Kategorien
Allgemein

Aus den Erinnerungen, Gedicht Meditation Herzblume

Dieses Gedicht, entstanden durch eine meditative Erfahrung, und die Bilder dazu, möchte ich heute, ein Jahr danach noch einmal posten. Es passt so gut in jede Zeit, weil es immer Menschen mit offenen Herzen braucht. ❤

Gedicht, Meditation Herzblume
Meine Füße mit dem Boden,
meine visualisierten Wurzeln
mit Mutter Erde vereinigen,
aufmerksam
die Chakren reinigen.
Atmen, tief,
ins Herz hinein,
nichts tun,
nichts müssen,
einfach sein.
Zur bedingungslosen Liebe
geh ich
in Resonanz,
mein Herz ist weit,
voll strahlendem Glanz.
Aus meinen lichtvollen
Herzgefilden,
beginnt sich sanft
eine Blume zu bilden.
Die Herzblume ist
geöffnet weit,
ihr lieblicher Duft,
er macht sich breit.
Kleine Elfen
fühlen sich eingeladen,
im Duft, im Licht,
im Nektar zu baden.
Die Wesen erfreuen sich
an meinen Herzensgaben,
beginnen sich
daran zu laben.
Herzblumennektar,
ist hell und klar,
schmeckt kleinen Elfen
wunderbar.
Irgendwann fliegen die Elfen
dankbar davon,
und sie endet nun,
die Herzblumen-
Meditation.
Ich kehre zurück
ins Hier und Jetzt,
mit allem verbunden,
mit allem vernetzt.

25.07.2020

Kategorien
Allgemein Gedicht-Gedanken

Geburtstagsfreuden-Gedichtgedanken und ein großes Dankeschön

So viele Menschen,
die an mich denken,
mir herzliche,
nette Worte schenken.
Wundervolle Begegnungen,
reichlich viele Segnungen.
Bin gut angekommen,
im neuen Lebensjahr,
fühle mich gut
und wunderbar.
20.07.2021

Ich bedanke mich bei allen ganz herzlich, die mir zu meinem Geburtstag gratuliert haben. Das sind Fotos, von der gestrigen Feier mit Philipp. Danke, danke, danke! ❤

Kategorien
Jahrbuch 2021 positive Momente

Ein wertvoller Moment

Wenn Liebe

im Herzen brennt,

entsteht so manch

wertvoller Moment.

Heute ein schöner Kuschelmoment mit unserer Franzi. ❤ Und in diesem Zusammenhang kam mir obiger Spruch in den Sinn.

Zukünftig, ab heute, werde ich solche kleinen, einzelnen Lichtmomente ebenfalls in der Kategorie „Jahrbuch 2021“ ablegen und verewigen.

Kategorien
Allgemein

Ausführlich gebloggt – Wienaufenthalt 2021

So, … holt Euch mal evtl. was zu trinken, denn jetzt könnte es etwas länger werden. 😉

Donnerstag: Die erste Nacht im Hotel konnte ich nur schwer einschlafen, aber es hat dann irgendwann doch geklappt, und so konnten wir beide ausgeruht in den Donnerstag starten. Das Frühstücksbuffet war reichlich, man konnte alles mögliche haben, von Semmeln, Butter, Marmelade, Schinken und Käse, über Müsli und Kornflakes, bis hin zu Joghurt, Obst und Gemüse. Tee und/oder Kaffee gab es natürlich auch.

Nach dem Frühstück begann dann das Abenteuer Wien 2021 so richtig. Wir fuhren nach Schönbrunn, in den Tiergarten, wo es viel zu entdecken gab. Philipp hat Elefanten fotografiert.

Das sind afrikanische Elefanten. Alle möglichen Vögel gab es dort auch, mit Namen und Geräuschen, die ich noch nie zuvor gehört hatte, ich habe es mir leider auch nicht gemerkt. Im Tierpark waren wir dann auch noch zum Mittag essen. Danach sind wir wieder zur Ubahn und zurück ins Hotel und ich hatte mich etwas hingelegt, gute zwei Stunden geschlafen.

