Kategorien
Kreativgedankensplitter

Den Flow nutzen

Das Engelchen welches ich am Wochenende angefangen habe, ist mir misslungen. Körper zu lang und zu länglich, einfach keine so guten Proportionen.

Aber dafür heute eines angefangen und das sieht jetzt ganz gut aus, wird wohl morgen fertig, wenn nichts dazwischen kommt. Heute bin ich wiedermal so richtig im Flow, und diesen Flow muss/will ich nutzen.

Ganz intuitiv hat das Engelchen auch schon einen Namen, aber den verrate ich noch nicht. 😉

Kategorien
Allgemein Kreativgedankensplitter

Advent, advent, …

das erste LED-Lichtchen brennt. 😉

Heute wie versprochen Fotos von den adventlich dekorierten Tannenzweigen. Es war gestern das erste Mal, dass ich so eine Adventbastelei veranstaltet habe.

Heute arbeite ich auch wieder mit den Händen, aber mit Stoff, ein neues Engelchen entsteht, aus weißem, weichem Nikistoff, mit weißblonden Haaren, also sehr hell. Von denen möchte ich jetzt mehrere machen. Dieser Nikisamt ist so schön weich, ich mag es, damit zu arbeiten. 🙂 Und zum Verschenken sind so weiche Figürchen auch wunderbar geeignet. 🙂

Zwischendurch waren wir heute ein bisschen spazieren und beim Lieblingsbaum.

Kategorien
Allgemein Kreativgedankensplitter

Vorausschau Teil 2 und Teil 3

Guten Morgen!

Das in der neuen Geschichte nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen ist, wird der ein oder andere Leser sicher schon bemerkt haben.

Ich war Nachts noch lange wach, bis nach 2, und habe alles aufgeschrieben, alle Eindrücke und was sich so ereignet hat. Denn, ich kenne das ja, wenn ich nicht gleich alles aufschreibe, ist am nächsten Tag alles weg. Und so sind vorerst mal Teil 2 und Teil 3 fertig. Teil 2 geht heute Vormittag, etwa 10:30 online, und Teil 3 Abends, wohl gegen 20 Uhr.

Ich möchte eine kleine Vorschau liefern, damit man ungefähr weiß, was einem in Teil 2 und Teil 3 erwartet.

Zusammenfassung, Stichwörter Teil 2:

Kennenlernen sowohl leibliche Mutter von Miranda, als auch die böse Stiefmutter, mit ihrer ungezogenen Tochter. Mit der Stiefmutter und der Stiefschwester von Miranda sind es, wie man schon vermuten kann, unliebsame Begegnungen.

Zusammenfassung Stichwörter Teil 3:

Veränderte Atmosphäre auf der Insel, zwar nach wie vor idyllisch, aber anders. Blackouts und Erinnerungslücken. Ein Meermädchen. Von Miranda keine Spur und die Hoffnung, sie könnte bei ihrer leiblichen Mutter sein.

Teil 4 wird dann dort enden, wo Teil 3 aufgehört hat. Teil 3 ist schon so ausführlich, dass es kein, in sich abgeschlossener Teil ist, so wie die ersten zwei Teile, die damit enden, dass ich mich für den Moment von der Insel verabschiede, und ins Hier und Jetzt zurückkomme. Man wird beim Lesen merken, was ich meine. Teil 4 ist genau genommen die Fortsetzung von Teil 3, denn wie gesagt Teil 3 war schon so ausführlich und außerdem, irgendwann konnte ich nicht mehr. Die Blackouts führten zu Kopfschmerzen, denn selbst während des Schreibens von Teil 3 entfiel mir immer wieder der Name Miranda. Das war wie verhext, im wahrsten Sinne des Wortes. 😉 So mache ich heute dort weiter, wo ich in der Nacht aufgehört habe, und beginne Teil 4 zu schreiben. Wenn ich mir Teil 3 nochmals durchgelesen habe, komme ich, was ich sehr hoffe, wieder rein in den Schreibfluss und weiß, wo und wie ich weiter schreiben muss.

