Kategorien
Allgemein Intuition und Spiritualität

Liebe schicken

Es geht zwar langsam mit Philipp seinem Schulterbruch bergauf und morgen hat er die nächste Kontrolle, wo er voraussichtlich das Korsett auch abbekommt, wenn alles gut geht.

Heute Früh hat ihn die Schulter wieder genervt, Schmerzen und er hat so geschimpft „Du blöde Schulter nervst!“, worauf ich meinte: „Nicht schimpfen. Die Schulter kann ja auch nichts dafür!, und dann kam mir ein Impuls, ich sagte: „Du musst gedanklich Liebe schicken, in die schmerzende Stelle, damit die Schulter besser heilen kann.“ Dabei hatte ich die Vorstellung, es könnte vom Herzen aus ein Lichtstrahl durch die Brust, bis hoch in den Oberarm und die Schulter fließen.

Er meinte dann: „Ja, hast eigentlich recht, die Schulter selber kann ja wirklich nichts dafür.“

Ja, anstatt über schmerzende Stellen unseres Körpers zu schimpfen sollten wir besser achtsam hinfühlen und dort, wo es Schmerzen/Schwachstellen gibt, positive Energie hinschicken. Das ist liebevolle Selbstfürsorge, weil auch wir Menschen, trotz unserer Schwächen und Fehler ein Teil der Natur, ein Teil des großen und ganzen sind. ❤

Kategorien
Impulse und Eingebungen Intuition und Spiritualität

Impuls, die Brücke zur Stille

Über den See der Gedanken,

baue ich,

mit Hilfe meines Atems

eine Brücke der Entspannung,

welche mich in die Stille

meines Herzens führt.

02.02.2021

Kategorien
Allgemein Impulse und Eingebungen Intuition und Spiritualität

Da ist so ein Gefühl

Gerade habe ich gelesen, dass morgen Vollmond ist. Und dann kam so ein Gefühl auf, dass morgen, am Tag des Vollmondes die Veröffentlichung des neuen, gestern geschriebenen Gedichtes passend wäre.

Ja, dieser Intuition, bzw. diesem Gefühl will ich folgen und darauf vertrauen, dass sich morgen Früh eine passende Gelegenheit zum Aufnehmen/vertonen bieten wird, damit ich dann danach den Text veröffentlichen kann.

Soviel sei schon verraten, es ist ein Gedicht, mit einer Botschaft von der Natur, bzw. von den Natur- und Elementarwesen, also etwas, wo man den rationalen Verstand mal abschalten kann. 🙂

Ich spüre schon, die Geister der Natur werden morgen voller Freude ein Vollmondfest feiern. 😉

Kategorien
Engel Impulse und Eingebungen Intuition und Spiritualität

Die Musik als Brücke oder Schutzengelgedanken

Dein Engel

kann Musik,

ein ganz bestimmtes Lied,

als Brücke benutzen,

um eine Verbindung herzustellen,

mit Dir

in Kontakt zu treten.

Mir kam vorhin so die Eingebung, dass mir mein Schutzengel in der Nacht mit dem Lied „Schutzengel schlafen nie“ ein Zeichen geschickt hat, mit mir über dieses Lied Kontakt aufnehmen wollte. Da ich, wie geschrieben, beim Hören des Liedes solch eine Gänsehaut verspürte, kam mir jetzt nachträglich so das innere Bild von einem Engel, der ganz, ganz sanft, mit einem Flügel langsam über den Rücken streicht. Das Gefühl von Gänsehaut kennt sicherlich jeder, wenn einem eine andere Person ganz zart und sanft streichelt.

Ja und das Lied hat mich so sehr berührt, mein Engel hat mich damit berührt, im wahrsten Sinne des Wortes, dass ich ganz viel weinen musste.

Auch, wenn mir rational nicht bewusst ist, was sich da im Inneren abgespielt hat, was sich da genau durch die Tränen in mir gelöst hat, lösen wollte, ich weiß intuitiv, dass mein Schutzengel einen Weg gesucht, bzw. gefunden hat, um mich zu erreichen, damit er mir helfen kann, alte Blockaden aufzulösen, über die Musik, das Lied als Brücke, einen Reinigungsprozess in gang zu setzen. Dafür bin ich dankbar. ❤

Kategorien
Impulse und Eingebungen Intuition und Spiritualität

magischer Nachtgedankensalat

Philipp hat gesehen, dass es schneit.

