Kategorien
Allgemein

„Fräulein Kobold“

Okay, Leute, die Franzi hat von uns einen neuen Beinamen bekommen. „Fräulein Kobold“, weil sie immer wieder, auf liebevolle Art Schabernack im Sinn hat.

Heute Morgen suchte ich meine Haarspangen. Sie wurden von „Fräulein Kobold“ „entführt“. Macht nichts, ich habe noch mehrere in Reserve. Erst heute gegen Abend fand ich die Spangen unter meinem Schreibtisch. Ob die ein schönes Spielzeug waren? 😉

Oder die Sache mit dem Schwamm. Die Franzi klaut sich immer wieder einen Schwamm, aus der Küche oder aus dem Bad und spielt damit im Wohnzimmer. Wir müssen ihn ihr immer wieder wegnehmen und sagen: „Pfui, das ist aber kein Katzenspielzeug.“, aber, na ja, nützt nicht viel. Ja, ja, Franzi, wir wissen, dass Ihr Katzen sehr reinliche Tiere seid. Das musst Du uns nicht beweisen, indem Du uns immer wieder den Schwamm ins Wohnzimmer bringst. 😉

Das wär was, eine Katze, die nicht nur sich selber putzt, sondern auch die Wohnung. *grins*

Also, wenn ich „Fräulein Kobold“ schreibe, wisst Ihr, wer gemeint ist. Und das ist gar nicht böse gemeint, im Gegenteil. Nein, es käme uns nie in den Sinn, uns über ein Tier lächerlich oder lustig zu machen.

Kategorien
Allgemein

Liebevoller Moment

Gestern Abend im Bett, die Franzi lag neben mir und schnurrte laut. Ich streichelte sie, dann legte sie eine Vordertatze in meine Hand und schleckte mir über den Handrücken. Das war so liebevoll und zärtlich.

Als ich heut Morgen erwachte, war Philipp schon weg. Aber die kleine Franzi lag bei mir, als wollte sie mich und meinen Schlaf bewachen. Engel auf 4 Pfoten. 👼 ❤

Kategorien
Allgemein

Der Balkon wird auch unsicher gemacht

Beim Lüften war die Franzi am Balkon. Vom Tisch aus hat man wohl eine gute Aussicht. 😉

Aber selbst am Balkon muss man auf die Kleine aufpassen, da sie gern auf das Katzensicherheitsnetz klettert. Normalerweise sollte ja eh nix passieren, aber nicht das irgendwo doch ein Spalt ist, wo sie evtl. durchrutschen und vom Balkon hopst. Man weiß ja nie. … Philipp überprüft das Katzennetz zwar regelmäßig, aber na ja, wenn Madame daran herum klettert, weiß man ja nie, ob das Netz vielleicht mal irgendwo nachgibt und locker wird. Nein, ein Katzennetz ist kein Kletter-Spielplatz für Katzen. 😉

Wenn ich alleine bin, lass ich die Kleine gar nicht raus auf den Balkon. 1. wegen meiner Sehbehinderung und zweitens bin ich ja nicht so groß, könnte ihr also im Notfall gar nicht helfen, wenn sie irgendwo ganz hoch oben, auf dem Katzennetz wäre. In der Wohnung kann ich sie besser kontrollieren, was sie macht und wo sie ist, da sie ein Halsband mit einem Glöckchen um den Hals trägt. So weiß und höre ich immer, wo sie sich gerade befindet. Aber wenn der Philipp zu Hause ist, darf sie auf den Balkon. Er sieht gut und kann im Notfall einschreiten, sollte Madame wiedermal zu übermütig auf dem Katzennetz rumturnen.

Bei der Lucky habe ich weniger Sorge. Die ist erstens schon etwas ruhiger, auch altersbedingt, und zweitens hat sie nicht so den Freiheitsdrang. Jetzt ist es der Lucky außerdem schon zu kalt am Balkon. Im Frühjahr und wenn die Sonne scheint ist sie gern am Balkon auf einem der Katzensofas.

