Kategorien
Jahrbuch 2021 positive Momente

Jahrbuch 2021 positive Momente Seite 132

Die gestrige Seite im positive-Momente-Jahrbuch ist gewissermaßen leer geblieben. Mir fiel nichts großartiges ein. Dann ging gestern Abend auch die Zeit so schnell rum.

Heute freue ich mich darüber, dass Philipp für ende Mai eine Fast-Woche Urlaub hat. Fast deswegen, weil am 24. Mai ja Pfingstmontag, und somit sowieso frei ist. Am Freitag, übermorgen muss er aber arbeiten, also kein Fenstertag. Macht nichts, dafür haben wir ende Mai eine Woche für uns.

Kategorien
Jahrbuch 2021 positive Momente

Jahrbuch 2021 positive Momente Seite 128

Heute ist mir so richtig warm ums Herz geworden, als Philipp am Nachmittag mal zu mir sagte: „Ich liebe Dich, wie am ersten Tag!“ Ach, so süß, zum dahinschmelzen! Und natürlich kann ich diese Empfindung von Liebe nur bestätigen, mir geht es bei ihm genauso. ❤

Heute war so ein herrlicher Tag, ich freue mich darüber, dass ich die frischgewaschnen Haare etwas an der Sonne am Balkon trocknen konnte.

Kategorien
Jahrbuch 2021 positive Momente

Jahrbuch 2021 positive Momente Seite 121

Heute war ja die erste Corona-Impfung. Da Philipp sich später angemeldet hatte als ich, hat er ursprünglich erst für Sonntag den Impftermin gehabt und wäre heute eigentlich nur als meine Begleitperson mit gewesen. Aber dann meinte der Herr im Wartebereich, wenn wir schon beide da sind, könnte der Philipp ja auch gleich drankommen, so wurde sein Impftermin doch auf heute vorverlegt. Das fanden wir gut. Auch wie freundlich alle dort waren, und überhaupt, es war alles gut koordiniert.

Nach der Impfung mussten wir noch eine viertelstunde dort bleiben, falls Komplikationen auftreten, mit dem Kreislauf oder so, aber erstmal alles gut.

Weil wir uns gut fühlten, beschlossen wir, das schöne Wetter zu nutzen. Wir sind raus zum See gefahren, haben uns dort einen Imbiss geholt und in den Park gesetzt. Danach als Nachtisch noch ein Eis geholt. Das haben wir uns verdient, nach der ersten Corona-Impfung. So schlimm war es zwar nicht, es hat auch nicht wehgetan, aber aufgeregt/nervös waren wir schon beide.

Nach unserem kleinen Ausflug sind wir heimgefahren und waren noch beim Lieblingsbaum.

Nach diesem schönen, aber auch aufregenden Tag bin ich froh, dass wir zu Hause, in unseren eigenen 4 Wänden sind. Ich glaube, ich werde heute früher schlafen gehen, bin ziemlich erschöpft. Ich hoffe, es gibt dann morgen kein böses Erwachen, im Bezug auf Impfreaktionen vom Körper. Mit etwas Muskelkater könnte ich leben, aber Schüttelfrost/Fieber, nö, das will und brauch ich nicht. 😉

So, nun komme ich für heute zum Ende.

Kategorien
Allgemein

Katzen kriegen keine Schokolade

Hat sich gerade vorhin ereignet, wieder eine katzenhaft komische Augenblickskomik:

Philipp: „Ich hab Lust auf Schokolade.“

Franzi: „Miau!“, was so klang, wie „Ich auch!“

Ich darauf: „Nein, Franzi, Du kriegst keine Schokolade.“

Ja, nicht nur Schokolade kann köstlich sein, sondern auch Humor und Augenblickskomiken. Letztgenannte sind köstliche Nahrung für die Seele. 😉

Kategorien
Allgemein Jahrbuch 2021 positive Momente

Nachtrag zu positive Momente Seite 104 + heute doch keine Impfung, nur Coronatest

Nachtrag zu dem gestern verfassten Positive-Momente-Eintrag#104:

Ich habe mich gefreut, zu erfahren, dass ich, als, sozusagen Chefkoordinatorin der Frischluft-Bewegungsgruppe, nun zum Kernteam des Vereins Freundschaftsbänder E.V gehöre. Man hat mich auch zur WhatsAppgruppe vom Team hinzugefügt. Normalerweise mag ich das nicht, wenn mich jemand ungefragt zu irgendwelchen Gruppen hinzufügt, aber in diesem Fall ist es in Ordnung und durchweg positiv. Ja, vor lauter Freude über das neue Radio, habe ich total vergessen, dieses Thema mit in den Eintrag aufzunehmen. Egal, ist hiermit nachgeholt. 🙂

Themenwechsel: In seiner Aufregung hat Philipp gestern wohl eine Infomail falsch gelesen. Er dachte, es wäre heute die Impfung, jedoch stellte sich heute heraus, es handelt sich jetzt nur mal um die Durchführung eines Coronatests. So wie es scheint, steht der Impftermin doch noch nicht fest. Einerseits doch eine gewisse Erleichterung, aber andererseits wären wir, vor allem er, froh gewesen, wenn es schon vorbei wäre, die Impfung meine ich jetzt. Ich/wir danke(n) Euch aber trotzdem ganz herzlich, für Eure Kommentare und guten Wünsche.

