Kategorien
Allgemein

Den Geist aufgegeben – ein Wortspiel

Einer Bekannten erzählte Philipp heute von seinem neuen Handy, und das sein altes den Geist aufgegeben hat. Ich darauf: „Ist das Handy zur Post, und hat den Geist dort aufgegeben?“
Gerade habe ich mir gedacht, mich gefragt: Wurde schon mal ein Geist mit der Post aufgegeben? … also ich meine ein Flaschengeist, wenn jemand eine Flasche verschickt hat? 😉 – Aber, ach schade, Flaschengeister gibt es ja nicht wirklich. Oder doch? Diese Frage lasse ich mal so im virtuellen Raum stehen. 😉

Kategorien
Allgemein

Beinahe Missgeschick beim Frühstück und Tag der Therapien

Heute beim Frühstück hätte ich beinahe Orangensaft statt Milch über mein Müsli geleert. Die beiden Packungen fühlen sich sehr ähnlich an. Gerade noch rechtzeitig erkannte ich, dass ich die falsche Packung aus dem Kühlschrank genommen hatte, auch mein Geruchssinn bestätigte dies. Also Osaftpackung wieder rein und Milchpackung raus.

Ich muss jetzt noch über mein beinahe passiertes Missgeschick lachen.
Und naja, … ich bin ja für Neues offen, vielleicht schmeckt Müsli mit Orangensaft ja gar nicht so schlecht. Im Müsli sind immerhin auch Früchte drin. *lach* Vielleicht mache ich das am 1. April, als kleiner Aprilscherz für mich selbst. 😉
Heute ist quasi Tag der Therapien. Zu mir kommt um 13:30 meine Psychotherapeutin, und Philipp hat Physiotherapie, nach der Arbeit. Ich freue mich für ihn, dass es mit den Therapien ab heute wieder weiter geht, weil er bereits seit ein paar Tagen wieder leichte Schmerzen hat. Und auch ich freue mich auf meine nächste Therapie-Einheit, nach der Weihnachtspause.
Kategorien
Allgemein

Von Versprechern und „Versprechungen“

Mit der Jahresrückblicksserie geht es bald weiter. Dazwischen kann/wird es auch noch andere, aktuelle Einträge geben, wie nachfolgend, mit neuen Versprechern. 😉

Vorhin unterhielten wir uns über Zeichentrickserien. Da verplapperte ich mich total, statt „Zeichentrickserien“ „Zeichentrickferien“. Daraufhin meinte Philipp: „Ich liebe solche Versprechungen!“. Ich korrigierte, „Du meinst Versprecher“. Er: „Ja, jetzt hab ich mich auch versprochen.“

Im Moment schaut er „Der kleine Prinz“ in Six Austria, da sprachen wir über den Piloten, und ich verdrehte das Wort, aus „Pilot“ wurde „Polit“. 😉 Ach, wieder Augenblickskomik vom Feinsten. 🙂
Kategorien
Allgemein

Wortverdreher

Und gleich noch was Lustiges hinterher, diesmal eher eine Augenblickskomik.
Wenn Philipp neue Schuhe trägt, kriegt er anfangs immer Blasen an den Fersen. Deswegen hat er sich Blasenpflaster aus der Apotheke geholt.
Aber, … bei dem Wort „Blasenpflaster“ war/ist bei mir irgendwie der Wurm drin, denn immer wieder verdrehe ich es, und sage „Pflasenblaster“.
Ach ja, diese Wortverdreher! Augenblickskomik vom Feinsten. 😉

Kategorien
Allgemein

Ein lustiges Missverständnis am Sonntag – das beste Kabarett schreibt das Leben selbst…

Lustiges Missverständnis am Sonntag:
Ich zeigte auf ein Wimmerl am Arm und meinte: „Da hat mich wohl eine Gelse gestochen.“ Philipp darauf: „Mah, jetzt hab ich einen Blödsinn verstanden, Dich hat eine Gemse gestochen.“ Ach, was haben wir danach gelacht!

Solche Augenblickskomiken sind mir viel lieber, als gekünsteltes/gespieltes Kabarettprogramm. Das beste Kabarett schreibt das Leben selbst, fiel mir grad ein. 😉
Kategorien
Allgemein

Genauer Filmtitel, Mantra – Sounds into silence

Den Film Mantra – Sound into silence werden wir uns heute im Kino ansehen/anhören. Ich bin gespannt und freue mich darauf. Eine der Darsteller/Mitwirkenden ist Deva Premal. Ich höre ihre Musik sehr gerne. Witzig finde ich außerdem, dass der Film am 20.07.2018 angelaufen ist, also an meinem Geburtstag. 😉 Oh jetzt hätte ich beinahe statt 2018 mein Geburtsjahr 1982 dazu geschrieben. *lach* Wiedermal eine Augenblickskomik.Mein Lieblingsmantra von Deva Premal ist übrigens das Gayatri Mantra. Ich habe es mir zur Einstimmung gerade vorhin auf Youtube angehört.
Leider funktioniert das Video einbetten momentan nicht, also hier der Link: Deva Premal, Gayatri Mantra.

Kategorien
Allgemein

Was sonst noch los war die letzten Tage…

Von Donnerstag bis Samstag war ein Mittelalterfest und der Altstadtzauber in der Stadt. Vor allem das Mittelalterfest war spannend und schön, mit Musik, Marktständen, und allem, was sonst noch so dazu gehört.
Ansonsten war das Wochenende ohne großartige Aktivitäten.
Ich habe anscheinend wieder so einen blöden Harnwegsinfekt, Schmerzen/brennen beim Wasserlassen und erhöhten Harndrang. Morgen gehe ich definitiv zum Arzt. So ein Mist!!! Ich habe wohl noch Cranberry-Kapseln,, aber ich möchte sicherheitshalber abklären lassen, was da los ist, weil es doch ein wiederkehrendes Problem ist, da komme ich mit Eigenmedikation nicht weiter.
Soweit das Aktuellste im Moment. Noch was Lustiges zum Schluss, eine Augenblickskomik: Vorhin wäre mir fast ein Verschreiber passiert, statt „Eigenmedikation“ „Eigenmeditation“. 😉 Naja, eine Heilungsmeditation, zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte könnte vielleicht als Ergänzung unterstützend wirken.

Kategorien
Allgemein

Das Missgeschick beim Mittagessen – Ketcup auf dem Salat

Schon mal Salat mit Ketcup gegessen? 😉 Ich dachte zuerst, in dem Schälchen ist Dressing drin, und habe erst zu spät gemerkt, dass es etwas ganz anderes war, nämlich Ketcup. Den Salat habe ich natürlich trotzdem gegessen, auch, wenn es etwas eigenartig geschmeckt hat. Geärgert habe ich mich darüber nicht, im Gegenteil, ich musste darüber lachen. Naja, das nächste Mal eben erst am Inhalt riechen, und nicht gleich drüberleeren. 😉