Ach ja beim Ausgang im Zooshop habe ich ein paar Sachen als Erinnerung bekommen. zum einen, einen kleinen Pandabären, und zum anderen ein Äffchen, mit ganz langen Armen und Beinen, welches man sich um den Hals hängen kann. Die Hände des Affen, ein Orangutan, werden mit Druckknöpfen zusammen gehalten. Die Tierchen muss Philipp allerdings erst fotografieren.

Am Donnerstagabend rief mich Onkel Ronald an. Wir trafen uns dann in einem Gastgarten, wo er uns, anlässlich unserer Geburtstage, zum Essen einlud. Im Gespräch mit ihm erfuhr ich, dass ich einen Großcousin in Deutschland, in Oberhausen habe. Diesen haben Ronald und sein Sohn Nicolai auch besucht. Ich schrieb ja, dass Ronald unlängst in Deutschland war. Das Lokal, in welchem wir Ronald trafen, war gut und bodenständig. Ronald hat zwei Gruppenfotos von uns Dreien gemacht, wo wir gerade anstoßen.

Es war so schön, Ronald wieder zu treffen. Zuletzt haben wir uns Weihnachten 2020 gesehen.

Nach dem gemütlichen Beisammensein sind Philipp und ich mit der Straßenbahn wieder zurück zum Hotel, und Onkel Ronald nach Hause gefahren. Im Hotel saßen wir dann noch etwas in der Lobby, sowie am Mittwochabend, bei Getränken.

Freitag: Der Tag der Abreise war gekommen. Bis 10 Uhr sollten/mussten wir das Checkout erledigt haben. Also zuerst, noch vor dem Frühstück ausgecheckt. Das meiste vom wenigen Gepäck das wir mit hatten, verstauten wir erstmal im Gepäckraum des Hotels. Denn nach dem Frühstück wollten wir noch in die Stadt, zu einem speziellen Geschäft, zum Marland/Caretec, die gehören zusammen. Caretec, bzw. Marland verkauft Hilfsmittel für Blinde und Sehbehinderte Menschen, ja und von dort brauchte ich ein paar Sachen. Unter anderem, anlässlich meines anstehenden Geburtstages, einen Foxy Reader. Was das Gerät genau kann, könnt Ihr in nachfolgendem Video sehen/hören:

Nach dem erfolgreichen Einkauf bei Marland/Caretec, ging es zurück ins Hotel die Sachen holen und dann zum Bahnhof. Eigentlich sollte unser Zug um 14:25 fahren, aber dieser hatte eine Stunde Verspätung. Dafür durften wir dann aber wieder in der ersten Klasse, auf den Behindertenplätzen sitzen, und für jeden Fahrgast (nicht nur für uns) gab es als Entschädigung für die Verspätung, ein alkoholfreies Getränk im Speisewagen. Das war sehr nett.

Zuhause wurden wir dann freudig von den Katzis begrüßt. Nachdem die Beiden etwas zu Essen bekommen hatten, ihr Abendessen, gingen wir noch zur Tankstelle, um uns etwas zum Abendessen zu kaufen. Durch die Zugverspätung kamen wir ja auch später in Klagenfurt an und alle Geschäfte waren schon zu.

Heute am Samstag haben wir dann am Nachmittag die Regenpause genutzt und sind einkaufen gefahren. Hatten eh Glück, weil kaum kamen wir daheim wieder an, begann es erneut zu regnen.

Nun, hier endet mein ausführlicher Bericht über die letzten Tage, über unseren Wienaufenthalt 2021.

Kategorien
Allgemein

Wenn Katzen gemeinsam frühstücken

Guten Morgen!

So süß! Lucky und Franzi haben heute in der Früh gemeinsam aus einem Napf gefressen!

