Kategorien
Allgemein

eingelullt und aufgeschreckt

Also hier hat heute das Wetter verrückt gespielt. Am frühen Nachmittag begann es zu regnen, anfangs ganz gemächlich. Der Klang des Regens lulte mich ein, sodass ich auf der Regenklangwolke wegdöste.

Es muss etwa eine Stunde später gewesen sein, als mich ein lautes grollen aus dem entspannten Zustand riss und aufschreckte. Träumte ich? Ein Gewitter ende September? Tatsächlich! Dazu noch Starkregen und sogar kurz hörte es sich an, wie Hagel.

Als das Wetter vorüber war, kam die Sonne wieder, dann setzte allerdings wieder Regen ein. Als Philipp heimkam, gab es dann also Sonnenregen. Regenbogen hat er allerdings keinen gesehen, zumindest hat er nichts davon erwähnt.

Ja, das Wetter hatte heute von jedem etwas. Nur der Schrecken hätte nicht unbedingt sein müssen. 😉

Kategorien
Allgemein

So dies und das 16/17.08.2022

Gestern am Dienstag war ich was die Wochentage betrifft, ziemlich verwirrt, dachte ständig, es sei Montag, dabei war es schon Dienstag, und der richtige Montag (vorgestern) war ja ein Feiertag. Wir machten gestern einen Geschäftebummel und waren wie bereits geschrieben bei der Nordsee, wo wir leckeren Heringsalat aßen.

Heute wollten wir eigentlich spazieren gehen, doch dies gegen Mittag zu tun, war keine gute Idee. Ich fühlte, wie ich mich beim Gehen kaum noch konzentrieren konnte. Der Wille war da, aber es war einfach zu heiß. Schließlich teilte ich Philipp, der vor mir her ging mit, dass ich doch nicht so weit gehen kann und wir drehten um. Es ist wichtig, gerade bei der Hitze auf den körper zu hören. Wäre ich meinem Gefühl der Erschöpfung nicht gefolgt, sondern hätte zielstrebig weiter vorwärts gedrängt, gegen den Willen meines Körpers, ich glaube, das hätte mein Kreislauf nicht gepackt. Wir saßen dann im Schatten im Garten der Wohnanlage, mit Wasserflaschen. Das Sommerlüftchen im Schatten und das kühle Wasser ließ mich wieder Energie tanken und mir ist bewusst geworden, dass die Sonne nicht nur Energie spendet, sondern auch im Gegenteil, wenn es sehr heiß ist, Energie rauben kann. Ja, ich fühlte mich schwach, energielos, regelrecht ausgesaugt. – Wie treffend, dass sich die Worte „ausgesaugt“ und „ausgelaugt“ reimen.

Eine böse Überraschung erwartete den Philipp, als er am frühen Nachmittag den Fernseher einschaltete. Es ist zwar ganz normal der Ton, aber statt dem Bild sind hauptsächlich Streifen am Monitor und es sieht aus, als wäre im Inneren etwas zerbrochen, ein Sprung, jedoch außen ist nichts zu sehen oder zu fühlen. Er hat es mir so erklärt. Heute war eine Haushaltshilfe da und er meinte, vielleicht ist irgend etwas auf den Fernseher draufgefallen oder ein zu harter Stoß mit dem Stiel eines Besens/Wischmops, beim Gerät angestoßen worden. Das kann auch unbewusst/unabsichtlich passiert sein. Ein Anruf bei der Firma ergab keine Ergebnisse, die Dame, die heute Vormittag hier war, weiß von nix. Philipp hat noch betont, es geht uns nicht darum sie zu beschuldigen, wir hätten nur gerne über den Hergang bescheid gewusst, wie das passiert ist, weil heute Morgen war noch alles normal. Wir haben oft auch digital den Radiosender Radio Kärnten am TV laufen und da war das Bild, mit der Aufschrift „Orf Radio Kärnten“ am Monitor noch normal. Ebenso gestern Abend, wo er sich die Universum Dokumentation angeschaut hat. Sicherheitshalber hat er den Monitor mit dem Schaden abfotografiert und per Mail an die Firma übermittelt, damit die das sehen. Das „Glück“ ist, dass es sich hierbei schon um ein älteres Gerät handelt, 6 Jahre ist der TV in etwa alt. Und nun mit einem Schlag, im wahrsten Sinne des Wortes, kein Bild mehr. Gut, mir als Blinde reicht der Ton, aber für meinen sehenden Ehemann ist das natürlich blöd.😞 – andererseits es ist ja oft so, wenn was kaputt geht, und man fragt nach, wer es gewesen ist, will es wieder keiner gewesen sein und keiner weiß was.🤔 – könnten die Katzen unsere Sprache sprechen, könnten sie eventuell berichten, was sich während unserer Abwesenheit, als die Heimhelferin da war, abgespielt hat. Aber wie gesagt es geht nicht um Vorwürfe oder Anschuldigungen. Für ihn ist es halt seltsam, zuerst geht noch alles normal und Nachmittags schaltet er ein und kein gescheites Bild mehr.

