Kategorien
Allgemein

Nachtrag, zum Tag, 04.05.2022

Gestern war ich am späten Vormittag im Hilfsmittelshop vom Blindenverband. Den Weg dorthin kann ich noch nicht, bin mit dem Taxi hin und zurück gefahren. Ich wollte/brauchte eine breitere Spitze für meinen Blindenstock. Mit der kleinen/schmalen Spitze bin ich ständig bei Gullis, Zäunen etc. hängen geblieben. Dies störte den Fluss der Bewegung, des Gehens ziemlich. Nun mit der neuen Spitze, eine Kugelförmige, geht es wieder flüssig voran. 🙂

Am späten Nachmittag waren wir Katzenstreu/Katzenfutter kaufen. Im Drogeriemarkt habe ich mir auch unter anderem einen neuen Haarreifen gekauft, mit Blumen und Schmetterlingen. Schön frühlingshaft und passend zu der Fee in mir. 😉

Kategorien
Allgemein

Nachtrag von gestern 2 – Wegabschnittsanalyse + Ergebnis des heutigen, alleine durchgeführten Testlaufs

So, … gestern haben wir dem Fehlerteufelchen den Gar ausgemacht. 😉 Ich weiß jetzt, wo die Schwachstelle war und worauf ich achten muss. Wie berichtet, kam ich ja vom Gehweg ab, als ich so konzentriert war, nicht in eine Einfahrt zu einer Tiefgarage zu laufen. Das war vergangene Woche. Der Wegabschnitt zwischen Gehweg und Straße ist abgeflacht, keine Gehsteigkante. Jedoch hat mir Philipp gestern gezeigt, dass es zwischen Gehweg und Straße eine Rille im Boden gibt, an der Stelle, bei der Einfahrt. Dann kommt ein Grünstreifen, bei dem ich nach links einbiegen muss. Ich soll mich also nicht zu sehr auf die Einfahrt konzentrieren, sondern mehr auf die Rille im Boden und den Grünstreifen. Dann kann mir nichts passieren, weder, dass ich in die Tiefgarage laufe, noch gelange ich dadurch unbeabsichtigt auf die Straße. Philipp hat den Wegabschnitt fotografiert, damit Ihr besser versteht, was ich meine.

Heute bin ich wie gesagt am Nachmittag alleine aufgebrochen, um das gestern erfahrene/erlernte gleich alleine auszuprobieren. Ja und was soll ich sagen? Es hat geklappt!!! Ich bin heute alleine bis zum Supermarkt gegangen!!! Das war und ist ein Glücksgefühl!!! Als ich dort, beim Eingang zum Parkplatz vom Supermarkt angekommen bin, zückte ich gleich mein iPhone, um den Philipp anzurufen, und ihm stolz mitzuteilen, dass ich es tatsächlich geschafft habe. Es war das erste Mal, dass ich es überhaupt ganz alleine ohne Fehler/fremde Hilfe dorthin geschafft habe. Der „Knoten“ ist geplatzt, dadurch das wir auf dem oben erwähnten Wegabschnitt diesen groben Fehler ausgebügelt haben. *freu* Ich bin dann ein paar mal noch hin und her gegangen, zwischen diesem Wegabschnitt und dem Eingang zum Supermarktparkplatz, um sicher zu stellen, dass es kein Zufallseffekt ist, sondern das es nun immer so klappt. Ja, wenn man einen Weg so lange übt und sich dauernd Fehler einschleichen, sodass man beinahe aufgibt, klappt es dann doch irgendwann, wenn man schon gar nicht mehr damit rechnet. Habe eh zum Philipp gemeint, schon interessant, da übt man ewig und dann kommt man auf manche wichtige Sachen erst so spät drauf.

In den nächsten Tagen werde ich weitere Übungsspaziergänge dorthin unternehmen, und es auch mal wagen, den weiteren Weg zum Naturbelassenen Weg und den Baumfreunden, mit Hilfer meiner Wegnotizen zu gehen. Letzte Woche habe ich diese ja wie gesagt schön in einen Schnellhefter abgeheftet.