Ja, jetzt ist die Franzi noch sehr ungestüm, aber auch sie wird mit der Zeit etwas ruhiger werden. Und das Rausgehen mit der Leine werden wir auch weiter üben. Jedenfalls, wie im vorherigen Eintrag geschrieben, wir möchten sie niemals mehr missen.

Kategorien
Allgemein Kreativgedankensplitter

Stand der Dinge, Kreativprojekte und geänderte Prioritäten

Dieses Kreativprojekt, welches eigentlich diesen Vollmond hätte fertig werden sollen, verzögert sich. Da war der Wurm drin. Ich habe mir ein neues Zeitlimit, bis zum nächsten Vollmond gesetzt.

Die Engelchen für Weihnachten werden einfacher gehalten sein, damit die Herstellung nicht so zeitaufwendig ist. Vielleicht verschiebe ich die weihnachtliche Engelbastelaktion auch auf nächstes Jahr, wenn alles wieder etwas ruhiger ist. Ich mache mir da keinen Stress. Wie’s kommt, so kommts. Immerhin haben sich im Moment auch die Prioritäten geändert. Wir haben ja ein Katzenkind, dass, wenn es nicht gerade schläft, permanent die Wohnung unsicher macht und kleine Kinder, das gilt auch für Katzenkinder, kann man nicht lange unbeobachtet, unbeaufsichtigt lassen. Aber wir möchten die kleine Franzi nicht mehr missen. ❤

Ab Dienstag haben wir ihn, den zweiten Lockdown in Österreich. Morgen am Allerseelentag hat Philipp noch frei, und ich bin schon gespannt, ob er ab Dienstag normal arbeiten wird, oder ob es in der Behörde, wo er angestellt ist, wieder Kurzarbeit gibt.

Kategorien
Allgemein

Nestwärme

In der Nacht von gestern auf heute lag die Franzi mal ganz eng angeschmiegt bei mir, sogar unter der Decke. Gerade mal das Köpfchen hat ein Bisschen heraus geschaut.

Man könnte dies jetzt unterschiedlich interpretieren. Einerseits könnte man meinen, sie wollte ein Bisschen verstecken spielen, 😉 oder aber, sie wollte ganz einfach Nestwärme spüren. Vielleicht war/ist es unter der Decke wie so eine Art Höhle, und dies vermittelt ihr Geborgenheit. Kleine Kätzchen sind ja genau genommen die ersten Wochen auch geschützt, versteckt, in der Höhle oder an dem geschützten Ort, wo sie geboren wurden und nun von der Mutter versorgt werden.

Dieses „Versteckspiel“ könnte zu bedeuten haben, dass sie mich als neue „Mutter“ akzeptiert hat und das sie sich wohl fühlt. Ist doch schön und das soll auch so sein. 🙂

Ich wünsche allen einen schönen Tag.

Kategorien
Allgemein

Katz und Maus

Nachtrag, der Franzi haben wir auch was mitgebracht, eine Plüschmaus zum Spielen.

Man merkt, sie hat eine riesige Freude damit.

Und natürlich darf auch die Lucky damit spielen, wenn sie mal möchte. 😉

Kategorien
Allgemein

Lang geschlafen

Während die Nacht von Montag auf Dienstag eher kurz war, und ich nicht wirklich schlafen konnte, habe ich vergangene Nacht, von Dienstag auf Mittwoch viel Schlaf nachgeholt und war bis kurz nach 10 im Bett. Das längere Schlafen hat so richtig gut getan.

Die kleine Franzi war wieder über Nacht bei uns im Bett, hat brav zu meinen Füßen geschlummert. Das fühlte sich ur gut an, vor dem Einschlafen hat sie noch zufrieden geschnurrt, und die Vibrationen davon übertrugen sich auf das Bein, fühlte sich angenehm an, wie eine Massage fast. 😉

Heute Vormittag wieder kurz kuscheln, aber dann wollte Madame wieder schneeell weg, zum Spielen. Jetzt ist aber wieder eine Ruhepause, sie ist im Bett oben.

