Kategorien
Allgemein

Da ging was weiter und Besserung Haut

Bei meinem neuesten Kreativprojekt ging von gestern auf heute einiges weiter. Es wird eine Elfe/Fee, mit braunen Haaren und grünem Gewand. Der Name kam mir während des Arbeitens auch schon in den Sinn. Das ist ganz interessant, als wie wenn die Wesen selber vorgeben, wie sie heißen wollen. 🙂

Das hat gut getan, das Wochenende über ohne Bandagen rumzulaufen. Die Hautbeschwerden haben sich gebessert. Haben die Stoffbandagen gewaschen, trocknen lassen und bereits schön aufgerollt und für morgen eingepackt. Bin froh, dass der Ausschlag mit der Salbe und Luft dran lassen so rasch weggegangen ist.

Kategorien
Allgemein

Vom jucken und kratzen oder Nachts kamen sie runter

Konnte Nachts lange nicht einschlafen. Es hat mich so gejuckt an den Beinen und Füßen, klar, unter den Bandagen. Irgendwann war es mir dann zu dumm, bin aufgestanden, musste sowieso aufs Klo. Da sich ein Klebestreifen schon langsam wieder beinahe gelöst hat, fasste ich den Beschluss, die Bandagen abzunehmen. Man, war das eine Erleichterung. Endlich Luft an die Beine. Aber mit der Haut ist überhaupt nicht gut, lauter juckende Stellen/Pusteln. 😦 Jetzt hab ich verstanden, wieso ichs nicht mehr ausgehalten hab, die Haut total gereizt. Erstmal Pepanthen Wund und Heilsalbe dort drauf geschmiert, wo‘s juckt, hoffe, es wird bis Sonntagabend wieder besser. Heute Früh wieder eingeschmiert. Montag kommen ja wieder Bandagen drauf, aber meine Haut verträgt das offenbar nicht, keine Ahnung. Mag sein, dass sie auch wirklich schon zu lange oben waren das letzte Mal, weil ich sie von Mittwoch bis Freitag zur nächsten Therapie-Einheit oben behalten hatte. Das war wohl das, was die Therapeutin gemeint hat. Es braucht auch mal Luft zum Erholen/zirkulieren. Aber jetzt ist es zu spät, jetzt hab ich einen Ausschlag und lauter juckende Stellen an den Beinen/Füßen. Kommende Woche drei weitere Tage Therapie, eine weitere Woche mit Bandagen, aber ich hab jetzt schon genug davon.

Alles bei mir leidet im Moment unter Reizüberflutung. Die Psyche/Seele und die Haut. Werden heute noch einen Ausflug in die Natur, zu den Baumfreunden machen, vielleicht dort wieder etwas Kraft tanken.

Kategorien
Allgemein

Wieder daheim und ein Missverständniss

Mit der Erfahrung wird man klüger. Ich dachte ja, man soll die Bandagen möglichst bis zum nächsten Termin oben lassen. Nun hatte ich mich diesmal gefreut, weil sie so lange hielten und nur hinuntergerutscht waren. Jedoch, die Therapeutin meinte, spätestens dann, wenn es zu rutschen beginnt, allerspätestens einen Tag vor der nächsten Therapie, am Abend vorher, soll man sie runter tun, damit das ganze mal Luft hat sozusagen und zirkulieren kann. Die unteren Schichten (Mullbinden und Wattepolsterung) kann man wegwerfen, die oberen, dicken Bandagen, den Hauptteil sozusagen, soll man aufrollen und wieder mitbringen, das wird wieder verwendet. Man kann diese dicken Stoffbandagen sogar mit 60 Grad in der Maschine waschen, das sollte man sogar, damit sie die Elastizität beibehalten. – okay, wieder was dazu gelernt. Das mit oben lassen, bis zum nächsten Termin, war offenbar ein Missverständnis.

Gut, aber ansonsten war alles in Ordnung und ich bin wohlbehalten wieder zu Hause angekommen. Ich fahre übrigens mit dem Krankentransport vom roten Kreuz ins KH zur Therapie und retour. Mit dem Taxi jedesmal hin und retour, das wäre zu teuer, und den Transport über das rote Kreuz zahlt die Kasse. Da bin ich sehr dankbar dafür. 🙂

Kategorien
Allgemein

Sie halten noch immer

Wir haben jetzt Donnerstagnachmittag, 16 Uhr und die Bandagen halten noch immer gut. Diesmal könnte es klappen, sie bis morgen Früh, bis zur nächsten Therapieeinheit, wo sie vor der Lymphdrainage abgenommen, und danach neu gemacht werden, an den Beinen zu behalten.

Kategorien
Allgemein

Zweiter Therapietag, ein Fazit

Alles klar, hätte mir gar nicht solche Vorwürfe machen brauchen, weil die Bandagen so schnell aufgegangen sind. Sie meinte, könnte am Klebeband selbst gelegen haben. Manchmal kann es vorkommen, dass eine Serie dabei ist, die schlecht klebt. Ich werte das jetzt mal als Materialfehler. Heute hat sie ein anderes verwendet also ein anderes Klebeband/Pflaster und die Bandagen halten noch immer bombenfest. 😉 Nachdem das jetzt so gut hält, habe ich doch darauf verzichtet, die Kniestrümpfe anzuziehen. Es ist sowieso schon warm genug. Habe jetzt schon das Gefühl, meine Haxen werden in meinem eigenen Saft gekocht. *grins* Aber ich will mich nicht beklagen, bin weitaus entspannter, als am Montag. Und auch, wenn es bei der sommerlichen Wärme schwierig werden könnte, ich werde versuchen, es so lange wie möglich oben zu lassen, vor allem, wenn es lange gut und fest hält, sehe ich keinen Grund, daran herum zu tun. 🙂