Eine gute Nachricht noch zum Schluss, sein Coronatest von heute in der Arbeit war bzw. ist negativ.

Kategorien
Jahrbuch 2021 positive Momente

Jahrbuch 2021 positive Momente Seite 104

Heute waren wir am späten Nachmittag bei Interspar. Dort haben wir zufällig Philipp seinen Cousin und dessen Frau getroffen, haben ein bisschen gequatscht. Ja, eine schöne Begegnung.

Am Abend haben wir geräucherte Matjesfilets gegessen. Geräuchert habe ich sie heute zum ersten mal gegessen. Herrlich!

Ach ja ich freue mich darüber, dass ich beim Interspar einen kleinen Radio gekauft habe, mit Henkel, also mit einem Griff, man kann ihn an verschiedenen Orten benutzen, überall leicht hin transportieren, sei es in der Küche, oder ich habe auch schon vorausgedacht, an die lauen Sommerabende am Balkon. Es ist ein Radio im Retrodesign, aber trotzdem voll modern, mit Led-Display, und man kann Musik über SD-Speicherkarten, oder über einen Usb-Stick abspielen. Zusätzlich hat das Gerät außerdem einen Aux-Eingang. Cool! Falls also mal nichts gescheites im Radio ist, könnte man auch mal Musik vom Stick, oder ein Hörbuch hören. Die Klangqualität ist super. Man kann das Gerät mit Batterie, oder Netzanschluss betreiben.

Fazit, mit dem heutigen Tag kann ich/können wir sehr zufrieden sein.

Morgen bekommt Philipp übrigens seine Corona-Schutzimpfung in der Arbeit. Wir sind schon nervös, hoffentlich verträgt er die Impfung gut. Corona-Impfung ist ja was ganz neues und unbekanntes. Zusätzlich hat er Angst, vor der Spritze an sich. Diese Spritzenangst hat mit einem Erlebnis aus seiner Kindheit zu tun. Ich hatte die Eingebung, er solle sich die Rescue-Tropfen, Bachblüten Notfalltropfen holen, was er heute dann tatsächlich gemacht hat. Aber wir denken positiv, es wird schon alles gut gehen morgen.

Kategorien
Jahrbuch 2021 positive Momente

Jahrbuch 2021 positive Momente Seite 103

Es war eine Wohltat, heute mal richtig auszuschlafen, nach diesem verkorksten Wochenstart. Als ich dann nach dem Aufstehen meine Nase aus dem Fenster hielt, erfreute ich mich an der angenehmen, klaren Luft.

Ich freue mich für den Philipp, dass ihm die erste Therapie-Einheit so gut getan hat. Nächsten Dienstag geht es für ihn weiter. Da bekommt er dann auch Übungen gezeigt, in der Heilgymnastik, die er zwischendurch immer mal wieder selber machen soll.

Hui, was haben wir heut Abend wieder mitgefiebert, mit dem KAC, mit dem Eishockeymagazin. Im zweiten Finalspiel gewann der Klagenfurter KAC mit 5:4 gegen Bozen/Südtirol. Das war aber bis zum Ende spannend. Nach dem ersten Drittel des Spiels stand es 1:1, nach dem zweiten Drittel 3:3, und letztendlich der Sieg des KAC mit 5:4!!! In der Finalserie steht es nun 2:0 für den KAC, sie bräuchten also nur noch zwei Spiele zu gewinnen, dann wären sie Meister. Mal sehen, wie es weitergeht.

Heute habe ich im Radio so ein schönes, gefühlvolles Lied gehört, das geht mir nicht mehr aus dem Kopf, ein Ohrwurm sozusagen:

So schließe ich für heute den Positive-Momente-Eintrag.

Kategorien
Jahrbuch 2021 positive Momente

Jahrbuch 2021 positive Momente Seite 102

1. freue ich mich für den Philipp, dass er morgen eeeendlich die erste Therapie-Einheit hat, Physiotherapie und Massagen. Ab morgen hat er also immer einmal pro Woche Therapie. Hat eh lang gedauert.

2. freue ich mich, dass es jetzt dann wirklich ums Eingemachte geht, betreffend dem Projekt Frischluft-Bewegungsgruppe. Heute hat er sich für das Foto bedankt und fragte, ob ich mir einen Text überlegen könnte, für die Ausschreibung. So langsam wollen wir rausrücken mit der Sache und hoffen, mehr Menschen dafür gewinnen zu können, die mitmachen. Ich meinte, mir fällt sicher was ein. Ich werde morgen noch genauer darüber nachdenken, denn heute, mit meinem unausgeschlafenen Brummschädel, ist nichts anzufangen.