Das ist Franzi ihr Futternapf, eigentlich hat jede ihr eigenes Futterschüsselchen, heute aber mal gemeinsames Frühstück auf dem Balkon. 🙂

Wünsche allen einen schönen Tag.

Kategorien
Allgemein

Eine Freundin ist gegangen😖

Eigentlich „nur“ eine Internet- eine Facebook-Freundin, eine sehr liebe Frau, die ich leider niemals persönlich kennenlernen durfte. Aber sie hat mir 2017 im Oktober ein schönes Geschenk gemacht. Zuerst fragte sie im Facebook-Messenger, ob ich ihr meine Adresse geben würde, … ich müsse ihr einfach vertrauen … sie wolle mir etwas schenken, weil sie mich sehr mag. – nun gibt man ja nicht einfach so jedem aus dem Internet die persönliche Adresse, aber ihr habe ich vertraut, und diesen Schritt habe ich niemals bereut.

Schon in einem alten Blog, welches nicht mehr aktualisiert wird und nur noch als Archiv zum Nachlesen existiert, habe ich darüber geschrieben, die Links zu diesem Archiv kommen gleich, falls es jemand interresiert, aber vorher noch die aktuellen Fotos von mir und dieser Puppe, die mir diese FB-Freundin geschenkt hat. …

Nun, Links aus dem Archiv, aus dem alten Blogspot-Blog:

1. „Was wird es wohl sein …“ 2. „Vertrauen ist besser als Angst“ 3. „endlich angekommen herzlich willkommen, Prinzessin 😉 und 4. „Prinzessinnenfotos ;-)“

Auch wenn ich diese Frau nicht persönlich gekannt habe, war da doch eine gewisse Herzensverbindung, und dann ihr besonderes Geschenk. Und es tut gut zu wissen, dass die Beiträge von damals noch da sind, auch wenn ich Blogspot schon länger den Rücken gekehrt habe.

Mögest Du in Frieden ruhen, liebe Uschi. Deine kleine Prinzessin habe ich bisher in Ehren gehalten und werde es auch weiterhin tun. ❤ 😔😖

Kategorien
Allgemein Engel Kreativgedankensplitter

Die Vorgeschichte zum Traumengelgedicht

Anfang der Woche schrieb ich ja diesen Traumtagebuch-Eintrag. Diesen kommentierte meine liebe Blogfreundin Monika-Maria Ehliah damit, dass sie gegen morgen schlecht geträumt und danach mit Herz rasen aufgewacht ist.

Da kam mir dann ein Gedankenblitz, jeder hat doch einen oder mehrere Schutzengel, und zu jedem Schutzengelteam müsste dann auch ein Traumengel gehören, der Nachts den Schlaf und die Träume bewacht. Ja und dann musste ich mich auch schon hinsetzen, denn die Buchstaben, Worte und Zeilen für das Gedicht „Ich wünsch Dir einen Traumengel“ begannen aus mir herauszufließen. Nur nicht diesen kreativen, magischen, ja im wahrsten Sinne des Wortes, engelhaften Moment versäumen!!!

Kaum war das Gedicht fertig, kam ein neuer Impuls. ich sah/fühlte ein inneres Bild, von einer Engelfigur aus Stoff. Hieß also, mein „Auftrag“ war es, zusätzlich zu dem Gedicht eine Figur, einen Traumengel zu nähen. Wahnsinn, der kreative Flow!!! Innerhalb eines Tages war der Engel fertig. Und dennoch hat es, von der Fertigstellung des Gedichtes und der Engelfigur, bis zur Veröffentlichung doch 3 Tage gedauert, weil andere Dinge dazwischen gekommen sind, und dann auch noch Internetprobleme meine Pläne durchkreuzten und zu Nichte machten. Aber gestern war es ja soweit und ich habe Lust, mehrere Traumengel/Schutzengel zu basteln, zum Verschenken an liebe Menschen. ❤

Und hier noch ein paar Bilder vom Traumengel.