Dazu kam mir ein Gedanke:

„Mit jeder Schneeflocke,

die vom Himmel fällt,

kommt eine kleine Elfe oder eine kleine Fee herab zur Erde,

um Mutter Erde zu unterstützen,

und von älteren Naturwesen zu lernen.

Sanft landet, Schneeflocke für Schneeflocke

mit einer Elfe oder Fee auf der Erde,

oder auf Bäumen

und kahlen Sträuchern.

Diese jungen Wesen werden

von erfahrenen Wesen in Empfang genommen

und unterrichtet.

Jede Schneeflocke,

so leicht und sanft,

wie ein göttlicher Liebesfunke,

bringt neue Lichtwesen zur Erde,

aus göttlicher/universeller Liebe geschaffen,

um die Natur zu unterstützen.“

Ein weiterer Gedanke:

„Mit jeder Schneeflocke,

die vom Himmel fällt,

mag sie auch noch so kalt sein,

verteilt sich leicht und sanft,

Energie/Atmosphäre

von göttlicher Liebe

auf der Welt,

weil es die Natur

und wir alle,

gerade jetzt so sehr brauchen.“

Magischer Nachtgedankensalat,

als Nahrung für das Herz,

für jede/jeden,

der sich dafür öffnen möchte. ❤

05/06.01.2021

Kategorien
Intuition und Spiritualität Jahrbuch 2021 positive Momente

Jahrbuch 2021 positive Momente Seite 2

Ich bin dankbar dafür, dass wir nach dem Einkaufen wieder gut zu Hause angekommen sind. Es war sehr rutschig. Auf den letzten Metern war ich besonders angespannt. Die Atmosphäre veränderte sich, und ich hatte das Gefühl, dass ich von lauter guten, lichtvollen Wesen umringt war. Eines dieser Wesen, ich denke, es waren Naturgeistwesen, schien mir seine kleine Hand reichen zu wollen, was ich dankbar annahm. Also das Handreichen war nicht so im Außen grobstofflich fühlbar, sondern feinstofflich, ein inneres Fühlen. Ja, ich weiß, das ist mit dem rationalen Verstand nicht greifbar und lässt sich rational nicht erklären.

Ich finde es schön, dass ich auch eine sehr gute, intuitive Verbindung zu meinem Lieblingsbaum habe. Ich finde es schade, dass ich derzeit nicht zu ihm kann, weil der Schnee auf der Wiese so hoch liegt. Als Impuls habe ich dann von ihm in die Gedanken bekommen: „Mag der Schnee uns derzeit trennen, im Herzen sind wir immer in Freundschaft verbunden.“

Intuitive Verbindungen zur Natur sind was Schönes!

Kategorien
Allgemein Intuition und Spiritualität

Intuitive Heilunterstützung – unsere Katze Franzi und das gelbe Handtuch

Unsere Katze Franzi ist, wie Ihr wisst, vor kurzem kastriert worden. Am Dienstag wurden die Nähte, also die Fäden gezogen. Es ist alles gut verheilt. Madame war aber so wild und ungestüm, dass die Nähte nicht ohne Beruhigungsspritze gezogen werden konnten. Aus Sicherheitsgründen, falls sie nach dem Aufwachen nach der Narkose erbricht, haben wir sie auf ein Handtuch gelegt, ein gelbes Handtuch. Wir haben einfach nur irgendeines ausgewählt.

Heute, am Samstag, liegt sie wieder auf genau dem selben, gelben Handtuch. Philipp hat einmal im Internet nachgeschaut, was die Farbe gelb zu bedeuten hat, weil Franzi so gerne auf dem gelben Tuch liegt. Dabei hat er erstaunliches herausgefunden:

Die Farbe gelb wirkt unter anderem entspannend und heilsam bei Katzen, nach Kastrationen. Da haben wir intuitiv das richtige Handtuch ausgewählt, ohne davor etwas davon gewusst zu haben. Ja, ich würde mal sagen, das ist intuitive Heilunterstützung. 🙂

Link zum Thema:

https://herz-fuer-tiere.de/haustiere/katzen/gesundheit-und-vorsorge-bei-katzen/mit-farben-katzen-heilen

Und hier seht Ihr sie auf dem gelben Handtuch, ganz entspannt.

