Kategorien
Allgemein

Bin wieder soweit ok

Bei mir ist soweit wieder alles ok. Der Hals tut nur noch weh, kratzt wie verrückt. Aber das ist normal, verursacht durch die Magensäure nach dem Erbrechen, was zum Glück nur einmal war.😌 Aber das eine Mal übergeben hat schon gereicht.😖 Bin dann relativ bald eingeschlafen. In der Früh die Tasse mit heißem Tee hat gut getan. – vielleicht sollte ich einmal den Hals auch mit Salbeitee gurgeln. Das hilft ganz gut. Mit Salzwasser gurgeln find ich eklig, da würgts mich nur erst recht wieder, aber hab jetzt genug vom Kotzen.

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart und einen schönen Tag. 🙂

Kategorien
Allgemein

Unwohlsein

Mir ging‘s am späten Sonntagabend nicht so gut. Musste mich übergeben. Dann war mir total schwindlig, legte mich aufs Sofa und bin nach mehreren tiefen Atemzügen etwas eingedöst. Hatte Angst, nochmals erbrechen zu müssen, darum bin ich noch nicht rauf ins Hochbett geklettert. Nun bin ich mir aber doch sicher, dass nichts mehr kommt. Bin einfach nur müde. Habe noch ein Glas Wasser getrunken und währenddessen die Zeit für diesen kleinen Eintrag genutzt. Aber nun, gute Nacht.😴

Kategorien
Allgemein

Nachtrag von gestern – positive Momente 05.04.2022

Ja, … habe mich dazu entschieden, den Tagebucheintrag von gestern stichpunktmäßig, in einem Positive-Momente-Eintrag zu schreiben/umzuwandeln.☺️

  • Gestern war wie erwähnt die Nachbesprechung zur Gesundenuntersuchung. Davor wurde auch noch ein EKG gemacht. Das wichtigste von diesem Termin in aller Kürze, alles im grünen Bereich, sowohl die Blutwerte, als auch das EKG.😌
  • Erfreulich außerdem, dass der Philipp für die Karwoche Urlaub bekommen hat. Sein Chef war gestern Nachmittag noch bei ihm im Büro und hat dem Philipp angeboten, den Urlaub zu nehmen, wofür wir sehr dankbar sind. 🙂
  • Gestern war endlich wieder ein schöner, milder Tag, mit 16 Grad.

Ja, dass wars von gestern. Jetzt, wo ich die Untersuchung inkl. Nachgespräch hinter mir habe, fühle ich mich wieder viel entspannter, inkl. der Freude darauf, dass wir nächste Woche gemeinsam haben und er nicht arbeiten muss.

Kategorien
Allgemein

Taxifahrer mit Schmäh, geforderte Arztassistentin und alle guten Dinge sind drei

Die Hinfahrt zur Arztpraxis habe ich mit Kleingeld bezahlt, alles genau rausgezählt, drückte es dem Taxifahrer in die Hand, mit den Worten „Das müsste jetzt ganz genau sein.“, worauf er antwortete: „Okay, ich werde es abwiegen.“, worauf wir beide lachen mussten. Das war ein Taxifahrer mit Schmäh.

In der Ordination bin ich relativ bald dran gekommen. Die Arzthelferin war gefordert, die richtige Vene bei mir zu finden. Nach dem dritten Mal stechen hat es dann endlich geklappt. Alle guten Dinge sind 3 sozusagen. Nächsten Dienstag, am 5. April dann die Nachbesprechung über die Werte.

Recht rasch kam dann auch das Taxi für die Heimfahrt undseit ca. halb 10 bin ich jetzt wieder zu Hause.

Kategorien
Allgemein

Positive Momente 28.03.2022

  • So langsam kommen wir wieder an im Alltag. Philipp war heute wieder arbeiten, bekommt Unterstützung von einer Kollegin. Ich bin froh, dass es ihm wieder gut geht. Möge es so bleiben.
  • Ich habe es am Nachmittag genossen, ein bisschen am Balkon zu sitzen, mit der Sonne im Rücken und vor mich hin zu dösen. Die Balkontüre war offen und so konnten die Katzen auch aus und ein laufen, wie sie wollten.
  • Habe heute mal wieder mit meinem lieben Onkel Ronald telefoniert. War schön, seine Stimme wieder zu hören.