Ja, es ist schön, über diesen Erfolg berichten zu können, es im Blog/Tagebuch festzuhalten. Ein großes Danke an alle hier, die an mich glauben und mir Mut gemacht haben, als es mir letzte Woche so mies ging. DANKE!!!🤗

Kategorien
Allgemein

Doch kein Ausflug heute

Gestern am Abend habe ich Philipp nochmal gebeten, die Einladung zu diesen Hilfsmittelberatungstagen genauer anzusehen. Dabei stellte sich heraus, man hätte vorher einen Termin vereinbaren müssen. Zuerst dachte ich, es sei so eine Art Hilfsmittelausstellung, wo jeder einfach so hinkommen, und sich beraten lassen kann, war/ist aber wohl nicht so. Schade, aber mal sehen, vielleicht gibt es dieses Jahr nochmal die Gelegenheit. War es halt heute doch eher ein gemütlicher Tag. 🙂

Kategorien
Allgemein

Positive Momente 07.04.2022

  • In der Früh musste Philipp nicht mit dem Bus fahren. Ein Nachbar, welcher im selben Amt arbeitet, und mit im selben Haus wohnt, 1-2 Stockwerke weiter oben, hat den Philipp im Auto zur Arbeit mitgenommen. Sie begegneten einander „zufällig“ im Stiegenhaus, und er bot ihm an, mitzufahren. Habe mir schon oft gedacht, wär doch cool, wenn die Männer eine Fahrgemeinschaft bilden könnten. Wäre für meinen Liebsten auf jeden Fall stressfreier. Ich freue mich für ihn, dass sich das heute so ergeben hat.
  • Positiv, dass wir heute in mehreren Geschäften ein paar Einkäufe erledigen konnten. Unter anderem für den Philipp einen neuen Gürtel. Beim Alten ist gestern am Abend das Leder gebrochen. Hat gleich noch einen in Reserve mitgenommen. Das Service in dem Geschäft war auch sehr gut. Die Verkäuferin hat ihm noch paar Löcher mehr reingemacht, damit er ihn enger machen kann.
  • Habe heute wieder etwas neues dazugelernt, in Sachen Selbstständigkeit, mit dem Blindenstock. Beim Müll wegbringen hat mir Philipp gezeigt, wo welcher Müllcontainer steht. Wenn ich sozusagen zur Müllinsel komme, stehen linker Hand alle Container aneinander gereiht. Zuerst für Plastik, Flaschen und Dosen, dann der Restmüll, und dann der Container fürs Altpapier. Für die Orientierung an den Containern kann ich die linke Hand benutzen, denn jeder Müllcontainer fühlt sich etwas anders an. Ich freue mich darüber, dass ich nun zukünftig auch selbst Müll wegbringen kann, und nicht immer erst warten muss, bis entweder eine Heimhelferin, oder der Philipp nach Hause kommt. Es fühlt sich gut an, wieder etwas mehr in Sachen Unabhängigkeit und Selbstständigkeit getan/gelernt zu haben.
  • Vorfreude: Morgen habe ich einen kleinen Ausflug geplant. Heute und morgen finden im Blindenverband Hilfsmittelberatungstage statt. Eine Hilfsmittelfirma kommt dafür um Produkte vorzustellen. Da möchte ich den morgigen Tag noch nutzen, und hinfahren. Mal sehen, was es dort so alles gibt.
Kategorien
Allgemein

Das nächste Ziel wird sein…

Im Grunde ist dies hier eine Ergänzung zum vorigen Eintrag, aber da hatte ich dann vergessen, diesen Punkt mit aufzunehmen.

Das Taxi gestern war recht teuer, hin und retour. Diese Tatsache spornt mich an, weiter zu gehen, mehr zu machen, in Sachen Mobilität und Selbstständigkeit. Heißt also, das nächste Ziel wird sein, meinen Radius zu erweitern, zu versuchen, den Weg zur Ordination meiner/unserer Hausärztin, gemeinsam mit Philipp einzuüben. Das bedeutet dann auch, dass ich ein paar Stationen mit dem Bus fahren muss. Jedoch die einzelnen Haltestellen werden angesagt, daran soll es nicht scheitern. Ich möchte es zumindest versuchen. Vielleicht kann ich dann Ende März alleine hinfahren, und nur für den Rückweg ein Taxi nehmen, denn nach der Blutabnahme werde ich sicher erschöpft sein. von der Zeit her, mehr als ein Monat. Ein Teil von mir meint, es sei sehr ehrgeizig, in diesem Zeitraum, die Zeit vergeht immerhin sehr schnell, aber andererseits, ich konnte mir schon manche Wege schnell merken. Es kommt immer auch auf die Gegebenheiten an, und natürlich auch darauf, wie oft wir zum üben kommen. Philipp ist immerhin unter der Woche die meiste Zeit in der Arbeit.

Egal, ob ich es nun bis zum 29. März schaffe, den Weg alleine zu bewältigen, oder nicht, längerfristig gesehen ist mein Ziel, so viel wie möglich, zumindest wichtige Wege alleine zu schaffen, ohne Druck und ohne Zwang, einfach, weil ich es aus mir heraus, von mir aus will.