Lucky beobachtet alles in Ruhe. Habe sie vorhin gestreichelt, als sie auf dem obersten Plateau vom Kratzbaum saß.

Ach ja, ich hab unsere beiden so lieb!!! ❤

Kategorien
Allgemein

Gute Neuigkeiten und ein Kuschelfoto

Heute wie gesagt tierärztlicher Check bei der kleinen Franzi und gute Neuigkeiten: sie ist vollkommen gesund. Konnte heute ihre erste Impfung erhalten, vorsorglich gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche, und im November, ca. in einem Monat ist Auffrischung. Für den Dezember ist die Kastration geplant.

So brav war die Kleine beim Impfen und überhaupt. Wer will schon gern festgehalten werden, wenn doch alles noch so spannend ist, und man doch viel lieber herumtoben und spielen würde? 😉 Aber sie hat fürs erste alles gut überstanden und gemeistert und wir sind glücklich, dass alles bei/mit ihr in Ordnung ist. ❤

Am Ende war dann kuscheln mit Mami angesagt. 🙂

Kategorien
Allgemein

Heute ist ein falscher Montag und Tierarztcheck steht an

Durch den gestrigen Nationalfeiertag fühlt sich der heutige Tag an, wie ein falscher Montag.

Heute am späten Nachmittag kommt die Tierärztin vorbei, für einen allgemeinen Tierarztcheck bei der kleinen Franzi. Ein Thema, dass wir mit der TÄ sicher heute auch besprechen werden, ist die Kastration, das wäre schon gut und wichtig, dies baldmöglichst durchführen zu lassen.

Nachdem die Franzi aber quietschfidel ist und außerdem stets guten Appetit hat, gehe ich davon aus, dass alles in Ordnung sein wird. Bericht folgt im Laufe des Abends.

Kategorien
Allgemein

Sensationell!!!

Das ist auch noch einen Eintrag wert!!!

Wir wollten in den Garten, zum Baumfreund. Die Franzi miaut vor der Wohnungstür, also sie wollte unbedingt mit raus. Na ja gut, … im Vorraum in der Lade hatten wir eh noch ein Katzengeschirr+Leine, also, warum nicht ausprobieren? Wenn dann sollte man die Katze noch als ganz junges Tier an die Leine gewöhnen, und Franzi ist mit ihren 5 Monaten noch sehr jung, also, die Chance nutzen, wenn sie schon von selber mit raus will. Bei Lucky und Blacky hat das irgendwie nie geklappt. Aber bei der Franzi, die ließ sich das Geschirr anlegen und die Leine anhängen und ist dann mit uns mit runter.

Weil sie zuerst die Stufen im Haus rauf- und nicht runterlaufen wollte, hab ich die Kleine runtergetragen, ganz vorsichtig. Sie ließ es zu. Dann vor dem Haus mal runtergelassen ganz vorsichtig auf den Boden. Sie stand dann erstmal nur ganz still, bis ich sie wieder hochnahm, und wir zum Baum gegangen sind. Dort ließen wir sie wieder runter und sie hat so herumgeschaut, usw. Es war ihr noch nicht so ganz geheuer und als wir dann wieder oben in der Wohnung waren, hat sie erstmal ein Leckerli bekommen. Es ist ganz wichtig, dass man solche Aktionen immer mit etwas positivem verbindet.

Nein, wir hätten ehrlich nicht gedacht, dass sie sich da gleich mit runter nehmen lässt, mit Leine und Geschirr, … das war ein spontanes Experiment, und für den Anfang war es nicht schlecht. Wir werden das jetzt jeden Tag ein Bisschen üben. 😉

Ach ja, Fotos gibts natürlich auch. 🙂