Kategorien
Allgemein

so dies und das, zwischen Lustlosigkeit und Unzufriedenheit mit mir selbst …

Lustlos quäle ich mich durch den heutigen Abend. Er (Philipp) will seine Ruhe haben, nach einem heißen, stressigen Arbeitstag, was ich natürlich gut verstehen kann. Die heutige Universumdokumentation in Orf2 enttäuscht mich, da diese Folge nicht für Blinde Menschen audiokommentiert ist. Ich scrolle durch die TVThek, welche Sendungen es sonst noch mit Audiodescription gäbe, aber nichts passendes/interessantes ist für mich dabei. Also gehe ich raus aus der App und wechsle in die DZB lesen-App, wo ich den Katalog durchforste. Es sind zwar interessante Hörbücher dabei, aber alle dauern mehrere Stunden, 5 Stunden un mehr, worauf ich auch wieder keine Lust habe, wäre eher auf der Suche nach kurzer abendfüllender Unterhaltung gewesen. Also gehe ich auch dort raus und mache ein bisschen Blödsinn, mit talking Pierre, dem Papagei am Smartphone, der alles nur erdenkliche, was man ihm einsagt, nachmacht und nachplappert. Damit hat wenigstens das Kind in mir seinen Spass.

Im übrigen bin ich von mir selbst wiedermal genervt und enttäuscht, weil ich heute bei einem Weg, den ich eigentlich schon „im Schlaf“ können müsste, einen Fehler gemacht und mich dann nicht mehr ausgekannt habe. Dankbar bin ich, dass es eigentlich immer hilfsbereite Menschen gibt. So kam ich schnell wieder auf den rechten Weg zurück. In diesen Momenten des Versagens würde ich am liebsten alles hinschmeißen, inkl. den Stock in irgendeine Ecke.

Das heutige Gewitter inkl. Regen hat gut getan, es ist kühler draußen, hat von 31 auf 19 Grad abgekühlt, wobei es in der Wohnung nach wie vor sehr warm ist, aber die Balkontür ist offen und es wird sich nach und nach wohl auch herinnen abkühlen.

Um auf das Thema der Lustlosigkeit zurückzukommen, eine andere Möglichkeit wäre natürlich auch gewesen, etwas zu basteln, mich handwerklich zu betätigen, aber dafür war/ist im Moment auch nicht die richtige Stimmung. Aber gut, nun ist es eh schon kurz vor 23 Uhr, was soll man jetzt noch groß anfangen? Kann man nur wieder auf einen morgigen, besseren Tag hoffen.

Kategorien
Allgemein

Ein weiterer träger Tag

Bisher bin ich mit den ersten Tagen dieser Woche nicht sehr zufrieden. Ich tümple so vor mich hin. Heute war es zwar weniger heiß, aber schwül, was am Nachmittag wieder in einem Gewitter mit Regen endete, was mich und die Natur wieder durchatmen ließ. Für den armen Philipp war es aber genau zur Feierabendzeit, also ist er heute nicht mit dem Bus, sondern mit dem Taxi gefahren.

Gegen Abend habe ich, um den schweren Beinen etwas entgegen zu wirken, ein lauwarmes Fußbad genossen. Ich müsste/sollte mich auch viel mehr bewegen, aber habe derzeit einfach keine Energie. Spazierengehen wäre schön gewesen, doch während ich so darüber nachdachte, wann und welchen Weg ich üben sollte, döste ich auf dem Balkon ein und wurde um 15:30 zuerst vom Regen und dem Gewitter geweckt, kurz darauf läutete mein Handy und Philipp teilte mit, dass er aufgrund des starken Regens lieber mit dem Taxi heimkommt.

Hm, mal sehen, wie diese Woche weitergeht. Zufrieden bin ich nicht, aber ärgern bringt nix, man muss es so nehmen, wie es kommt.

Kategorien
Allgemein

Mo, 20.06.2022

Heute am Tag war es sehr schwül/heiß, mit 34 Grad. Dementsprechend matt fühlte ich mich und konnte mich zu nichts aufraffen.

Jetzt am Abend hat es geregnet, regnet immer noch leicht, und es hat immerhin auf 23 Grad abgekühlt. Jedoch die Hitze hängt immer noch in den Räumen fest. Der Balkon ist weit aufgerissen. Ach ja, gewittert hat es auch. Bei der Hitze der letzten Tage, mit Höhepunkt heute, war es nur klar, dass es früher oder später ordentlich krachen wird. Nun aber so schlimm war es, hier bei uns zumindest, auch wieder nicht.