Und hier abschließend der Link zu Teil 1.

Kategorien
Allgemein Kreativgedankensplitter

Neuer Mehrteiler am entstehen

Ich höre sehr gerne Naturgeräusche. Der MP3-Player, bzw. das Smartphone macht es möglich, selbst, wenn man körperlich nicht in der Natur ist.

Als ich also gestern am Abend zur Entspannung Meeresrauschen anhörte, verselbstständigte sich sozusagen mein Geist und es kamen innere Bilder. Ein Steg am Meeresufer, auf einer Insel. Neben mir ein Mädchen, welches verträumt aufs Meer hinaus schaut und eine Muschel in ihrer Hand hält und diese immer wieder hin und her bewegt, zwischen den Fingern. Aus diesen geistigen Bildern und Erlebnissen, entsteht eine neue, mehrteilige Geschichte. Gestern entstand Teil 1. Heute habe ich mir das Audio mit dem Geräusch der Wellen wieder angehört und mir erneut das innere Bild von dem Holzsteg am Meeresufer in Erinnerung gerufen, um mich erneut dort hin zu befördern, geistig natürlich. Körperliches Beamen geht ja nicht. 😉 Aus diesem zweiten Aufenthalt heraus entstand heute Teil 2.

Wenn ich dann wieder im Hier und jetzt ankomme, denkt sich mein rationaler Verstand: „Wahnsinn, was Du Dir da alles zusammen spinnst, ist ja wie im Märchen!“ Tja, wer weiß, welchen Sinn das alles hat, auch wenn es rational vielleicht nicht viel Sinn macht. Bin selber verplüfft, welche Personen und Namen da plötzlich sind und auftauchen und ich weiß selbst noch nicht, wohin mich das führen wird, ob diese geistige Verbindung zu dieser Insel lange anhält, oder ob das Ganze doch irgendwann einfach im Sande verläuft. Wie auch immer, ich lasse es auf mich zu kommen. Bei einer Sache hat mein rationales Ich jedoch absolut recht. Eine böse Stiefmutter kommt vor, und das ist wirklich, wie im Märchen. 😉

Hm, jetzt bin ich am Überlegen, ob ich Teil 1 noch heute veröffentliche, oder ob ich morgen mit dem ersten Teil anfange? – Egal, ich könnte es ja heute veröffentlichen, Teil 1 zumindest, und morgen dann Teil 2. Wer heute keine Lust mehr hat, viel zu lesen, der liest halt morgen, oder wann auch immer. Der Blog und seine Einträge laufen ja nicht weg. *grins*

Kategorien
Allgemein Kreativgedankensplitter

Stand der Dinge, Kreativprojekte und geänderte Prioritäten

Dieses Kreativprojekt, welches eigentlich diesen Vollmond hätte fertig werden sollen, verzögert sich. Da war der Wurm drin. Ich habe mir ein neues Zeitlimit, bis zum nächsten Vollmond gesetzt.

Die Engelchen für Weihnachten werden einfacher gehalten sein, damit die Herstellung nicht so zeitaufwendig ist. Vielleicht verschiebe ich die weihnachtliche Engelbastelaktion auch auf nächstes Jahr, wenn alles wieder etwas ruhiger ist. Ich mache mir da keinen Stress. Wie’s kommt, so kommts. Immerhin haben sich im Moment auch die Prioritäten geändert. Wir haben ja ein Katzenkind, dass, wenn es nicht gerade schläft, permanent die Wohnung unsicher macht und kleine Kinder, das gilt auch für Katzenkinder, kann man nicht lange unbeobachtet, unbeaufsichtigt lassen. Aber wir möchten die kleine Franzi nicht mehr missen. ❤

Ab Dienstag haben wir ihn, den zweiten Lockdown in Österreich. Morgen am Allerseelentag hat Philipp noch frei, und ich bin schon gespannt, ob er ab Dienstag normal arbeiten wird, oder ob es in der Behörde, wo er angestellt ist, wieder Kurzarbeit gibt.