Na ja, das war heute grundsätzlich ein ruhiger Tag, wenn man von meinem hitzebedingten Unwohlsein und der blöden Sache mit dem Fernseher absieht.

Kategorien
Allgemein

Die Hitze macht müde und andererseits… + vielleicht verrückte Gedanken

Die Hitze macht müde, und andererseits bringt das schlafen am Tag nur unruhige/schlechte Träume. So sehr ich den Sommer mag, die 34 Grad beispielsweise von gestern, sind schon wieder zu viel des guten. Aber jammern möchte ich nicht und bringt auch nichts. Mir fällt nur auf, egal, welches Wetter draußen ist, wir Menschen sind eigentlich nie mit etwas zufrieden. 😉

Mir kam grad so der Gedanke, wäre doch super, wenn wir Menschen Sonne, Hitze und Wärme aus dem Sommer speichern, und dann im Winter, wenn es kalt ist, die gespeicherte Wärme abrufen könnten. Das würde vielleicht auch Heizkosten sparen. Träumen darf man ja. Klingt vielleicht verrückt, aber, das wär was, wenn der Mensch der Zukunft von Haus aus mit eigenen Solarzellen geboren werden würde, um eigenständig Energie speichern und nutzen zu können. Ja das klingt ziemlich technisch, der Mensch ist schließlich keine Maschine, aber trotzdem wundert es mich, dass die Natur da nichts vorgesehen hat, damit der Mensch eigenständig Sonnenenergie speichern und bei Bedarf die Wärme abrufen kann.

Kategorien
Katzen

Sonnenprinz

Nachtrag von gestern Nachmittag: Es war noch schön sonnig, verbrachte eben eine Weile am Balkon, ging dennoch kurz rein. Und als ich wieder raus auf den Balkon kam, lag Kater Merlin auf meinem Stuhl und sonnte sich dort. Das schwarze Fell fühlte sich wunderbar warm an, heizte sich schnell auf. Ich frage mich, ob es ihm nicht doch zu heiß war. … Jedenfalls, als ich sein aufgewärmtes Fell streichelte, welches durch die Wärme noch weicher wirkte als sonst eh schon, kam mir „Sonnenprinz“ in den Sinn. Merlin unser Katzenprinz/Sonnenprinz.🐈‍⬛❤️ – ja mag sein, es kommt mir nur so vor, dass das Fell noch viel weicher ist, wenn es von der Sonne aufgewärmt ist, wie auch immer, egal ob von der Sonne aufgewärmt oder nicht, über ein Katzenfell zu streicheln ist eines der schönsten Dinge, die Mensch machen kann, also meiner Meinung nach jedenfalls. 😉

