Kategorien
Allgemein

Fürs Traumtagebuch, der Albtraum mit dem Backrohr

Heute Morgen bin ich panisch wachgeworden. Im Traum backte ich Semmeln auf, es dürfte an einem Wochenende im Traum gewesen sein, weil Philipp auch da war. Jedenfalls, nachdem die Semmeln fertig waren, wollte ich wie immer das Backrohr abdrehen, aber es ging nicht. Immer, wenn ich versuchte das Ding abzuschalten, federte der Drehschalter in die ursprüngliche Position zurück.😱 Ich rief verzweifelt den Philipp um Hilfe, weil ich Angst hatte, es könnte alles anbrennen und in weiterer Folge ein Brand verursacht werden. Aus dieser verzweifelten, panischen Situation bin ich dann wachgeworden. Ja, auch wenn es natürlich nur ein Traum war, bin ich trotzdem in die Küche gegangen, um zu überprüfen, ob alles abgedreht ist. Unfassbar, wie real manche Träume sind. Jedoch verstehe ich nicht, wieso mir mein Unterbewusstsein diesen Albtraum geschickt hat? – immerhin habe ich (zum Glück) bisher noch keine schlechten Erfahrungen gemacht, wenn ich etwas aufgebacken habe.🤔

Kategorien
Allgemein Katzen

Fürs Traumtagebuch, Begleiter nach überallhin

An und für sich war dieser Traum sehr verworren. Jedenfalls waren wir viel unterwegs, alle Orte weiß ich nicht mehr, einmal kam ein Einkaufszentrum vor. Aber überall, wo wir hinkamen, tauchte der Merlin auf, … er war uns unbemerkt aus der Wohnung gefolgt und nachgelaufen. Erst am Zielort, wie beispielsweise dieses Einkaufszentrum, zeigte er sich. Dann musste ich ihn hochheben und herumtragen. Ja, in dem Traum war der Merlin ein Begleiter, gefühlt nach überallhin. 😉

Ich wollte diesen Eintrag eigentlich gerade abschließen und veröffentlichen, als mir so in den Sinn kam, vielleicht wirkte es nur so, als wäre es der Merlin gewesen, und es war in Wirklichkeit unser verstorbener Kater Blacky, der sich in dem Traum gezeigt hat… Der Blacky war ja auch schwarz und so ein Kuschler, wollte herumgetragen werden usw. Ja, ich glaube fast, also je mehr ich darüber nachdenke, bin ich mir sicher, dass sich der Blacky gezeigt hat. Schön. ❤

Kategorien
Katzen

Fuß berührt Tatze … oder Tatze berührt Fuß

Das war mitten in der Nacht. Ich war wach, weiß nicht mehr genau, warum. Jedenfalls machte ich mich im Bett ganz lang, streckte mich so richtig, als mein Fuß eine Katzentatze berührte. Ich vermute, es war der Merlin, der auf meiner Seite, am Fußende des Bettes lag. Ja, man erkennt die Katzen mit der Zeit auch anhand ihrer Vorlieben. Die Franzi rollt und kringelt sich eher zusammen, während sich der Merlin lieber ausstreckt, mit allen Vieren von sich. Jedenfalls, es war ein gutes Gefühl, wie sich mein Fuß und seine Tatze trafen. 🙂

Kategorien
Allgemein

Beginn der neuen Woche mit „Knoten“ im Magen

Zumindest heute Früh und am Vormittag, hatte ich gefühlt einen Knoten im Magen. Frühstücken konnte ich überhaupt nur wenig, zwei Bananen. Spezialtee, Kräutertee gegen Magen/Darm-Beschwerden getrunken, und zu Mittag löste sich der „Knoten“ dann wieder. Keine Ahnung, was das war. Ich hatte schon Angst, ich müsste den heutigen Tag mit Bauchweh verbringen, aber war wohl doch nur eine leichte Magenverstimmung. Zu Mittag plagte mich wieder der Hunger und ich konnte wieder etwas mehr essen.

Ja, und dadurch, dass es mir dann wieder besser ging, konnte ich zu Mittag dann auch die Geschichte abschließen und veröffentlichen.

