Brüder, darunter auch der Onkel Ronald, in Canada geboren und aufgewachsen sind, kenne ich natürlich so einiges, was hier in unseren Breiten vielleicht nicht oder noch nicht so bekannt ist, z.B Root Beer. Wir waren heute in dem Snackshop und haben dort paar Sachen mitgenommen, auch ein paar Dosen Root Beer. Ja ich freue mich wirklich, dass es jetzt auch in Klagenfurt so einen Shop gibt. Früher, wenn man so etwas spezielles haben wollte, musste man es in Wien kaufen, oder im Internet bestellen. Die sehen uns jetzt sicher öfters, in dem Shop. 😉

4. Und zu guter letzt hat es jetzt am Abend gut getan, ein lauwarmes Wannenbad zu nehmen.

Kategorien
Jahrbuch 2021 positive Momente

Positive Momente 13.08.2021

1. Das helle Lachen eines Kindes von draußen, aus einem benachbarten Garten. Dazu kam mir in den Sinn: „Das helle Lachen eines Kindes ist wie ein Sonnenstrahl, der Direkt von Deinen Ohren ins Herz geht.“ ❤

2. Freundliche Menschen auf dem Weg zum einkaufen und retour, Philipp hat mir mitgeteilt, dass mich/uns mehrere Personen angelächelt haben, mir nachgeschaut haben, wie ich mit dem Stock gegangen bin. Mit einer jungen Frau sind wir außerdem etwas ins Gespräch gekommen. Der Philipp hat ihr stolz erzählt, dass wir gerade den Weg mit dem Blindenstock einüben und sie findet das großartig. Bei so vielen netten Begegnungen prallte die eine negative an mir ab, ein Mann, der im Vorbeigehen irgend etwas griesgrämiges murmelte. Es klang wie: „Die depperten Behinderten“.

3. Ich finde es so großartig, bin dankbar dafür, dass Philipp mich in allem, was ich tue stets so bestärkt, und nicht mit lobenden Worten spart. Ich kann es nur immer wieder sagen/schreiben, er ist ein Engel! ❤ ohne ihn wäre so vieles nicht möglich.

4. Und natürlich äußerst positiv, dass die Wohllie-Wesen gestern am Abend beim Baumfreund ihren „Fototermin“ hatten. 😉

Ja, der Freitag der 13. war ein guter Tag.

Kategorien
Allgemein Jahrbuch 2021 positive Momente

Nachtrag von gestern, Cafébesuch und Marillen, oder ein Positive-Momente-Eintrag

Gestern am Nachmittag waren wir in dem Café, von der Bäckerei, neben dem Friseur. Ja, ich bin wieder alleine gegangen, mit dem Blindenstock, und Philipp mal neben mir her, mal vor mir her, je nachdem, wie breit der Gehweg war. Den Spickzettel habe ich gestern kaum noch gebraucht.

Im Café haben wir zuerst zu Mittag gegessen, jeder einen Schinkenkäsetoast, der gut war, auch mit Gemüse (Gurke, Tomate und Paprika) und einem Salatblatt garniert war. Ja, sehr liebevoll angerichtet. Danach noch Kaffee, bzw. heiße Schokolade und Kuchen.

Zu dem Zeitpunkt, wo wir dort waren, war auch eine Freundin von der diensthabenden Angestellten des Cafés anwesend, welche Marillen aus der Wachau vorbei gebracht hat. Einerseits haben wir jeder 2 Marillen zum Kosten bekommen, und schließlich, als wir gerade gehen wollten, haben wir 4 Marillen zum Mitnehmen geschenkt bekommen. Über dieses Geschenk haben wir uns sehr gefreut.

Zurück bin ich dann auch wieder alleine gegangen. Das macht so Spass und Freude!!! Und Philipp ist so lieb. Er sagt mir mehrmals am Tag, wie stolz er auf mich ist. Das ist Seelenbalsam. Und ich erinnere ihn dann daran, wie dankbar ich bin, für seine Hilfe, und das dieser Erfolg ohne sein Zutun nicht möglich gewesen wäre. Ich bade also in Dankbarkeit, Liebe und Seelenbalsam. Mein Selbstbewusstsein erlebt zur Zeit einen großen Aufschwung. Und nein, das hat nichts mit Überheblichkeit zu tun, wenn ich sage/schreibe, dass ich auch stolz auf mich selbst bin. Wollte das nur gesagt/geschrieben haben, nicht, dass jemand in die falsche Richtung denkt und glaubt, ich sei überheblich geworden.

Nach diesem aktiven Samstag war ich am Abend, wohl bedingt durch die Entzündung im Auge, wieder sehr müde. Ich war früh im Bett. Heute tut das Auge zum Glück endlich weniger weh.

Soweit ein Eintrag zum Samstag. 🙂

Kategorien
Jahrbuch 2021 positive Momente

Jahrbuch 2021 positive Momente 24.07.2021

Schön, wenn man auf Gleichgesinnte trifft. Im heutigen Fall eine Kassiererin im Supermarkt. Hatten einiges eingekauft, unter anderem Katzenstreu. Und genau die Katzen waren das Thema Nr. 1. Sie, diese Supermarktkassiererin hat auch zwei Katzen. Wir entdeckten so einige Gemeinsamkeiten. Mit der Frau hätten wir uns wohl stundenlang unterhalten können. Doch leider, hinter uns waren noch einige andere Kunden. Aber es war trotzdem schön, der kleine Smaltalk über Katzen, und dass sie aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken sind, geht nicht nur uns so, sondern ihr auch. Ach, einfach schön.