Tja, mehr gibt es zum heutigen Tag nicht zu berichten. Hoffe, morgen besser in die Gänge zu kommen, aber man muss es eh so nehmen, wie es kommt.

Kategorien
Allgemein

Nachtrag Bericht vom Wochenende

Am Samstag waren wir Vormittags erstmal bei der Apotheke. Habe mir einen Sonnenschutz geholt, einen Spray, Sonnenschutzfaktor 50. Der Chef von der Apotheke persönlich hat uns bedient und mir das Spray empfohlen. Hatte es schon mehrmals in Verwendung, vor allem am Sonntag.

Nach der Apotheke sind wir mit dem Bus weiter gefahren, zur Station, in der Nähe von der Ordination unserer Hausärztin. Die Zeit war gerade günstig, um den Weg zur Ordination einzuüben, ich möchte nämlich diese Woche dorthin. Das ist ein weiterer Meilenstein, in Sachen Selbstständigkeit und Mobilität, Termine bei unserer Hausärztin unabhängig und selbstständig wahrzunehmen, ohne ständig auf ein Taxi angewiesen zu sein, vorausgesetzt, ich bin nicht akut krank oder so, dann würde ich natürlich nicht ganz alleine in der Gegend rumfahren, aber so für leichtere gesundheitliche Probleme oder Kontrolltermine finde ich diese Unabhängigkeit wichtig. Und es war/ist auch gar nicht so schwer, ich konnte mir die Wege gut einprägen, zuerst von der Haltestelle stadteinwärts zur Ordination, dies in mehreren Durchgängen geübt, und dann den Weg von der Ordination zur Busstation in Richtung nach Hause, stadtauswärts, auch wieder in mehreren Durchgängen geübt. Und wie immer macht es mit Philipp‘s Unterstützung richtig spass, was neues zu lernen, weil er immer geduldig ist und immer viele lobende Worte für mich und meine Fortschritte findet. Ich bin ihm unendlich dankbar für seine Hilfe. Er ist der Beste! ❤

Schließlich waren wir noch paar Sachen einkaufen und sind nach Hause gegangen. Den restlichen Samstag verbrachten wir gemütlich in der Wohnung.

Am Sonntag schliefen wir uns erstmal richtig aus. Dann fuhren wir wieder zur Ordination, um zu üben. Es war sehr warm und ich bin froh, das Sonnenschutzspray mitgehabt zu haben. Vor dem Weggehen habe ich Arme und Gesicht schon damit vorsorglich eingesprüht, hatte dann aber das Gefühl, weil die Sonne so heiß war, es sei zu wenig und habe nochmal nachgesprüht. Zurück zum üben. Gestern haben wir noch die Schwachstellen ausgemerzt, und ich denke, jetzt sollte es klappen. Rein ins Haus, wo die Ordination drin ist, kommt man leider am Wochenende nicht, ist zugesperrt. Aber ich werde dort bestimmt nicht die einzige Person sein und es findet sich sicher jemand, der mir helfen kann. Ich weiß zumindest, dass die Ordination im ersten Stock ist.

Wieder zu Hause angekommen, haben wir es uns wieder gemütlich gemacht. Fazit es war ein aktives Wochenende, aber dennoch nicht stressig. Aber leider hat mich doch wieder ein böses „Sonnenmonster“ gebissen, an einer Stelle, die ich natürlich nicht beachtet habe, weil eigentlich das T-Shirt darüber war. Aber trotzdem, durch das T-Shirt durch, habe ich auf der rechten Schulter einen richtig fiesen Sonnenbrand bekommen, tut richtig weh, hab ich auch schon behandelt. Habe es erst gestern Abend so richtig gemerkt. Da bin ich schon etwas frustriert drüber, dass ich die Sonne kaum vertrage, wo ich doch den Sommer und Wärme so mag. Aber wenn man fast jedes Wochenende irgendwo von der Sonne verbrannt wird, da vergeht einem die Lust auf Sommer echt! Und der Sommer hat noch nicht einmal richtig begonnen, der offizielle Sommerbeginn ist immerhin am 20. Juni, aber es ist trotzdem schon sehr sommerlich, gestern 28 Grad.