Kategorien
Impulse und Eingebungen Intuition und Spiritualität Jahrbuch 2021 positive Momente

01.01.2021 das leere Buch

Wir sind gut angekommen, im Jahr 2021. Grundsätzlich ist es ja ein ganz normaler Wochentag, ein Freitag, und man soll keine großen Erwartungen haben, dass sich von heut auf morgen, nur mit der neuen Jahreszahl viel ändert, aber dennoch, der erste Tag des Jahres fühlt sich irgendwie so frisch an.

Und da ist es wieder, vor meinen inneren Augen, das Bild eines leeren Buches, mit reinweißem Papier, wo noch gar nichts drauf steht. Einzig am Einband des Buches ist groß die Zahl „2021“ eingraviert. – mit was möchte ich dieses Buch füllen? Zwei Worte kommen mir in den Sinn: „Positive Momente“. Ist das ein/mein Motto für 2021, den Fokus mehr auf positive Momente zu richten? Und tatsächlich, unter der Zahl „2021“ stehen plötzlich auf dem Bucheinband diese zwei Worte „positive Momente“. Als nächstes kommt der Gedanke: „Schreibe jeden Tag mindestens einen positiven Moment den Du erlebt hast, in Dein Jahrbuch 2021, mag er noch so klein und unbedeutend erscheinen.“

365 Tage = 365 Buchseiten, von diesem imaginären Jahrbuch. Jedes Blatt der 365 Seiten möchte mit einem positiven Moment beschrieben/gefüllt werden. 2021 möchte bewusst gelebt werden. Da ist mir dieses Blog/Tagebuch auch eine Hilfe, weil dieses kann ich, genau wie das, vor meinen inneren Augen aufgetauchte, leere Jahrbuch 2021 an jedem Tag mit Inhalt füllen. So werde ich hier eine neue Rubrik/Kategorie anlegen, mit dem Titel „Jahrbuch 2021 positive Momente“, und dort versuchen, an jedem Tag zusätzlich, zumindest einen kleinen, positiven Moment festzuhalten. Natürlich bleibt dieses Blog weiterhin mein Lebenstagebuch, mit Einträgen über alles Mögliche, vom Alltag angefangen, bis hin zu Gedichten und/oder kreativen Ideen/Gedanken/Vorhaben. Die Rubrik Jahrbuch 2021 positive Momente ist ein Zusatz.

Um mir jeden Tag bewusst Zeit dafür zu nehmen, werde ich mir eine Erinnerung am Smartphone einrichten. Neue Gewohnheiten/Rituale brauchen einige Zeit, bis sie sich fest etabliert haben, somit ist die Erinnerungsfunktion des Handys eine gute Stütze. Und/aber ich seh schon, in der Routine des Alltags wird es sicher nicht immer so einfach sein, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen. Weil es gibt halt manchmal dunkle Tage, wo es den Anschein hat, es gibt nichts Positives. Ich bin selber schon gespannt, wie gut es mir gelingt. Diesen Eintrag werde ich jetzt auch bereits in die neue Kategorie/Rubrik einordnen. Im Laufe des Abends möchte ich dann den ersten, positiven Moment noch extra aufschreiben.

Kategorien
Allgemein

Gedankenübertragung

Das war voll witzig! Während ich so dasitze und an etwas neuem nähe, denke ich so an den Philipp, der um 11 immer seine Mittagspause beginnt, eine Stunde, von 11 bis 12 hat er Mittag. Und kaum habe ich diesen Gedanken an ihn zu Ende gedacht, klingelt mein Handy und wer ist dran? Der Philipp.

Das war Telepathie/Gedankenübertragung vom Feinsten, ein magischer Moment. 😉

Kategorien
Intuition und Spiritualität

Engelkarte zum Wochenstart 07.12.2020

Heute wiedermal eine Engelkarte, zum Wochenstart.

Es zeigte sich die Karte Entfaltung. Diese Karte hat mit dem wahren Selbst zu tun, sich nicht verstecken zu müssen, sondern so zu zeigen, wie man eben ist. Dahin gehend ist es für mich eine Bestätigung, dass ich es richtig mache, mich so zu zeigen, wie ich eben bin. Ich hätte auch überhaupt keinen Grund, mich zu verstellen.

Als inneres Bild kommt mir eine Raupe in den Sinn, die sich zum Schmetterling wandelt.

Ich wünsche allen eine gute Woche.

Bis später, zum Texte-Adventkalender, dem 7. Türchen. 🙂