Ich habe es jetzt am Abend genossen, auf dem Balkon zu sitzen, deshalb erst spät der Tagebucheintrag.

Jetzt schick ich nur noch ein paar positive Gedanken hinaus in die Welt, mit einem Lächeln, weil mir ganz warm ums Herz wird, bei dem Gedanken an die schöne Begegnung im Supermarkt. Da kommt mir eine Frage in den Sinn: Wie kann man an jemanden positive Gedanken schicken, den/die man nicht beim Namen kennt?

Vollmond ist heute auch und ich stelle mir vor, dass heute Nacht die Elfen, Feen und alle, der Natur wohlgesinnten Wesen auf den Wiesen tanzen. 🙂

Kategorien
Jahrbuch 2021 positive Momente

Jahrbuch 2021 positive Momente 19.07.2021

Ich freue mich, und genieße es, dass Philipp diese Woche noch Urlaub hat.

Nachdem wir einkaufen waren, sind wir noch im Garten der Wohnanlage gesessen, im Schatten, und es war herrlich warm, bzw. ist es immer noch herrlich warm. 😉

Ich wünsche allen einen schönen Abend.

Kategorien
Jahrbuch 2021 positive Momente

Ein wertvoller Moment

Wenn Liebe

im Herzen brennt,

entsteht so manch

wertvoller Moment.

Heute ein schöner Kuschelmoment mit unserer Franzi. ❤ Und in diesem Zusammenhang kam mir obiger Spruch in den Sinn.

Zukünftig, ab heute, werde ich solche kleinen, einzelnen Lichtmomente ebenfalls in der Kategorie „Jahrbuch 2021“ ablegen und verewigen.

Kategorien
Jahrbuch 2021 positive Momente

Jahrbuch 2021 positive Momente 14.07.2021

Das Wichtigste vorweg: Wir sind gut in Wien angekommen. Das Hotel ist einfach, aber gut, für die paar Tage völlig ausreichend,, mit sehr nettem Personal an der Rezeption. Aber der Reihe nach:

Erstmal haben wir uns am Vormittag dazu entschieden, einen späteren Zug zu nehmen, den einen um 9:39 Uhr haben wir nicht mehr geschafft, das wäre zu knapp geworden. Egal, … uns stresste ja nix. Somit den Zug um 11:30 genommen. Wir hatten am Bahnhof Hilfe von der Bahnsecurity, weil wir ja beide Behinderungen haben. Eigentlich hatten wir Bahnticket und Sitzplatzreservierung in der zweiten Klasse, aber man ließ uns kurzfristig in der ersten Klasse sitzen. Das war schon ein Highlight. Als ich zu dem Security-Mitarbeiter meinte, wir haben aber nur für die zweite Klasse die Tickets, meinte dieser nur, der Zugchef hat das höchstpersönlich so entschieden, dass wir in der ersten Klasse sitzen dürfen, da sollte bei der Fahrscheinkontrolle nix schief gehen. Na da haben wir uns herzlich bedankt und konnten uns dort ausbreiten. Wenig später kam schon eine Bedienerin aus dem Speisewagen und bot uns etwas zu trinken an. Die Zugfahrt verlief ruhig, mit dösen, etwas trinken und einem kleinen Snack zum Mittag.

In Wien angekommen, rief ich Onkel Ronald an, wir wollten einander treffen, aber heute ging es sich bei ihm nicht aus, evtl. morgen. Ich fand es schön, dass er gestern Abend noch angerufen hat, zu Philipp seinem Geburtstag. Hatte mir schon Sorgen gemacht, weil wir ihn am vergangenen Wochenende nie erreicht hatten. Jetzt weiß ich auch warum. Er war mit seinem Sohn, meinem Cousin, in Deutschland, ein kleiner Wochenendtripp nach Nienhagen, der Partnerstadt von Zistersdorf. Ja, leider können wir heuer im Sommer nicht nach Zistersdorf, aber dafür sind wir jetzt paar Tage in Wien und können Ronald evtl. morgen treffen.

Unser Hotel ist ganz in der Nähe vom Hauptbahnhof, also waren wir beim Bahnhof auch was zu Abend essen, bei der Würstelbutique. Da fanden wir den Slogan so gut. „Würstelbutique, da, wo die Wurst zum Zug kommt“, und das Lokal ist ja am Bahnhof. Ein richtig gutes Wortspiel.

Nach dem Abendessen war ich im Zimmer duschen und danach setzten wir uns in die Hotellobby, um etwas zu trinken. Dort auch nette Gespräche mit der Frau an der Rezeption geführt, ihr im Groben erzählt, wie wir uns kennengelernt haben, usw. Außerdem super Service, da wir morgen in den Tiergarten Schönbrunn wollen, hat sie uns die Öffnungszeiten rausgesucht und Auskunft gegeben, wie man mit den Öffis dorthin kommt. Eine nette, junge Frau. Das Hotel ist im Übrigen gut besucht, was mich sehr freut, insbesondere nach der langen Corona-Durststrecke. Habe zuerst gedacht, es wird dort eher gespenstisch ruhig sein, weil unlängst in den Nachrichten war, dass der Städtetourismus noch so ein bisschen Probleme hat, aber viele Leute kommen spontan dorthin, buchen ein Zimmer für eine Nacht oder so. Früher musste man immer zittern und bangen, wo in Wien was frei ist, im Sommer nahezu alles ausgebucht. Aber heuer ist es gut für Menschen, die mal spontan für ein paar Tage wegfahren wollen.

So, das nächste Update gibt es dann wahrscheinlich morgen, spätestens am Abend wieder. 🙂