Kategorien
Kreativgedankensplitter

Kreativ-Vollmondprojekt

Längere Zeit bin ich nun nicht mehr zu kreativen Dingen gekommen. Der gelbe Auftragsengel ist gerade noch fertig geworden, aber bereits abgeholt. Oh, da fällt mir ein, wir kamen gar nicht mehr dazu, ihn zu fotografieren, und zu zeigen. Er sieht aber ähnlich aus, wie das Sonnenengelchen Etu. Fotos hier.

Nun steht ja etwas besonderes an, der zweite Vollmond innerhalb eines Monats, noch dazu zur gleichen Zeit mit dem Ahnenfest Samhain. In Zusammenhang mit dem Vollmond bekam ich die Idee/Eingebung, dass etwas Besonderes entstehen sollte, wieder unter den beiden kreativen Aspekten des Handwerklichen/basteln, und des Schreibens.

Mit der Geschichte habe ich schon begonnen, und nun geht es darum, den handwerklichen Teil des Projektes zu beginnen. Denn die Geschichte kann erst abgeschlossen werden, wenn der handwerkliche Teil des Projektes fertig zu Ende gebracht ist.

Ich denke, dass ich Euch spätestens am Sonntag mehr dazu sagen/schreiben kann, wenn es fertig ist, denn die Geschichte wird es sicher auch hier im Blog zu lesen geben. Ihr dürft also gespannt sein. 😉

Kategorien
Allgemein Kreativgedankensplitter

Sonntags-Lebenszeichen

Mit meinem kreativen Hauptprojekt, der Auftragsarbeit, habe ich am Wochenende mal Pause gemacht. Untätig war ich allerdings trotzdem nicht, denn ich wollte mal etwas mit einem der beiden Nikistoffe basteln, die ich bei Happy Home gekauft habe. Innerhalb von zwei Tagen habe ich ein neues Wesen erschaffen, bzw. ganz fertig ist es noch nicht, das wird aber heute noch. Ich zeige es später, in einem Extra-Eintrag.

Heute hat es den ganzen Tag ohne Pause geregnet und *frier* massiv abgekühlt. Waren es in der Früh noch etwa 9 Grad, sank die Temperatur am Nachmittag auf 3 Grad. Aber perfektes Wetter, für kreative Beschäftigungen.

Kategorien
Allgemein Kreativgedankensplitter

Herumräumtag oder das neue Stoffelager

Heute habe ich viel herumgeräumt, aufgeräumt, in meinem eigenen Bereich im Schlafzimmer. Bei einer Kommode habe ich z.B eine Lade ausgeräumt und die Sachen umgeräumt, bzw. auch so einiges, was ich nicht mehr brauche, weggeschmissen. In erster Linie aus dem Grund, weil ich mehr Platz für meine Bastelutensilien brauche. Heute hat mir jene Bekannte, für die ich, wie berichtet, ein gelbes Engelchen, welches ähnlich wie Etu aussieht, machen soll, einen Korb voller Stoffe vorbei gebracht, die sie nicht mehr braucht. Ein paar Knäuel Wolle sind auch dabei. Sie hat gesagt, all diese Stoffe darf ich zerschneiden und zum Basteln verwenden. Fürs Erste haben wir die Stoffe in die Waschmaschine gegeben, um sie einmal durchzuwaschen.

Und ja, diese ausgeräumte Lade ist nun mein Stoffe-Lager sozusagen. Da kann ich alles schön hinein legen. Die beiden Nikistoffe, die ich am Samstag bei Happy Home gekauft habe, sind schon drin.

Ach ja, das Engelchen. Noch bin ich zu gar nichts gekommen. Ich habe sie heute gefragt, wie lange ich dafür Zeit habe, und sie hat gemeint, ich solle mir keinen Stress machen, bis Weihnachten soll es fertig sein. Das schaffe ich locker! Immerhin möchte ich bis Weihnachten ja noch mehrere Figuren, Engel herstellen.