Wünsche allen noch einen schönen Abend. 🙂

Kategorien
Allgemein

Der ewige Namensverwechslungskonflikt

Wir wohnen ja mit seiner Mutter, also mit meiner Schwiegermutter in einem Haus, Tür an Tür. Unten, bei der Gegensprechanlage, bei den Klingeln, stehen zwei mal die gleichen Namen, nur mit dem Unterschied, bei uns steht mein Geburtsname noch dabei, ich habe ja einen Doppelnamen, den jetzigen, und den Namen meiner Familie, und bei seiner Mutter steht noch Dr. dabei, weil sie pensionierte Ärztin ist. … Ich hoffe, man kann mir soweit folgen.

Nun kommt es leider oft vor, dass Leute, die von Außen kommen, immer wieder falsch läuten, statt bei uns, der Klingel mit dem Doppel-Nachnamen, bei ihr, bei der Schwiegermutter, obwohl wir immer dazu sagen und/oder dazuschreiben, wo denn bitte genau zu läuten ist. Tja aber manche kapieren es trotzdem nicht, da kann man noch so viel darauf hinweisen. Die Klingeln sind im Übrigen alle einheitlich, von der Schrift her gleich groß.

Na ja, heute ist dieser Namensverwechslungskonflikt wiedermal eskalliert. Seine Mutter macht uns Vorwürfe, dass alle, die zu uns wollen, so viele sind es übrigens eh nicht, immer, oder oft falsch, bei ihr läuten. Aber was können wir denn dafür? Mehr als dazusagen/schreiben kann man eh nicht. Letztens war es eine Haushaltshilfe, die hatte irgendwie Probleme mit dem Safe wo der Reserveschlüssel drin ist, und hat dann geläutet, natürlich wieder falsch, obwohl mein Name bei ihr am Handy, im elektronischen Dienstplan eingetragen ist, und nicht die Frau Dr., die Schwiegermutter. Oder beim Installateur, vor kurzem wegen dem Boiler, ebenfalls das Selbe! Mensch! Können viele Menschen nicht lesen, oder was ist da los?!!!

Das I-Tüpfelchen war dann heute, dass die Firma, der Installateur die Rechnung falsch adressiert hat, also anstatt wir, hat nun die Schwiegermutter die Rechnung bekommen. Darüber hat sie sich dann natürlich auch aufgeregt, meinte, wir sollten doch endlich mal für dieses Problem eine Lösung finden.

Ja, kein Mensch ist ohne Fehler, aber ich/wir sehe(n) nicht ein, dass wir für die Fehler anderer Menschen, von der da Drüben dann die Vorwürfe kriegen, die Scheiße (entschuldigung) dann ausbaden müssen!!!

Ich hab so einen Zorn!!! Und bei dem Drachen sind wir ursprünglich für morgen Nachmittag zur Osterjause eingeladen worden. Nee, aber ich geh da nicht mit rüber. Ich bin eh immer so angespannt zu den Feiertagen hin, wie Ostern und/oder Weihnachten, weil es eben schon öfter vorkam, auch früher bei meinen Eltern, dass es nicht sehr harmonisch war. Im Grunde hasse ich Familienfeste, außer beim Onkel Ronald/Karin und ihrer Familie. Da ist es immer schön und harmonisch.

So, das Schreiben, das schriftliche Dampf ablassen hat jetzt gut getan, zumindest ein bisschen Erleichterung gebracht, auch wenn das obengenannte Problem, mit der ständigen Namensverwechslung, wohl noch lange nicht aus der Welt sein wird. 😦

Kategorien
Jahrbuch 2021 positive Momente

Jahrbuch 2021 positive Momente Seite 90

Ich habe mich heute über die Erinnerung gefreut, dass es jetzt zwei Jahre her ist, seitdem ich mein erstes Püppchen fertig bekommen habe.

Es war schön, noch am Abend ein kleines Kettchen zu fädeln, sozusagen als „Puppenkindergeburtstagsgeschenk“. 😉 Winona trägt es schon, Fotos folgen wohl spätestens morgen Abend.

Der Philipp hat kurzfristig am Freitag um 16 Uhr einen Termin bei einem Arzt, wegen dem Unfall und seinem Schulterbruch. Als er heute den Anruf bekam, war er gerade auf dem Heimweg, hat von dem Telefonat nicht alles so gut mitbekommen. Zuhause hat er bei dem Arzt nochmal angerufen, kam auf einen Anrufbeantworter, wo er draufgesprochen hat. Um ca. 20 Uhr erhielt er plötzlich einen Anruf. Der Arzt hat den Philipp tatsächlich noch heute zurückgerufen, und es konnte alles in Ruhe geklärt werden. Das finde ich nett, dass der Arzt sich dann selber noch am Abend gemeldet hat. Welcher Arzt macht das schon heutzutage noch?

So nun geht der März zu Ende. Es war ein ganz guter Monat.