Kategorien
Allgemein

Sie hat geschrieben…

Mit klopfenden Herzen habe ich heute eine Mail von der Frauen-Freundschaftsseite geöffnet, eine Benachrichtigung, dass mir jemand eine Nachricht geschrieben hat. Mein Herz klopfte noch mehr vor Aufregung, aber auch vor Unsicherheit, als ich las: „Sonnenblume schreibt Dir“. …

Wahnsinn, wie schnell sich alles wandeln kann. Sie schrieb, eigentlich wollte sie mir erst wieder am Wochenende zurückschreiben, aber sie möchte nicht, dass ich so denke, dass sie was gegen mich/meine Behinderung hätte. Ja, sie findet es sogar gut, dass ich ehrlich bin. Sie meinte auch, sie wird wahrscheinlich beim ersten Treffen etwas unbeholfen sein, weil sie niemanden bis jetzt mit dieser Einschränkung kennt. Aber gut, das ist das wenigste Problem. Man kann ja über alles reden und wie man so schön sagt, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. 😉 Sie schrieb auch, dass sie ihre Arbeit im Moment sehr nervt, fragte, ob wir Nummern austauschen wollen, und wie meine Woche bis jetzt war.

Fazit, 1. bin ich unsagbar erleichtert, dass es zu dieser positiven Wendung gekommen ist. So kann ich entspannt ins Wochenende gehen. 2. ist es für mich eine Lernerfahrung, dass ich nicht immer alles gleich auf mich/meine Behinderung beziehen sollte. Aber na ja, über meine Verletzlichkeit/Erfahrungen diesbezüglich habe ich ja eh schon geschrieben.

Danke allen, fürs Daumendrücken. Und danke Dir, liebe Edith (Kätzerin), dass Du mich noch extra auf WhatsApp ermutigt hast, da genauer nachzufragen. Hattest den richtigen Riecher. *drückDich*🤗😘

Hatte heute noch einen Termin, werde jetzt zu Mittag essen und dann mir die Zeit nehmen, um ihr zu schreiben. Jetzt, wo anscheinend klar ist, dass wir in Kontakt bleiben, sie und ich, schreibe ich ihren Namen, sie heißt Tanja.

Hinweis: Das Gedicht von vor ein paar Tagen (wenn Ehrlichkeit ins Nichts führt) werde ich aus dem Blog löschen, ist immerhin hinfällig, zum Glück! 🙂

Kategorien
Allgemein

Hoffnung auf Freundschaft

Wie fange ich jetzt am besten an? – Neulich, letzte Woche habe ich hier, gegen Ende dieses Eintrages ja geschrieben, dass es schade ist, dass man, also ich, niemanden in der Nähe hat, um sich zu treffen, auszutauschen und/oder was zu unternehmen.

Gestern habe ich gezielt mal gesucht, gegoogelt, nach einer Seite, wo Frauen Freundschaften zu anderen Frauen suchen/finden/knüpfen können und ich bin fündig geworden. Nein, nicht falsch verstehen, keine herkömmliche Partner/Singlebörse, wirklich nur für Frauen und Freundschaften. 😉 Es ist eine Seite in Österreich, man kann gezielt nach Stadt und Postleitzahl nach Frauen in der Nähe suchen. Ich hab mich dort registriert. Aber mit registrieren/Profil anlegen ist es nicht getan. Es bringt nix, da passiv zu bleiben und zu warten, angeschrieben zu werden. Nein, bin gleich aktiv geworden, gleich gestöbert und ein paar Frauen, die mir sympathisch erschienen, anhand ihres Profiltextes/Freundschaftsgesuchs.

Bei einer ist mir sowohl der Profiltext, als auch ihr Nutzername positiv aufgefallen. Sie nennt sich „Sonnenblume“, ist 37, wohnt ebenfalls in Klagenfurt und ist auf der Suche nach einer Freundin, die mit ihr durch dick und dünn gehen will. Eine Freundin, bei der man wirklich so sein kann, wie man wirklich ist, ohne sich irgendwie verstecken/verstellen zu müssen. Gut gestern angeschrieben und gleich in regen Austausch gekommen, paar mal schon hin und her geschrieben. Das Kreative/schreiben und die Liebe zu Tieren gehört schon mal zu den Gemeinsamkeiten. Sie ist, wie es scheint, eine ganz Liebe! Sie hat von sich aus ein Treffen vorgeschlagen, dass wir uns bei einem Getränk über Gemeinsamkeiten unterhalten. Da bin ich auch dafür, unbedingt!!!

Ja und weil Ehrlichkeit für mich in Beziehungen/Freundschaften sehr wichtig ist, habe ich gleich offen alle Karten auf den Tisch gelegt und auch von meiner Behinderung/Blindheit geschrieben. Hab auch geschrieben, dass ich insofern mobil bin, dass ich z.b mit dem Bus ins Stadtzentrum fahren kann und das ich mit meinem Mann diverse Wege mit dem Blindenstock eingeübt habe. Das war heute Früh, meine letzte Antwort und ich freu mich schon wieder von ihr zu lesen. Hoffentlich habe ich sie nicht abgeschreckt. Leider ist es so, dass viele Menschen Vorurteile haben. Man bekommt oftmals nicht einmal die Chance, einander kennenzulernen. Musste schon oft die Erfahrung machen, auch bei Mailfreundschaften, sobald man über die Behinderung geschrieben hat, war der/die Schreibpartner/In weg und es kam keine Antwort mehr.

Na ja, aber bei ihr, … ihren Vornamen weiß ich schon, aber hier im Blog nenne ich sie erstmal mit ihrem Nutzernamen „Sonnenblume“, habe ich doch ein gutes Gefühl. Zu euphorisch mag ich auch nicht sein, keine großen Erwartungen, aber ich habe zumindest die Hoffnung auf Freundschaft. Vielleicht lerne ich über diese Frauen-Freundschaften-Webseite ja mehrere nette Frauen in der Stadt/Umgebung kennen, wer weiß? – aber die Registrierung dort fühlt sich zumindest so an, wie Samen, die man in die Erde getan hat, und ja, mal sehen, was draus wird. 🙂 Ich werde auf alle Fälle berichten.☺️😁 Gerade morgen am späten Nachmittag/frühen Abend hätte ich gut Zeit für ein Treffen, da der Philipp sich im Stadion wieder ein Fußballspiel ansieht. Wär wirklich super, wenn sie morgen schon Zeit hätte, wo wir doch schon auf einen gemeinsamen Nenner gekommen sind, von den Gemeinsamkeiten her. Aber mal abwarten, ob und wann sie wieder schreibt.