Eines habe ich heute wieder gemerkt, es tut gut, mal umzuräumen, auszumisten und Platz für Neues zu schaffen.

Kategorien
Kreativgedankensplitter

Kreativgedankensplitter, Vorfreude auf Samstag

Am Samstag wollen wir zu Happy Home, einem Shop für Stoffe und diverses Zubehör für Handarbeiten, etc.

Ich habe mich gerade schon so ein Bisschen auf der Webseite, sozusagen umgesehen. Von Happy Home, Stoffe und Zubehör gibt es insgesamt 3 Filialen, eine davon ist eben bei uns in Klagenfurt.

Mir ist der Mund vor lauter staunen offen geblieben. Auf der Webseite steht, die Verkaufsfläche in Klagenfurt beträgt 2000 qm. Da wird es einiges zum Stöbern geben. Und damit wir mehr Zeit haben, fahren wir am Samstag hin. Einmal im Monat haben sie einen langen Samstag, wo der Shop bis 17 Uhr offen hat. Und dieser lange Samstag ist eben genau diese Woche, also übermorgen. Super!!! Die Öffnungszeiten haben wir untertags telefonisch erfragt, und jetzt am Abend habe ich mir eben etwas Zeit genommen, um mir die Webseite durchzulesen.

Ich freue mich schon, in diesem Paradies zu stöbern. Meine 3 handgemachten Wesen kommen natürlich mit, in dieses Stoffe- und Handarbeitsparadies. 😉 Ich gedenke ja, weitere Figuren/Engel/Elfen herzustellen, Stichwort Weihnachten zum Beispiel, und vielleicht finde ich, finden wir dort ein paar schöne Stoffe, die auch schön weich sind.

Verschiedene Arten von Wolle soll es dort, laut Webseite auch geben. Ich brauche noch Ideen für Haare/Kopfbedeckungen zukünftiger Wesen/Figuren. Ja, … man könnte es sich einfach machen, für jeden Kopf ein Mützchen basteln, drauf damit, und festnähen, so nach dem Motto, was drunter ist, sieht ja niemand, und das wars, aber das ist mir irgendwie erstens zu unpersönlich, zweitens ist das ziemlich unkreativ, und drittens versetze ich mich gedanklich in die Lage, wie es denn für uns Menschen wäre, ständig mit Mützchen herumzulaufen, ohne die Möglichkeit zu haben, die Mütze abzunehmen. Wir möchten ja auch keine Mütze irgendwo festgenäht bekommen. 😉 Ja, ich weiß natürlich, zwischen so einer Stoff-Figur und einem lebendigen Menschen ist ein großer Unterschied. Hart und oberflächlich ausgedrückt, mit einem Stück Stoff kannst Du prinzipiell machen was Du willst. Es kann sich nicht wehren. Und dennoch, wenn man so eine Figur, so ein Wesen in Handarbeit herstellt, anfertigt, bekommt es etwas Lebendiges.

Soweit ein spätabendlicher Kreativgedankensplitter-Eintrag. Am Schluss noch der Hinweis, die Namensnennung und Verlinkung des Shops ist unbezahlte Werbung. Und außerdem war ich ja selbst bis jetzt noch nie dort, am Samstag wird es das erste Mal sein. Danach werde ich sicher berichten.

Kategorien
Kreativgedankensplitter

Learning by doing oder was aus den Elfenohren wurde

Mein Plan, meine Idee ging auf, das hat jetzt doch geklappt, mit den Elfenohren. Learning by doing sozusagen.

Man nehme eine Sicherheitsnadel und fixiert damit die Öhrchen am Kopf, dann festnähen. Danach Sicherheitsnadel wieder entfernen. Passt, das nächste Mal weiß ichs, wie es geht. Die Elfenohren sind dran! *freu* Da fällt mir ein richtiger Stein vom Herzen. *plumps* 😉