Kategorien
Allgemein

Nachtrag zum Vormittagsposting

Also, wie schon geschrieben, habe ich auf Facebook diese Gruppe „Tiersitter Österreich“ gefunden, wo sich Tierhalter und Tiersitter vernetzen können. Dort war bzw. ist ein Beitrag von einer jungen Dame, die „zufällig“ auch noch in der gleichen Stadt, also in Klagenfurt lebt. Sie ist 16 Jahre, geht noch zur Schule, hat letztes Jahr für eine Woche ein Praktikum im Tierheim gemacht, lebt mit Hunden und Katzen zusammen, und sucht jetzt in den Ferien eine Beschäftigung, um sich etwas Taschengeld dazu zu verdienen. Da sie so gut mit Tieren kann, möchte sie gerne Tiersitting machen.

So wie sie es beschreibt, hat sie, trotz ihres jungen Alters schon sehr viel Tiererfahrung. Also haben wir uns zuerst im Messenger auf Facebook etwas ausgetauscht und schließlich vereinbart, dass sie heute vorbei kommen kann. Ich nenne sie hier im Blog mal Maria, weil sie auf Facebook Maria als Zweitnamen verwendet. Maria fragte, ob sie einen Freund mitnehmen dürfe, … Ja, warum denn nicht? Kein Problem.

Mein erstes Gefühl und der erste Eindruck sind gut und ich bin auf das Kennenlernen gespannt, wie sie mit den Katzen umgeht usw. Es ist uns natürlich wichtig, dass da jemand ist, der wirklich gut mit den Tieren umgehen kann. Wie gesagt, im direkten Umfeld war niemand, eine Bekannte, die das sonst immer gemacht hat, ist diesmal kurzfristig abgesprungen, da blieb nur noch die Suche im Internet. Klar könnte man jetzt sagen, im Internet gibts viele schwarze Schafe, aber man muss nicht automatisch immer vom Schlechten ausgehen. Ich kann das Mädel aber gut verstehen, dass sie zum ersten Kennenlernen einen Freund mitbringen möchte. Ich würde das beim ersten Treffen auch so machen.

In einer Stunde ist es soweit, etwa um 16:00 Uhr sollte sie da sein. Ich werde berichten, wie es gelaufen ist.

Kategorien
Allgemein

Der heutige Tag…

Ich bin ziemlich einfallslos, was den Titel für diesen Eintrag hier betrifft. Aber egal…
Ich fand es schön, dass wir heute einen kleinen Einkaufsbummel gemacht haben. Bei Pagro Discount beispielsweise. Bin für Bastelmaterialien, Kopfhörer fürs Notebook, und eine 16GB Speicherkarte ganz günstig weg gekommen, etwas über 25 Euro.
Das Highlight war aber, dass wir bei Fressnapf für unsere Katzen zwei Töpfchen Katzengras gekauft haben.

Den Untersetzer, auf dem die Töpfchen stehen, habe ich im Rahmen der Reha 2018 in der Ergotherapie gemacht. Dazu habe ich Mosaiksteine auf ein Holzbrett geklebt, und dann die Zwischenräume noch mit Fugenmasse ausgefüllt, ähnlich wie bei Fliesen. Ich war so stolz, als er dann endlich fertig war. Umso mehr freut es mich, dass der Untersätzer nun auch wirklich bei uns Verwendung findet. Die Katzen nehmen in dieser kurzen Zeit das Katzengras schon sehr gut an.
Schließlich waren wir noch bei DM und Spar, ehe wir wieder nach Hause gefahren sind.
Letztendlich waren wir noch beim Lieblingsbaum und sind danach noch eine Weile im Garten gesessen.
Aufregung gab es, weil plötzlich im Haus Rauchmelder zu hören waren. Die Pieptöne kamen aus Schwiegermutters Wohnung. Philipp hielt Nachschau. Sie war zu Hause. Ihr Herd ist kaputt gegangen, was zu großer Rauchentwicklung geführt hat. Ein paar Nachbarn kamen auch nachsehen. Einer hätte sogar beinahe wirklich die Feuerwehr angerufen. Sehr aufmerksam.
So, dass wars zum heutigen Tag. Morgen oder übermorgen reiche ich dann Teil 4 von der Mini-Eintragsserie aus dem Mai nach. Also nein, ich habe nicht darauf vergessen. 😉

Kategorien
Allgemein

Anekdote die Katze und das Waschmittel

Für Dich, liebe Edith, wie in meinem Kommentar zu Deinem Beitrag versprochen, hier nachfolgend die Anekdote mit der Katze, die ins Waschmittel fiel:

Der Philipp hat mir erzählt, er und seine Schwester hatten als Kinder eine dreifärbige Katze. Einmal da sprang diese Katze auf einen Kübel mit Waschmittel. Jedoch der Kübel war nicht gut verschlossen und die Katze versank zur Hälfte in dem blauen Gel. Die Schwester war zu dem Zeitpunkt alleine zu Hause und wollte der Katze das Waschmittel abwaschen. Das passte der Katze gar nicht. Es war Sommer und die Schwester hatte ein rückenfreies Kleid an. Die Katze sprang auf ihre Schulter und seilte sich mit den Krallen an ihrem Rücken ab. Au! Das muss sehr schmerzhaft gewesen sein.

