Kategorien
Allgemein

Wieder vereint seit 1:45 Uhr …

Der nachfolgende Eintrag ist eigentlich Nachts entstanden. Doch aus irgend einem Grund bin ich statt auf „veröffentlichen“ bei der „als Entwurf speichern“-Schaltfläche angekommen. Ja und nun kommt das nächtlich geschriebene halt jetzt. Egal. 😉

Ich hatte schon geschlafen. Um halb 2 Uhr Nachts bin ich aufgewacht, wunderte mich etwas, noch immer kein Philipp da. Nein ich habe nichts dagegen, dass er Nachts so lange weg war, aber es ist für mich sehr ungewohnt, Nachts so ganz allein zu sein und allein aufzuwachen. Um ca. 1:45 kam er dann, nachdem er seinen Halbbruder und seinen Cousin zum Auto begleitet hatte. Ja, es scheint eine recht nette Familienfeier gewesen zu sein. Schwägerin kam ja auch extra aus Wien. Die Frau vom Cousin war jedoch auch nicht dabei, die ist krank. 😦 Und die Tante vom Philipp, das ist der Wehmutstropfen, kann nirgends mehr hin. Es geht ihr sehr schlecht. Sie war lange im Krankenhaus und ist jetzt im Pflegeheim. Einerseits nach einem Sturz Wirbelbruch und andererseits ist die Demenz schon sehr weit fortgeschritten, sie erkennt kaum mehr jemanden. Jetzt kämpft der Cousin um die Obsorge für seine Mutter. Schwierige Geschichte. … jedenfalls ansonsten scheint Schwiemu sehr zufrieden gewesen zu sein.

Zuerst waren sie im Restaurant Martini-Gansl essen, dann noch alle bei ihr und haben Sekt getrunken und sich alles mögliche erzählt. Im Nachhinein war es vielleicht doch ein bisschen schade, dass ich nicht mit war, aber das weiß man im Vorhinein nie so genau.

Egal, mir ging es am Freitagabend auch nicht schlecht. Ließ mir was zum Essen vom Italiener kommen und ja, war ein ganz entspannter Abend. Und nun sind mein Schatz und ich wieder vereint. 🙂

Kategorien
Allgemein

Verplantes Wochenende und Selbstfürsorge

Heute Abend ist die Geburtstagsfeier von Schwiegermutter, der ich allerdings nicht beiwohnen werde, Philipp wird alleine hingehen. Ich fühle mich einfach nicht in der Verfassung. Mein, ohnehin nur sehr dünnes Nervenkostüm würde ihre Unberechenbarkeit nicht ertragen man weiß ja nie, wie sie drauf ist. Nein lieber mache ich mir heute einen gemütlichen Abend zu Hause. – ja, man muss sich einfach abgrenzen, mehr auf sich selber achten und nicht aus oberflächlicher Höflichkeit irgendwo hingehen, wo man mit Personen zusammen ist, mit denen man sich nicht wohlfühlt. Das hat nichts mit Egoismus zu tun, sondern vielmehr mit Selbstfürsorge.

Huch, jetzt bin ich weit abgeschweift. Also weiter, mit der Wochenendplanung: Am Samstag, also morgen wollen wir die Familien- Gesundheits und Brauchtumsmesse besuchen, einen gemütlichen Messebummel machen. Darauf freue ich mich schon.

Am Sonntag, da weiß ich noch nicht, was ich machen werde, aber Philipp geht erneut ins Fußballstadion.

Soweit nun meine/unsere Wochenendvorschau. Ich wünsche Euch abschließend auch ein schönes Wochenende. 🙂

Kategorien
Allgemein

Geburtstagsgeschenke

Von Onkel Ronald und Karin habe ich mehrere T-shirts zum Geburtstag bekommen, auf dem Foto ist eines davon. Die Perlenkette bekam ich von Ronald‘s Schwiegermutter, also Karin‘s Mutter. 🙂

Kategorien
Allgemein

Geburtstagstorten-Fotoeindrücke und ein herzliches Dankeschön

Ein herzliches Dankeschön allen, die mir zum Geburtstag gestern gratuliert haben.

Es war eine schöne Geburtstagsfeier gestern am Abend, beim Heurigen. Die Torte wurde von Ronalds Schwiegermutter beigesteuert und mit Wunderkerzen bestückt. Eine herrliche, leichte Obsttorte. Philipp hat sie fotografiert. 🙂

Also nochmals ein ganz großes Danke! 🙂

Kategorien
Allgemein

Blumenstrauß und Geburtstagsfrühstück

Heute hatten wir es schon gut. Sind von Onkel Ronald anlässlich meines Geburtstags zum Frühstück eingeladen worden und er (Ronald) hat mir einen Blumenstrauß geschenkt. Ronald hat von uns allen 3en ein Foto gemacht, da sieht man auch die Blumen. Schade, dass Karin beruflich bedingt nicht dabei sein konnte. Aber ich glaube Abends wird heute eh noch gefeiert, da ist sie auch dabei. Und hier das Foto, vom gemütlichen Geburtstagsfrühstück, mit Blumenstrauß.

Kategorien
Allgemein

Mag nicht und mag schon

Heute hat Philipp Geburtstag. Schwiegermutter hat für heute Abend ins Restaurant eingeladen. Philipp sein Cousin und dessen Frau kommen auch. Jedoch, ich mag nicht. Schwiegermutter und ihre, sich ständig ändernden Launen. Dann heute wieder frisch bandagiert worden. Mit den Bandagen ins Restaurant fahren, mag ich auch nicht. Es ist alles so anstrengend zur Zeit. Auf den Tapetenwechsel am Wochenende freu ich mich aber schon, fahren zum Onkel Ronald. Eine Bekannte kümmert sich um die Katzen. Therapie ist am Freitag vorerst die letzte, und nach dem Urlaub, ab 25. Juli kommen noch paar Einheiten.

Nein aber soll er, also Philipp ruhig mit seiner Familie feiern. Fühle mich da überhaupt nicht ausgeschlossen, weil wir ja ohnehin feiern, nochmal draußen, mit Ronald und Karin, und wahrscheinlich auch ihrer Familie. Nächsten Mittwoch hab ich ja den Runden Geburtstag. Alles gut. Soll er halt sagen, ich fühl mich nicht wohl und komm deshalb nicht mit. Und Philipp weiß ja, wie seine Mutter immer wieder drauf ist. Und das ich mich nicht wohl fühle, ist ja in gewisser Weise ungelogen. Bin ständig ausgelaugt und energielos. Vielleicht tut mir/uns der Umgebungswechsel auch mal gut. Und gemeinsam also zuzweit können wir ja morgen nochmal seinen Geburtstag nachfeiern. Wollten diese Woche eh mal Pizza essen gehen. Bis morgen Abend sind die Bandagen eh sicher schon wieder herunten.

Ja, mag nicht, mit Schwiegermutter, aber mag schon, mit Philipp und Onkel Ronald, weil es dort immer Harmonisch ist. 😉 Sein Geschenk von mir hat Philipp im übrigen schon bekommen, hab ihn gefragt, was er haben will, meinte er, so einen portablen Bluetooth Lautsprecher, fürs iPhone. Hab ich ihm gekauft, also er hat sich einen ausgesucht und ich habs bezahlt.