Kategorien
Allgemein

Eine schöne Begegnung am Sonntag – positives Feedback einer Nachbarin

Heute traf Philipp eine Nachbarin am Parkplatz. Diese Nachbarin teilte mit, dass sie mich einmal beobachtet hat, wie ich zu dem Baum im Garten gegangen bin, und wie ich dort gestanden bin. Das hat sie gefreut. Philipp meinte, dass ich die Natur sehr liebe, und besonders mit diesem Baum eine, ja, freundschaftliche Beziehung pflege. Ich bin fast jeden Tag einmal dort. Die Nachbarin sagte daraufhin, endlich noch jemand, der die Natur genauso liebt, wie sie. Außerdem erzählte sie meinem Mann, dass sogar einmal geplant war, diese Bäume im Garten zu schlägern, und stattdessen dort Parkplätze zu bauen. Besagte Nachbarin hat sich aber, mit einigen Anderen Nachbarn dagegen gewehrt, dafür eingesetzt, dass der Garten und seine Bäume bleiben, und das ist auch gut so!!!

Ja, es braucht Menschen, die sich für den Erhalt der Natur einsetzen. Bäume sind noch dazu wichtige Sauerstofflieferanten.
Jetzt, wo ich weiß, dass dieser Garten, mit diesem wunderbaren Baum beinahe Parkplätzen zum Opfer gefallen wäre, empfinde ich noch mehr, eine noch viel tiefere Wertschätzung und tiefe Dankbarkeit. Heute werde ich, werden wir ebenfalls noch runtergehen.
Soweit ein Eintrag über eine schöne Begegnung, von der mir berichtet wurde.
Kategorien
Allgemein

Nachtrag vom Sonntag – Baum-Impressionen Fotos

Nachtrag Baum-Impressionen vom Sonntag.Heute waren wir auch wieder bei dem Baum. Für mich hat er eine wunderbare, freundliche Ausstrahlung. Schön, dass es ihn gibt. ❤

Kategorien
Allgemein

Inspirierende Natur II Ergänzung

Guten Morgen!
Nun gibt es die schöne, feenhafte Gedankenspinnerei (siehe Eintrag von gestern) auch in Textform, mit dem Titel: Das Spiel der Herbstfeen.

Kategorien
Allgemein

Inspirierende Natur und feenhafte Gedankenspinnerei

Am Nachmittag war es schön warm und wir waren noch unterwegs. Beim Warten an der Busstation hörten wir die Blätter von den Bäumen fallen, es ging etwas Wind. Das ist sie, die inspirierende Natur. Ich meinte zum Philipp, jetzt zupfen die Herbstfeen die Blätter von den Bäumen, und lassen sie zu Boden gleiten. Philipp führte die feenhafte Gedankenspinnerei weiter und erwiderte, sie machen ein Spiel mit den Blättern. Das Blatt, welches als Erstes am Boden ankommt, hat gewonnen. 😉 Das Spiel der Herbstfeen.
Naja jedenfalls hat mich die Natur heute sehr inspiriert und es entstand das Gedicht Altweibersommer und herbstlicher Reigen.