Jedenfalls hat die Katze sich dieses Waschmittel vom Fell geschleckt und die Schwester war total verzweifelt, rief bei der Tierärztin an, und es wurde geraten, auf dem Kübel nach zu sehen, und da war zum Glück eine Aufschrift „für Haustiere unbedenklich.“

Kategorien
Allgemein

Katzentraum

Ich träumte heute Nacht, dass uns eine Dritte Katze zugelaufen ist. Wir ließen das Kätzchen in die Wohnung, allerdings war Kater Blacky absolut nicht begeistert. Er knurrte und Attackierte den Neuzugang. Wie Lucky reagiert hat, kam im Traum nicht so richtig vor.

Aber was wäre wirklich, wenn wir irgendwo ein Verlassenes Kätzchen finden würden? Einfach sich selbst überlassen, nein, das könnten wir nicht. Und die Tierheime sind ohnehin immer so überfüllt. Zudem ist z.B. das Tiko (Tierschutzkompitenzzentrum Kärnten) gar nicht mit einem Bus erreichbar. Ich kann mich noch an das Abenteuer erinnern, unsere Lucky haben wir ja aus dem Tiko, da sind wir mit dem Taxi hingefahren.
Also zur Not, sollte uns wirklich mal eines zu laufen, würden wir es sicher behalten, außer die Situation würde wirklich, wie in diesem Traum so eskalieren, dass wir das Tierheim verständigen müssten.
Aber nein, bevor hier die Gerüchteküche kocht, wir haben nicht 3, sondern 2 Katzen. Ich habe das Szenario nur mal gedanklich durchgespielt, wegen diesem Traum, die Frage was wäre wenn? Bewusst würden wir keine dritte Katze nehmen, nur in einer Notfallsituation.
Es gibt ja leider auch Leute, die aus falschverstandener Tierliebe immer mehr Tiere aufnehmen, bis die Versorgung ihnen über den Kopf wächst und diese, ich nenne sie mal Tiermessies heillos überfordert sind. Das ist wiederum unverantwortlich den Tieren gegenüber.
Soweit ein katzenhaft/tierischer Traumtagebuch und Gedankeneintrag.
Kategorien
Allgemein

Die Küche als Tabuzone für verfressene Kuschelkater

Endlich können wir unsere Küchentüre wieder ordentlich schließen. Sie dürfte sich abgesenkt haben und ein Tischler, welcher bei uns in der Nähe wohnt, nahm sie gestern mit, musste sie etwas abschneiden. Heute gegen Mittag brachte er sie wieder, mit einem Gehilfen.

Wer einen Gefräßigen Kuschelkater hat, der, wie ein Hund am Liebsten alles kosten/fressen möchte, ist froh, wenn die Küchentür wieder richtig schließt. Wenn die Menschen kochen und essen, ist die Küche zukünftig Tabuzone.

Heute nach dem Mittagessen, als die Küchentür wieder geöffnet wurde, protestierte Blacky laut miauend, so auf die Art: „Wie kannst Du es wagen, mich nicht in die Küche zu lassen? Wer weiß, was Du gutes gehabt hast!“ 😉

Nein, nein, mit Bettelei ists jetzt vorbei, mein Herr. 😉

Kategorien
Allgemein

Seelennahrung für Katzen

Ich sitze in der Küche beim Frühstück. Kater Blacky kommt herein, streicht mit seinem Körper an meinem Bein entlang. Ich greife zu ihm hinunter, und er hält mir sein Schnäuzchen entgegen, so auf die Art: „Willst Du mir etwas zum Essen geben?“ Ich aber greife weiter nach hinten und streichle ihm vom Kopf über den Rücken und denke mir: „Nein mein Lieber, zum Essen kriegst Du jetzt nichts von mir. Höchstens Streicheleinheiten, Seelennahrung für Katzen.“

https://anchor.fm/lichtpoesie/embed/episodes/Episode-5-Seelennahrung-fr-Katzen–ber-unseren-Kuschelkater-Blacky-e3bmic/a-ab5cb1

Kategorien
Allgemein

Glückstagebuch 27.01.2019

1. Schön war, dass in den frühen Morgenstunden unsere Katze Lucky ins Bett kam. Das sie uns geweckt hat, macht nix, schließlich holt sie sich immer dann ihre Streicheleinheiten, wenn Blacky gerade schläft. Er ist ja soooo eifersüchtig, obwohl er dazu keinen Grund hat.