Kategorien
Allgemein

Die Natur als Spiegel der Welt

Heute ist es wieder sehr windig. Da dachte ich mir so, die Natur spiegelt die stürmischen Zeiten in unserer Außenwelt wieder. Und die Sonne, die am Nachmittag durchblitzte, hat wiederum eine schöne Symbolik, nämlich, dass man auch in stürmischen Zeiten niemals die Hoffnung verlieren sollte, auch wenn es noch so schwer ist. Ja, die Geschehnisse machen traurig, jedoch die Sonne hatte heute etwas tröstendes, finde ich, auch, wenn alles gute und positive sich im Moment „nur“ wie ein Tropfen auf dem heißen Stein anfühlt.

Kategorien
Allgemein

Positive-Momente-Eintrag, mit frischer Luft, Sonnenschein, Goldstückchen und „Kompott“

Ich bin dankbar, für die Sonnenstrahlen am heutigen Montag. Trotz Wind war es relativ mild für diese Jahreszeit, mit 7 Grad. In der Nacht hatte es geregnet und die Luft war beim ersten lüften in der Früh so richtig schön klar, wie von Engeln gereinigt und gewaschen. 😉 👼 Und dann kam die Sonne. Endlich sind die Nebelzeiten wohl vorbei.

Heute habe ich mich außerdem darüber gefreut, dass mich Philipp „Goldstückchen“ genannt hat. Ich wollte mich schon herabwerten, weil es sich in mir nicht so anfühlt, dass ich so besonders bin, aber er meinte, ich sei/bin einzigartig und wertvoll. Also habe ich dankbar das Kompliment angenommen und freue mich darüber, erkenne außerdem, dass mein Selbstbewusstsein ruhig noch Wachstumspotenzial hat.

Zum Schluss noch ein Verschreiber/eine Augenblickskomik, oben fast verschrieben, statt „das Kompliment angenommen“, „das Kompott angenommen“. – … na ja, in gewisser Weise stimmt es doch, denn Komplimente sind Seelennahrung und fruchtbar fürs Selbstbewusstsein. „Seelenkommpott“ 😉

Ich wünsche allen einen schönen Abend. 🙂

Kategorien
Allgemein

Vorgeschmack auf Frühling

Heute war ein sehr milder Sonntag, mit Sonne und 13 Grad. Ja, ein Vorgeschmack auf Frühling, aber trotzdem kein Grund, sich leichter zu kleiden, denn der Wind ließ es kälter erscheinen. Man merkt anhand der Temperaturen allerdings bereits, dass die Sonne schon gut an Kraft gewinnt. Das ist ein Ansporn für mich, an meiner, ich sage mal Frühlingsbotschafterin, aus hellgrüner Wolle weiter zu arbeiten, und meinen Nadel-Zauberstab in Bewegung zu bringen. 😉

Ich wünsche allen einen angenehmen Sonntagabend und einen guten Wochenstart. Morgen ist ja der letzte Tag im Jänner und dann starten wir ab Dienstag in den Februar. Also na ja, ein bisschen wird‘s schon noch dauern, bis zum richtigen Frühlingsbeginn. Lang ist es aber trotzdem nicht mehr, wenn man bedenkt, dass der Februar mit seinen 28 Tagen eh schnell umgeht.

Kategorien
Gedicht-Gedanken gereimtes im Alltag die Alltagsreimerei Jahreszeiten

Sonnenelfen im Winter Gedichtgedanken

Das sonnige Winterwetter hat mich heute zu einem Gedicht inspiriert:

Sonnenelfen im Winter Gedichtgedanken

Sonnenelfen,
können helfen,
dass es taut,
bevor der Himmel
neuerlich ergraut.
Schnee und Eis
fällt von den Bäumen,
dies lässt ganz zaghaft
vom Frühling träumen.
Jedoch, auch wenn die Sonne
manchen Baum
vom Schnee befreit,
bin ich mir bewusst,
es ist noch immer
Winterzeit.

10.01.2022