Nachmittags waren wir im Interspar Einkaufszentrum einkaufen und Philipp ließ sich beraten, zwecks einer neuen Kaffeemaschine. Die Beratung war erfolgreich, aber gekauft hat er sie noch nicht, erstmal reservieren lassen. Ansonsten der restliche Einkauf war auch sehr erfolgreich. Wir sind dann mit dem Taxi heimgefahren.

Ach ja, mit Bettina hatte ich via WhatsApp heute immer wieder schönen Kontakt. Wir treffen einander am Mittwoch wieder. Freuen uns schon aufeinander. 🙂

So nun Abendessen und dann den Montag gemütlich abschließen. Der Montag war ja doch besser, als ich dachte, dafür bin ich dankbar.

Kategorien
Allgemein

Gerade entsteht…

Gerade entsteht eine neue Geschichte, bzw. bin damit schon relativ weit, da ich gestern Abend damit begonnen habe. Ich denke, ich werde die Geschichte heute noch hier im Blog veröffentlichen, allerspätestens morgen. 🙂 Denn ich mache immer wieder Pausen während dem schreiben. Jetzt eben auch wieder eine kleine Schreibpause.

Wünsche allen einen schönen, angenehmen 1. Adventssonntag.

Kategorien
Allgemein

Hätt ich mir eigentlich nicht gedacht…

Hätte ich mir nicht gedacht, dass es über dieses Frauen-Freundschaftsportal so schnell gehen würde, eine Freundin zu finden, wenn man bedenkt, dass ich ja erst 1-2 Monate dort angemeldet bin. Habe zuerst gedacht, es würde eeeeeewig dauern, bis da eine Passende dabei ist, … aber so kann man sich täuschen, im positiven Sinne. 😉 Mein Profil lasse ich dort aber dennoch aktiv. Vielleicht gelingt es, mit der Zeit einen kleinen Freundeskreis aufzubauen. Jetzt bin ich aber erstmal soooooo froh, dass die Bettina und ich einander gefunden haben. 🙂

Kategorien
Allgemein

Glücksgefühl

Heute bin ich mit so einem Glücksgefühl erwacht. Da ist endlich noch jemand in meinem Leben, außer dem Philipp, eine liebe Frau, die ich meine Freundin nennen darf. ❤

Kategorien
Allgemein

positiv geflasht

Ich bin wieder zu Hause. Unser erstes Treffen war schön. Waren etwas mit ihrem Hundi spazieren und dann in einer Bäckerei, haben dort Prosecco getrunken, denn unser Kennenlernen musste gebührend gefeiert werden! Mir kommen die Freudentränen, weil ich sie gefunden habe, bzw. sie mich, denn sie hat mich ja als erstes auf der Frauenfreundschaftsseite entdeckt und angeschrieben. Ja, ich bin einfach positiv geflasht. Das war sicherlich nicht das letzte Treffen. Wir sind total auf einer Wellenlänge. Sie hat es so schön formuliert, zwei Seelen, die sich berührt haben.

Und der Hund, ein Malteser, total ein Lieber, und sehr kuschelbedürftig. ❤ Die ganze Zeit, während wir geredet haben, lag er zwischen uns auf der Bank und ließ sich von uns beiden streicheln. 🙂

Ja, ich muss das ganze erstmal sacken lassen. Ach ja, den Vornamen meiner neuen Freundin/Seelenverwandten sollte ich auch mal verraten. 😉 Sie heißt Bettina. 🙂 Hätte Lust, sie morgen oder am Wochenende wieder zu besuchen, vielleicht auch mal mit dem Philipp zusammen, damit er sie auch kennenlernt und weiß, mit wem ich mich da treffe. 😉 Mit den Busverbindungen hat auch alles super geklappt. Ja, alles super gelaufen. *freu*

Kategorien
Allgemein

Juhu!!! Jetzt gehts ans eingemachte

Ja, wie der Titel schon sagt, jetzt gehts ans eingemachte. Freude pur! Heute treffe ich mich mit ihr um kurz vor 14 Uhr an einer Bushaltestelle bei ihr in der Nähe, ich fahre also in den Nachbarbezirk. Ich bin schon aufgeregt, erstens, weil ich eine völlig neue Person treffe, mit der ich mich bisher nur schriftlich ausgetauscht habe, und zweitens weil ich das erste Mal alleine dorthin fahre. Im Grunde ist es aber nicht schwer. Zuerst mit dem Bus, mit dem ich immer fahre, einmal umsteigen und mit der anderen Linie zur Treffpunkthaltestelle. Ich muss jedenfalls keine neuen/fremden/weiten Wege zurücklegen, die erst eingeübt werden müssten, also das sollte klappen. 🙂