Soweit ein ausführlicher Eintrag zum Wochenende. Wünsche allen eine gute Woche. 🙂

Kategorien
Allgemein

Nachbericht Pfingstwochenende 2022

Samstag: Einkauf fürs verlängerte Wochenende erledigt. Dann wieder einmal einem lieben Alltagsengel begegnet, der uns im Auto mitgenommen und nach Hause gebracht hat, mit unseren Einkäufen. Hat uns sogar seine Nummer gegeben, sollten wir Hilfe benötigen, könnten wir ja anrufen. Kann natürlich sein, dass er mal keine Zeit hat, aber das Angebot steht. Das ist sehr nett! 🙂

Weil es so ein schöner, lauer Abend war, habe ich mich am Samstag noch in den Garten der Wohnanlage gesetzt und den Vögeln bei ihrem Abendkonzert gelauscht. Bin bis etwa 22 Uhr unten gesessen.

Sonntag: Wir waren bereits am mspäten Vormittag spazieren, weil eigentlich für Nachmittag Regen und Gewitter angesagt waren. Der fast mittägliche Spaziergang an der Sonne war aber keine so gute Idee, habe mir einen Sonnenbrand geholt. 😦 Das Gewitter kam wie erwähnt erst in der Nacht auf Montag.

Montag: Wieder einen Spaziergang gemacht, aber nicht zu Mittag, eher am späteren Nachmittag. Abends bei einer Lesung eingeladen gewesen, vom Literaturverein Buch13. Eine Bekannte von uns hat unter anderem Texte gelesen. Ich und der Philipp und zwei ihrer Arbeitskolleginnen waren die einzigen von ihrem Fanclub, die dabei waren. Sie hat sich richtig und riesig gefreut, dass wir da waren und hat uns nachher, so gegen 21:30 auch nach Hause gebracht, weil es mit dem Bus in den Abendstunden eher schwierig ist. Ja, war ein netter Abend. Philipp ging dann auch bald ins Bett, er musste ja heute auch wieder früh raus und arbeiten.

Soweit zum Pfingstwochenende 2022.

Kategorien
Allgemein

Fr, 03.06.2022

Früh wach gewesen, gegen viertelfünf, konnte dann nicht mehr schlafen. Trotzdem noch zumindest bis halb 6 liegen geblieben. Dann klingelte für den Philipp der Wecker und ich bin gleich mit aufgestanden. Gleich Tee gemacht und gefrühstückt. Nach dem Frühstück den Geschirrspüler angeschmissen.

11:15 Uhr: Mittlerweile habe ich den Geschirrspüler ausgeräumt und auch meine Sachen aus der Bauchtasche auf den Balkon in die milde Frühlingsluft gelegt, in der Hoffnung, dass die Sonne am Nachmittag kommt und alles, inkl. der Bauchtasche selber, schnell trocknet. Das mit dem Fön war mir dann doch zu aufwendig, auch wenn es damit vielleicht noch etwas schneller gehen würde vielleicht. Aber na ja, Haare fönen mag ich ja auch nicht. Für mich ist das reinste Zeitverschwändung, da rumzusitzen oder zu stehen, und mit dem Fön da herumzufuchteln über dem Kopf. Und luft trocknen ist sowieso gesünder, für die Haare auf jeden Fall. 🙂 Zurück zum Thema Sachen trocknen. Das feuchte Papiergeld habe ich jedoch nicht draußen liegen. Ist zwar nicht allzu viel, etwa 50 Euro, aber trotzdem. Ich habe die Scheine in ein Stück Küchentuch eingewickelt und in die Hosentasche gesteckt, sodass es durch die Körperwärme trocknet. Kassenzettel waren durchgeweicht, die hab ich gleich entsorgt. War eh mal notwendig, die Tasche auszuräumen und altes zu entsorgen.

16:30: Nach dem Mittagessen hatte ich mich hingelegt und etwas geschlafen.

18:00 Uhr: Vom Balkon alles reingeholt, ist alles gut getrocknet, auch das, in Küchentuch eingewickelte Geld.

19:30 Uhr: Ein eher gemütlicher und ruhiger Tag geht zu ende. Es war/ist heute schwül, mit 27 Grad und mittlerweile regnet es wieder leicht. Soll mir recht sein, denn raus müssen wir heute nicht mehr.

Soweit der Eintrag zum heutigen Tag, den ich, wie man vielleicht merkt, in Etappen geschrieben habe. 😉 Dieser Eintrag ist sozusagen wie ein Puzzle, welches nach und nach zusammengesetzt/ergänzt wurde, und nun ist es fertig. Wünsche allen einen schönen Abend und ein schönes Pfingstwochenende. Wir haben nichts besonderes geplant.

Kategorien
Allgemein

Vom gestrigen Tag

Der gestrige Donnerstag war wie gewohnt jeder Donnerstag vor allem sehr arbeitsreich, Stichwort Katzenklo-Generalreinigung. Hat erneut super geklappt alleine.