Kategorien
Engel Gedicht-Gedanken

Ich wünsch Dir einen Traumengel

Ich wünsch Dir

einen Traumengel,

welcher, während Du schläfst,

liebevoll

auf Dich blickt,

ein Traumengel,

der Dir nur

die allerschönsten

Träume schickt.

Ich wünsch Dir

einen Traumengel,

der Dich mitnimmt,

in wundervoller Weise,

auf eine schöne

zauberhafte Reise.

Ein Traumengel,

der Dich durch

die Nacht begleitet,

schützend seine Flügel

um Dich herum ausbreitet.

Ich wünsch Dir

einen Traumengel,

liebevoll

in strahlendem Weiß,

er wiegt Dich

in den Schlaf ganz leis.

Einen Traumengel,

der weiß,

wo die schönsten Träume sind,

soll es geben,

für jedes große

und jedes kleine

Menschenkind.

06.07.2021

veröffentlicht am 09.07.2021

Dieses Gedicht ist all jenen gewidmet, die immer wieder, mal mehr, mal weniger Nachts Albträume haben.

Zum Anhören:

Kategorien
Allgemein

Lebenszeichen

Gestern ist es spät geworden. Philipp wollte ins Public Viewing in der Stadt. Und weil ich Lust hatte, den lauen Abend draußen, unter Menschen zu verbringen, habe ich ihn begleitet. Gestern spielte ja in dem zweiten EM-Semifinale England gegen Dänemark.

Mit der Zeit war es mir aber langweilig. Aber anstatt mich darüber zu beklagen, holte ich mein Handy raus und Ohrhörer und habe mich so ein bisschen mit dem Handy beschäftigt, z.B gespielt. Mit kühlen Getränken waren wir bestens versorgt und gegessen hatten wir dort auch etwas. Also alles gut.

Nach dem Spiel hatten wir aber leider das Pech, dass kein Bus mehr fuhr. Taxis waren auch nur schwer zu kriegen, alles besetzt, nicht einmal am Taxistand waren welche. Also auf, auf, sind wir zufuß nach Hause gewandert. Es war weit, aber wir kamen gut voran. Von 0:05 Uhr bis 0:55 Uhr waren wir unterwegs. Anhand dieses Screenshots von der Uhr kann man es sehen, hatte nämlich die Uhr im Trainingsmodus (gehen outdoor) eingestellt.

Ja, 21 Grad hatte es zu dieser Zeit noch. Es war also eine Wanderung, durch die Tropennacht. 😉 Das Ziel von 5000 Schritten habe ich heute Nacht auch schon erreicht.

Zu Hause angekommen, haben wir noch etwas getrunken, erstmal Wasser, und dann noch fruchtigen Sekt, Litschi Kiss. Den mag ich total gerne, und nach dem Marsch durch die Tropennacht haben wir uns das redlich verdient. Dazu Chips geknabbert. Ja, ich weiß, mann soll Nachts nichts mehr essen, aber wir hatten davor ja auch bewegung. 😉

Nach 3 sind wir dann ins Bett. Dann war ich erstmal „tot“, habe bis Mittag geschlafen. Ups jetzt hätte ich mich fast verschrieben, statt bis Mittag, bis Mittwoch. Oha, da würde was nicht stimmen, wenn ich bis nächsten Mittwoch durchschlafen würde. 😉

Apropos, gestern hatten wir im Public Viewing ein Wortspielchen. Bei den Engländern ist es so eng, und die Dänen dehnen sich aus. 😉 Das war am Anfang des Spiels, wo Dänemark das erste Tor geschossen hatte.

Hatte nicht damit gerechnet, dass es gestern so spät werden würde. Ursprünglich wollte ich ja ein neues Gedicht posten, mit der dazugehörigen Figur, aber das wird nachgetragen. 🙂 Das war erstmal ein ausführliches Lebenszeichen am Donnerstag.

Kategorien
Allgemein

Katzengemütlichkeit

So süß, heute Früh waren beide Katzis ganz nah beieinander am Sofa. 🙂 ❤