Kategorien
Allgemein

Markteinkauf und Synkronizitäten

Heute am Vormittag waren wir am Markt. Vor allem deswegen, weil ich endlich mal Weintrauben mit Kernen essen möchte. Finde es so schade, dass es regulär in den Supermärkten nur noch kernlose Trauben zu kaufen gibt. Paar andere gute Sachen haben wir bei dieser Gelegenheit auch noch mitgenommen. Und es haben sich, wie der Beitragstitel schon verrät, „Zufälle“/Synkronizitäten ereignet:

  • Beim Obst/Gemüsestand: Wollten einen halben Kilo Trauben, und es war genau nur noch ein halber Kilo da.
  • Außerdem Bio-Bananen, wollten wir 6 Stück und auch hier war genau nur noch die gewünschte Menge vorrätig.
  • Bei einem Bauernstand entschieden wir uns, einen Reindling mitzunehmen. Dieser kostete, weil relativ groß, 16€. Ich wollte gerade zum Philipp sagen, einigen wir uns darauf, dass jeder 8€ zahlt, und in dem Moment, als ich den Mund aufmachen wollte, sagte Philipp: „Dann zahlt jeder 8€.“, und ich: „Das wollte ich auch gerade vorschlagen!“

Ja, ich bin so dankbar, für all das Gute, was wir heute mitgenommen haben, und das alles so synkron gepasst hat, als hätten die Sachen alle auf uns gewartet/oder als wäre alles reserviert gewesen. Magisch einfach.🧝🏻‍♀️😁😉

Kategorien
Gedicht-Gedanken

Gedichteter Obstsalat

gedichteter Obstsalat

Die Ananas
ist süß,
auch etwas sauer,
enthält Vitamine,
das gibt viel Power.
Auch Trauben
die ess ich gerne,
doch leider
sind die meisten
ohne Kerne.
Traubenkerne,
wenn man sie zerkaut
im Mund,
sind zwar bitter,
aber doch gesund.
Die Banane schmeckt
ebenfalls perfekt,
mit ihrer Süße
werden Geschmacksnerven
im nu geweckt.
Melone und Zitrone,
Mandarine
und Apfelsine,
ja, die Obstvielfalt
sie ist bunt,
nicht zu vergessen,
die Äpfel kugelrund.
Dann gibts auch noch
diverse Beeren,
die wir dürfen
in Dankbarkeit verzehren.
Obst lässt sich außerdem
wunderbar verarbeiten,
zu Marmelade, Kompott
und anderen Köstlichkeiten.
Drum dürfen wir
stets dankbar sein,
für alles Obst,
was da reift
im Sonnenschein.

30.06.2022

Kategorien
Allgemein

Humoriges am Abend – Obst- und Buchstabensalat

Nun muss ich glatt noch einen Beitrag „nachwerfen“, weil sich ein lustiger Versprecher ergeben hat.

Haben uns als Nachspeise wieder Obstsalat mitgenommen, ein bunter Obstmix. Und genau da geschah mir der Versprecher, fragte den Philipp: „Möchtest Du auch einen bunten Ostmix?“, statt „Obstmix“.😉🤣😆😂

Und vorhin hätte ich mich auch noch beinah verschrieben, „Obstlasat“, statt „Obstsalat“. Na, da wäre jetzt der Buchstabensalat komplett, würde ich sagen. *grins*

Kategorien
Allgemein

Humor am Sonntag – „verliebte“ Früchte

Haben vorhin einen Fruchtsalat mit Erdbeeren und Ananas gegessen. Philipp meinte: „Erdbeeren und Ananas passen sehr gut zusammen.“, worauf ich ihm recht gab, jedoch einen Scherz nachlegte: „Sind die Erdbeere und die Ananas ineinander verliebt, wenn sie gut zusammen passen?“🤣😂😆

Kategorien
Allgemein

Bewusst für die gesunde Alternative entschieden oder der Deal mit dem „Hungerteufelchen“

Zu später, oder früher Stunde, wie man‘s nimmt, … packte mich noch die Lust auf was Süßes/fruchtiges. Das „Hungerteufelchen“ redete mir anfangs ein, Fruchtgummi müssten es sein. Daraus entspann sich ein innerer Dialog:

Ich: „Na ja, so spät sollte man aber nichts mehr essen.“ Teufelchen: „Na wenigstens ein paar Fruchtgummi, … für‘n Gusto!“ Ich: „Ich kenne Dich, Du böses Teufelchen! Einmal damit angefangen, kann man nicht mehr aufhören, bis die Packung leer ist!“ … Funkstille. Dann ich wieder: „Aber weil ich weiß, dass Du keine Ruhe gibst, habe ich einen Vorschlag. Wenn schon süß und fruchtig zu so später/früher Stunde, dann liebe die gesündere Alternative, eine Mandarine.“. Dieser Vorschlag kam von der Fee in mir, dem Naturwesen, denn Mandarinen sind immerhin, so wie alles Obst, Geschenke der Natur. Und wir haben gestern (Vorgestern) so richtig große, saftige gekauft, ähnlich wie diese, welche ich unlängst von einer Heimhelferin geschenkt bekommen habe. Ich habe in einem Glückstagebuch-Eintrag darüber berichtet.

Ja, und das „Hungerteufelchen“ ließ sich auf den Deal ein, so konnte ich eine ärgere, nächtliche Heißhungerattacke geschickt umgehen. Ich bin zufrieden, mein Körper hat eine Extraportion Vitamine bekommen, die Lust auf Süßes ist gestillt und das „Hungerteufelchen“ gibt auch Ruhe.

Es gab übrigens noch eine Augenblickskomik: Als ich gerade in der Küche war, beim Schälen der Mandarine, sprang der Merlin auf den Küchentisch. Ich zu ihm: „Aber Merlin, ich glaub kaum, dass Du von meiner Mandarine was abhaben willst.“ Als hätte er mich verstanden, sprang der Kater wieder vom Tisch, so als wolle er sagen: „Nein, ist wirklich nix für mich.“

Einen positiven Nebeneffekt hat das ganze zusätzlich: Die Wohnung, vor allem die Küche, riecht jetzt gut nach den ätherischen Ölen der Mandarine, so richtig schön aromatisch. 🙂