Ja, ich kann sagen/schreiben, heute war ein guter Tag. Morgen habe ich den Termin bei unserer Hausärztin zur Blutabnahme. Da es sich zeitlich nicht ausgegangen ist, den Weg dorthin einzuüben, werde ich mit dem Taxi hin und wieder zurück fahren. Hab‘s schon vorbestellt für morgen. Wegen der Blutabnahme bin ich etwas nervös, ist mit den Venen nicht immer so einfach bei mir.

Kategorien
Gedicht-Gedanken gereimtes im Alltag die Alltagsreimerei

Das Gedicht vom holprigen Start in den Tag

Mit Gewitter im Kopf,

trockenem Kropf,

bin ich aufgewacht,

es war keine

gute Nacht.

Wer wollte es wagen,

auf meinen Kopf einzuschlagen,

wie mit einem Hammer gefühlt,

und Herzklopfen,

ganz aufgewühlt.

Nun weil das Kopfweh

langsam verschwindet,

möcht ich hoffen,

dass der Tag doch noch

ein gutes Ende findet.

18.03.2022

Kategorien
Allgemein

Bewusst für die gesunde Alternative entschieden oder der Deal mit dem „Hungerteufelchen“

Zu später, oder früher Stunde, wie man‘s nimmt, … packte mich noch die Lust auf was Süßes/fruchtiges. Das „Hungerteufelchen“ redete mir anfangs ein, Fruchtgummi müssten es sein. Daraus entspann sich ein innerer Dialog:

Ich: „Na ja, so spät sollte man aber nichts mehr essen.“ Teufelchen: „Na wenigstens ein paar Fruchtgummi, … für‘n Gusto!“ Ich: „Ich kenne Dich, Du böses Teufelchen! Einmal damit angefangen, kann man nicht mehr aufhören, bis die Packung leer ist!“ … Funkstille. Dann ich wieder: „Aber weil ich weiß, dass Du keine Ruhe gibst, habe ich einen Vorschlag. Wenn schon süß und fruchtig zu so später/früher Stunde, dann liebe die gesündere Alternative, eine Mandarine.“. Dieser Vorschlag kam von der Fee in mir, dem Naturwesen, denn Mandarinen sind immerhin, so wie alles Obst, Geschenke der Natur. Und wir haben gestern (Vorgestern) so richtig große, saftige gekauft, ähnlich wie diese, welche ich unlängst von einer Heimhelferin geschenkt bekommen habe. Ich habe in einem Glückstagebuch-Eintrag darüber berichtet.

Ja, und das „Hungerteufelchen“ ließ sich auf den Deal ein, so konnte ich eine ärgere, nächtliche Heißhungerattacke geschickt umgehen. Ich bin zufrieden, mein Körper hat eine Extraportion Vitamine bekommen, die Lust auf Süßes ist gestillt und das „Hungerteufelchen“ gibt auch Ruhe.

Es gab übrigens noch eine Augenblickskomik: Als ich gerade in der Küche war, beim Schälen der Mandarine, sprang der Merlin auf den Küchentisch. Ich zu ihm: „Aber Merlin, ich glaub kaum, dass Du von meiner Mandarine was abhaben willst.“ Als hätte er mich verstanden, sprang der Kater wieder vom Tisch, so als wolle er sagen: „Nein, ist wirklich nix für mich.“

Einen positiven Nebeneffekt hat das ganze zusätzlich: Die Wohnung, vor allem die Küche, riecht jetzt gut nach den ätherischen Ölen der Mandarine, so richtig schön aromatisch. 🙂

Kategorien
Allgemein

Nur zwei Stunden

Nur zwei Stunden bin ich heute zum Schlafen gekommen. Gegen 3 erst eingeschlafen, gut 2 Stunden später wieder wach geworden. Heiß war mir, mit einer Mischung aus Herzklopfen, flauem Gefühl im Magen und allgemein einer inneren Unruhe, als hätte sich eine ganze Armee kleiner Tierchen (Mäuse oder ähnliches) in mir breit gemacht.

Soeben habe ich mit meinem sprechenden Blutdruckmessgerät den Druck gemessen, 121 zu 78, Puls 85, also erhöhter Blutdruck ist nicht der Grund für meine innere Unruhe.