Telefoniert haben wir gestern Abend übrigens doch nicht mehr. Sie wurde ja gestern aus dem Krankenhaus entlassen, war dann so müde, dass sie von gestern 19 Uhr bis heute um 7 durchgeschlafen hat. Sie hat sich bei mir entschuldigt. Ich war gestern lange Abends im Wartemodus, habe mir eh so etwas gedacht, dass sie wohl eingeschlafen ist/war, und damit hatte ich recht, mit der Vermutung. 😉 Dann irgendwann war auch ich so müde, dass ich zurückgelehnt im Sessel eingeschlafen bin, erst irgendwann nach Mitternacht wachgeworden, kurz aufs Klo und dann richtig ins Bett gegangen.

Fazit, ich werde dann von unserem ersten Treffen berichten, wie es gelaufen ist. 🙂 Hoffentlich klappt alles.🤔 Die Freude ist aber auf jeden Fall im Vordergrund, nervös bin ich halt trotzdem. 😉 Dem Philipp hab ich auch schon bescheid gesagt, dass ich vermutlich noch nicht zu Hause bin, wenn er nach der Arbeit heimkommt.

Kategorien
Allgemein

Übersprudelnde Freude und gelebte Schattenarbeit

Meine neue Bekanntschaft hat mir soeben in WhatsApp geschrieben, dass sie heute aus dem Krankenhaus entlassen wird und mich gefragt, ob ich morgen Lust hätte, mit ihr und ihrem Malteser Flocki spazieren zu gehen. Habe geantwortet, dass ich mich für sie sehr freue, dass es heute nach Hause geht und weiter, ja gerne habe ich Lust und die Frage, wann und wo wir uns morgen treffen sollen. Habe ihr das Angebot unterbreitet, sie kann mich gerne heute Abend mal anrufen, wenn sie Zeit und Lust hat. Dann können wir quatschen und alles genau ausmachen. Ich bin schon gespannt, ob sie sich heute wirklich meldet, bin etwas aufgeregt, aber im positiven Sinne. 😉

Musste nachdem ich ihr geschrieben hatte sogleich den Philipp anrufen. Er war der erste, der etwas von meiner übersprudelnden Freude abbekam. 😉 Und dann habe ich gedacht, macht es überhaupt schon Sinn, darüber im Blog zu schreiben? Weil mein pessimistisches Ich meinte: „Wer weiß, ob es diesmal wirklich was wird!“, nach den bisherigen Erfahrungen, zuletzt mit der „Sonnenblume“, ja auch kein Wunder. Jedoch, man soll der Freude ihren Raum geben, also habe ich mich dafür entschieden. Habe kurz überlegt, ob ich meinem Schatten-Ich in den Allerwertesten treten soll, weil es sich da eingemischt hat, dachte mir dann aber, das bringt doch nichts, und außerdem würde eine wütende Stimmung gerade nicht zu meiner Freude passen. Also habe ich den Schatten liebevoll angenommen, innerlich gesagt: „Ich verstehe Dich. Doch bitte hindere mich nicht daran, Freude zu empfinden/zu teilen und positive Erfahrungen zu machen.“ Dabei habe ich mir vorgestellt, wie ich diesen Anteil in mir umarme. Jetzt ist Ruhe. Der Schattenanteil hat die Aufmerksamkeit bekommen, die er braucht. Ich glaube, dass war jetzt gelebte Schattenarbeit.

Eben hat sie geschrieben, auf mein Angebot, heut Abend zu telefonieren: „Ja, gute Idee, dann bis heut Abend.“, was meine Freude noch mehr zum übersprudeln bringt. 🙂

Also dann, ich danke schonmal im Voraus für alle Daumendrücker, dass es weiter so gut läuft und das sie sich heute Abend wirklich meldet. Ich werde es Euch entweder heut Abend noch, spätestens aber morgen Früh lesen lassen.