Kategorien
Allgemein

Tag des Blindenhundes

Ehre, wem Ehre gebührt. Heute sind das die Blindenhunde.Sie machen ihren Dienst mit liebe und Respekt den Menschen gegenüber.Danke dafür, weil sie …

Tag des Blindenhundes

Kategorien
Allgemein

Sonntagsspaziergang im Winter mit dem Blindenstock

Heute war ein wunderschöner Tag, zum spazieren gehen. Ich war endlich mal wieder mit dem Blindenstock unterwegs. Philipp hat neue Fotos und ein Video gemacht. Im Winter ist es zwar etwas schwieriger, wenn Schnee liegt, aber die Wege sind doch gut geräumt und so hat es gut geklappt. Ganz alleine würde ich mich jetzt nicht trauen, aber in Begleitung schon, um die Mobilität so ein bisschen aufrecht zu erhalten. Mir macht es einfach Freude draußen unterwegs zu sein, und ich freue mich schon auf den Frühling, da können wir dann wieder öfter raus. 🙂 Aber ich würde sagen, die Herausforderung „Sonntagsspaziergang im Winter mit Blindenstock“ habe ich ganz gut gemeistert. 😉

Und hier noch das Video. Leider ist der Ton, wenn ich rede etwas leise, … haben es aber trotzdem hochgeladen. 😉

Kategorien
Allgemein

Heute ist Weltbrailletag

Vor 213 Jahren wurde der Erfinder der Blindenschrift, Louis Braille geboren. Er erblindete in jungen Jahren und im Alter von 16 Jahren erfand er die Blindenschrift. Hier ein interessantes Video, für alle, die sich für das Thema interessieren:

https://fb.watch/ajVxtVrDWG/

Kategorien
Allgemein

Erfreuliches und weniger erfreuliches

Erfreulich, dass es Philipp seinem Cousin und dessen Frau besser geht. Hatte ja geschrieben, sind von Corona erwischt worden. 😦 Weniger erfreulich ist, dass es die Schwiegermutter vom Cousin so schwer mit C erwischt hat, dass sie mit Blaulicht ins Krankenhaus gebracht werden musste.😖 Hier hoffen wir natürlich weiterhin das Beste, dass auch sie bald überm Berg ist.

Für mich persönlich war heute immerhin erfreulich, dass die Wege momentan ganz gut geräumt sind und ich, in Begleitung, Philipp ging etwas weiter vor mir, den Weg zum Supermarkt mit Stock gehen konnte. Die Schneehaufen am Rand waren zwar zum Teil irritierend, aber dennoch hat es ganz gut geklappt. Und ich war auf der sicheren Seite, weil er immer in der Nähe war. Das war schon schön, ein bisschen wenigstens eigenständig, in meinem eigenen Tempo, unterwegs gewesen sein zu können. Hoffentlich bleiben die Wege nun frei und es schneit nicht wieder. Aber wie gesagt, man muss es eh nehmen wie es kommt. 😉

Kategorien
Allgemein

Bericht vom dritten Adventsonntag und ein Weihnachtslied

Was war das heute für ein schöner Tag! Es hat die Sonne geschienen, was wir prompt für einen Spaziergang genutzt haben. Kurz nachdem ich den erfreulichen Eintrag zur Feier des Tages gepostet hatte, sind wir los, allerdings natürlich gemeinsam, weil wir momentan ziemlich viel Schnee haben, ist der Blindenstock derzeit im Winterschlaf. 😉 Schade, aber was soll man machen, kann man nicht ändern. Ist eben Natur und der Lauf der Jahreszeiten. Übrigens haben sie vor ein paar Tagen in Kärnten heute einen Beitrag drüber gebracht, über den Winter und die damit verbundenen Probleme, für Menschen mit Behinderungen. Ja, nicht nur Blinde sind betroffen, sondern auch Rollstuhlfahrer. Den Beitrag kann man noch 4 Tage in der Orf TVThek nachsehen/nachhören:

https://tvthek.orf.at/profile/Kaernten-heute/70022/Kaernten-heute/14116440/Huerden-fuer-Menschen-mit-Behinderungen/15053739

Morgen haben wir vor, am späten Nachmittag auf den Weihnachtsmarkt zu gehen. Apropos Weihnachten, hier mal ein, mehr oder weniger, lustiges Weihnachtslied, welches wir vor ein paar Tagen im Radio gehört haben, und ich nun auf Youtube gefunden habe. In dem Lied kommt auch eine Katze vor, am Schluss. Jedoch, das was diese Katze im Lied macht, wünsch ich keinem …