2. Ich bin dankbar, dass wir den Tag so richtig gemütlich, mit einem verspäteten Frühstück beginnen konnten, ein Brunch, so richtig lecker und gemütlich.

3. Schön war der Winterspaziergang, auch wenn keine Sonne schien.

4. Nach dem Heimkommen kuscheln mit Kater Blacky, is ja logisch. 😉 Auch immer ein besonderer Moment.

Soweit das Glückstagebuch für heute. Zum Abschluss noch ein Happylied, passend zum Thema Glück:

Da ich Null Ahnung davon habe, wie man in WordPress ein Youtube-Video einbettet, hier einfach der Link. Bei Blogspot geht das weit einfacher, mit dem Button „Video einfügen“, den finde ich hier in WordPress nirgens.

Update: Oh geht doch einfacher als gedacht, mit dem Video. Einfach nur in einer Zeile den Videolink einfügen, und schon wird das Video richtig angezeigt. Schön, wenn mal etwas einfach geht, ohne das man auf einen Extra-Button drücken muss. 😉

Kategorien
Allgemein

Lebenszeichen, Wochenmitte und Halbzeit

Auch, wenn ich hier in diesem Blog momentan nicht so viel schreibe, der Texte-Adventkalender wird täglich aktualisiert. Heute war das 12. Türchen dran, somit haben wir Halbzeit, und dazu auch noch Wochenmitte.

Und sonst so? – Philipp hat weitere Therapie-Einheiten mit Physiotherapie und Krankengymnastik, die nächsten Wochen immer Dienstags und Donnerstags, wobei er für morgen einen Ersatztermin braucht, denn morgen sind wir bei einer Weihnachtsfeier eingeladen, darauf haben wir uns schon seit Tagen gefreut, und als wir die Einladung bekommen haben, hatte er den Therapieplan noch nicht. Apropos Weihnachtsfeiern, am Samstag ist auch die Weihnachtsfeier vom Blindenverband. Diesmal im Gemeindezentrum Waidmannsdorf, ganz in der Nähe von uns. Waidmannsdorf ist ein Bezirk hier in Klagenfurt, und was ich weiß sogar der größte Bezirk überhaupt in dieser Stadt.
Ich müsste heute noch zum Arzt. Mein rechtes Auge tut weh und juckt. Wohl eine Augenentzündung oder so. Vom Gefühl her ist nur das Augenlid betroffen, aber Philipp hat gestern am Abend auch eine Rötung am Augapfel gesehen. Ich will/muss das abklären.
Den Katzen geht es gut. Sie genießen die Wärme, liegen gerne vor dem Ofen, bzw. Heizkörper und erfreuen sich bester Gesundheit.
Ansonsten läuft alles wie gewohnt. Somit komme ich erstmal wieder zum Ende.

Kategorien
Allgemein

Ein ganz normaler Montag

Mein Schatz hatte heute seine letzte Therapie-Einheit, ist danach weiter zur Arbeit, und ich war mit Lucky und Blacky (unseren Katzen) zu Hause. Katze Lucky war wie immer die Brave, stille Beobachterin, während Kater Blacky ständig bekuschelt und beaufsichtigt werden wollte. Wenn man ihm nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt hat, hat er z.B. am Sofa gekratzt, anstatt am Katzen-Kratzbaum. Jaja, ein Schelm ein Süßer. Wir nennen ihn oft auch Riesenbaby, weil er vom Körper her recht groß ist, aber vom Wesen her wie ein kleines Kind.
Zum Rausgehen war das Wetter heute nicht einladend, es hat nahezu den ganzen Tag geregnet. Wenigstens hatte es gegen Abend aufgehört, und wir sind, nachdem er von der Arbeit kam, zum Einkaufen.
Ich bin froh, dass niemand von uns heute mit dem Zug irgendwo hinfahren musste. Die ÖBB haben heute von 12-14 Uhr in ganz Österreich gestreikt. Ein Warnstreik, da die Kollektivverhandlungen für die Bahngewerkschaft bisher kein positives Ergebnis gebracht haben.
Tja, somit ist der Montag auch wieder fast vorbei. Zwischendurch habe ich am iPad Würfelspiele gespielt. Die App heißt „Dice World 6 fun Dice games“, und ist sowohl für Apple iPhones, iPad und co, als auch für Android Handys und Tablets verfügbar. Die App und die Spiele sind zudem barrierefrei, also super mit Screenreader bedien- und spielbar.
So, liebe Leute, das wars für heute. 😉

Kategorien
Allgemein

Info neuer Eintrag im Katzenblog

Gestern war ich Abends auf magische Weise berührt. Bzw. bin ich es immernoch, wenn ich daran denke. Wieso und worum es hier geht, darüber mehr im neuen Katzenblog-Eintrag.