Nach getaner Arbeit den ganzen Müll weggebracht. Danach hab ich mich auf den Balkon gesetzt und Buttermilch getrunken, eine angenehme Erfrischung. Ich trinke immer wieder gerne Buttermilch. Zum Spass drehe ich das Wort immer wieder um, „Mutterbilch.“ 😉

Ja und eben gegen Abend waren wir gemeinsam noch draußen, haben im Supermarkt noch paar Sachen besorgt, die wir vorgestern vergessen hatten, und sind auf dem Rückweg total in den Regen gekommen, alles pitschepatschenass! Muss mich heute eh noch darum kümmern ein paar Sachen zu trocknen, … vielleicht mit dem Haarfön, denn sogar innen die Geldbörse selber, das Papiergeld, alles noch ziemlich feucht. 😦 Für heute sind leider wieder Regenschauer und Gewitter angesagt, aber ich hoffe doch auf ein paar Sonnenstunden, denn am Nachmittag kommt die Sonne immer so schön her auf den Balkon, da könnte man die Sachen auch bisschen auflegen und trocknen lassen. Oder doch mit dem Haarfön? – vielleicht beides, mit dem Fön vortrocknen, und Nachmittags in der Sonne nachtrocknen. Mal sehen.

So vor lauter herum überlegen bezüglich meiner anstehenden Trocknungsaktion hab ich jetzt total den Rest vergessen, was ich zu gestern noch schreiben wollte. Na ja, voll das Blackout im Moment. Tja egal nicht nachdenken, … reiche es dann halt nach, im Laufe des Tages.

Das wars also für den Moment.

Kategorien
Allgemein

Glückstagebuch positive Momente 1.06.2022

  • Ich freue mich darüber, dass es heute mit 24 Grad wieder so richtig angenehm warm war. Es war zwar etwas windig zwischendurch, aber der Wind war angenehm, nicht kalt.
  • Ich bin dankbar, dass wir erfolgreich einen größeren Einkauf, inkl. Katzenstreu erledigt haben. Diesmal mit Trolley und Rucksack ausgerüstet, ließ sich alles problemlos transportieren.
  • Dankbar bin ich der Dame, die uns geholfen hat, den Trolley in das untere Fach von Einkaufswagen zu verstauen. Hatten da heute irgendwie Probleme damit. Aber sie war gleich aufmerksam, hat gleich gemerkt, dass wir Hilfe brauchen.
  • Bin froh und dankbar, dass ich heute trotz wenig Schlaf in der vergangenen Nacht gut durch den Tag gekommen bin. Nun bin ich aber platt und KO.

In diesem Sinne wünsche ich allen eine gute Nacht und für morgen einen angenehmen Start in den Tag.

Kategorien
Allgemein

Produktiver Tag geht zu ende

Das war ein wunderbar kreativer und produktiver Tag. Mit meinem besonderen Püppchen geht es schön langsam in den Endspurt. Sie wird wohl morgen oder übermorgen endgültig fertig, also ein Junikind. 😉

Spazieren war ich heute nicht. War so im kreativen Flow, und schon war die Zeit verflogen und der Philipp kam nach Hause. Gemeinsam waren wir dann noch etwas draußen.

Abends hatte ich dann noch ein Telefonat mit meinem Onkel Ronald. Das war wie immer sehr schön und nett. Philipp telefonierte mit seinem Cousin. Dieser hat die Lungenentzündung zum Glück gut überstanden.

Fazit, mit dem heutigen Dienstag kann man wirklich zufrieden sein. 🙂

Kategorien
Allgemein Morgengedanken

„Willkommen im positive-wives-Express“

Guten Morgen!

Heute bin ich seit kurz vor 7 wach. Erstmal gemütlich in den Tag gestartet, mit Franzi und Merlin gekuschelt, gefrühstückt und ja, nun sind die ersten 2 Stunden seit ich wach bin schon vorbei. Heute fühle ich viel Tatendrang und positive Energie. Nun heißt es, auf diesen Zug aufzuspringen, frei nach dem Motto: „Willkommen im positive-wives-Express“. Beinahe hätte ich mich verschrieben, statt „Tatendrang“, „Datendrang“. … stimmt auch in gewisser Weise, denn in mir, in meinem Gehirn sind viele Daten/Gedanken, was ich wie und wann heute mache/machen könnte. Also, nur nicht zu lange zaudern, denn immerhin gilt es, das positive Energielevel so lange als möglich aufrecht zu halten, sonst ist der Zug sozusagen abgefahren. 😉

In diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen Tag. 🙂