Und die Katzen wirbelten vorhin auch herum, als würden sie meine innere „Mäusearmee“ spüren. Allerdings, jetzt geht es langsam wieder. Heiß ist mir nicht mehr und die innere Unruhe samt flauem Gefühl im Bauch und Herzklopfen hat auch nachgelassen.

Wie gut, dass ich im Moment keine großen/beruflichen Verpflichtungen habe, so kann ich mich wieder hinlegen, sollte mich doch wieder die Müdigkeit überkommen.

Ich wünsche allen da draußen einen schönen Tag. 🙂

Kategorien
Allgemein

Ein Nachtrag von gestern, 8.02.2022

Gestern hatte ich am Vormittag einen Termin bei meiner/unserer Hausärztin. Bin mit dem Taxi hingefahren. Trotzdem hatte ich meinen Blindenstock mit dabei, und das war auch gut so. Der Fahrer hatte mich zwar hinauf in die Ordination begleitet, jedoch nach der Anmeldung bei der Assistentin musste ich alleine in den Wartebereich gehen, und dabei war mir der Stock natürlich eine große Hilfe. Zum Glück war es von der Anmeldetheke bis zum Warteraum nicht schwer, einfach geradeaus. Eine andere Patientin, die dort saß, zeigte mir einen leeren Stuhl, denn der Wartebereich war relativ voll. Und als ich dann von der Ärztin aufgerufen worden bin, musste ich mir meinen Weg zum Arztzimmer auch mit dem Stock bahnen.

Ich musste gestern feststellen, dass alles sehr unpersönlich geworden ist. Früher war es so, dass die Arzthelferin geholfen hat, im Warteraum einen Platz zu finden, und wenn ich aufgerufen wurde, ist die Ärztin zum Platz gekommen und hat mich mitgenommen. Ich glaube, dass sie so unpersönlich geworden sind, ist dem „Schreckgespenst“ Corona geschuldet, wobei sowieso Maskenpflicht ist. Ich war schon lange nicht mehr dort, weil Rezepte kann man per Mail anfordern und das geht dann automatisch auf die E-Card und dann kann man Medikamente bei der Apotheke abholen.

Na ja, aber ansonsten waren trotzdem alle sehr freundlich, sowohl das Personal, als auch die Ärztin. Am 29. März habe ich einen weiteren Termin, diesmal zur Blutabnahme/Gesundenuntersuchung. Das ist schon länger her, als es zuletzt gemacht worden ist.

Nachdem ich gestern bei der Ärztin fertig war, habe ich mich wieder in den Wartebereich gesetzt und mir ein Taxi für die Heimfahrt gerufen, dabei auch drum gebeten, dass der Fahrer mich oben abholt, was gut geklappt hat. Zuhause habe ich mich dann etwas ausgeruht. Arzttermine schlauchen irgendwie immer ziemlich.

Kategorien
Allgemein

Sa, 08.01.2022

Mit der Busterimpfung ist alles gut gegangen. Bis jetzt haben wir beide keine Nebenwirkungen, außer das Übliche, etwas weh im Oberarm und die Einstichstelle arbeitet/kitzelt. Habe das Pflaster noch drauf, damit ich nicht auf die Idee komme, dran rum zu kratzen. Alle waren total freundlich. Der Impfarzt hat mir nach der Impfung sogar geholfen, dass ich das Impfzertifikat, den sogenannten grünen Pass, aufs Handy kriege. Zu meiner Freude ist die Grüne-Pass-App sogar barrierefrei, für Screenreader/Sprachausgabe. Jetzt brauch ich, wenn wir irgendwo sind, und ein Nachweis verlangt wird, nur die App öffnen und dann erscheint gleich das aktuelle Impfzertifikat.

Nach dem Impfen sind wir noch einkaufen gefahren, haben im Einkaufszentrum auch noch zu Mittag gegessen. Nach dem alles erledigt war, sind wir mit dem Taxi heimgefahren. Der Taxifahrer half uns, die Einkäufe hochzutragen, das war sehr nett und zuvorkommend.

Nun, seit etwa 16 Uhr sind wir zu Hause und es ist einfach nur erholen/gemütlich machen auf dem Programm. Es war eh ein sehr aktiver Tag.