Kategorien
Allgemein

Fürs Traumtagebuch, das Meerschweinchen

Die erste Szene in diesem Traum war in einem Geschäft, bzw. in einem Einkaufszentrum. Da war gerade Bekleidung, hatten nach t-Shirts gesucht, als wir ein quieken hörten.

Dann war Szenenwechsel. Bei uns zu Hause: In dem Bekleidungsgeschäft war uns ein Meerschweinchen begegnet. Zuerst hatte ich nicht mitbekommen, dass Philipp dieses mitgenommen hatte. Erst zu Hause meinte er: „Schau mal, was ich da habe.“, und holte das Tierchen heraus. Ich hielt es dann auf dem Arm und streichelte es. Das Meerschweinchen quiekte immer wieder. Schließlich meinte ich zum Philipp, ob er irgendwo einen Karton hätte, wo wir es einstweilen reinsetzen können, bis wir einen Käfig besorgt haben, und er brachte einen. Als ich das Meerschweinchen da hinein tun wollte, sprang es wieder heraus und lief durch die Wohnung. Die Katzen wurden darauf aufmerksam und jagten das Meerschweinchen, bzw. Lucky fauchte es immer nur an, aber Merlin und Franzi jagten es spielerisch. Das Meerschweinchen tat mir echt leid und ich sagte zum Philipp: „Warum hast Du es mitgenommen? Wir hätten es ins Infobüro vom Einkaufscenter bringen sollen.“, danach erwachte ich.

Ich hatte zwischen 2003 und 2007 selber mal Meerschweinchen. Eins ist mir noch besonders in Erinnerung, ich habe es „Lovely“ getauft. Die Farben weiß ich nicht mehr, aber das erfühlbare Merkmal am Kopf war eine Rosette, den Begriff „Rosettenmeerschweinchen“ gibt es wirklich, wie ich damals herausfand. Ja, die Erinnerungen an die Meerschweinchen von damals waren wieder hellwach und ich habe/hatte ein schlechtes Gewissen. In meinem jetzigen Leben habe ich eigentlich so gut wie gar nicht (mehr) an meine tierischen Weggefährten von damals gedacht, besonders wegen dem Lovely habe ich dieses schlechte Gewissen, war er doch etwas ganz besonderes. ❤

Kategorien
Allgemein

Fürs Traumtagebuch – das Pferd im Garten

Heute mal was schönes geträumt. Wir waren im Garten der Wohnanlage, und dort war ein kleines Pferd. Es lief einfach so herum, ließ sich von mir ausgiebig streicheln. Ein ganz liebes Tier. ❤

Philipp hat nachgesehen, was ein Pferd im Traum bedeutet, und das passt grade total gut. Das Pferd steht symbolisch für Lebensenergie und Antriebskraft. Ich meine, perfekter geht kaum! 😉 Fühle ja wirklich gerade viel Antrieb und Motivation, vieles neues zu lernen und alleine auszuprobieren.

Auch jetzt noch spüre ich die Energie des Pferdes, also total lebhaft in den Erinnerungen. Weich, mit buschiger Mähne. 🙂 So lieb!

Kategorien
Allgemein

Fürs Traumtagebuch, verheult

Den Inhalt des Traumes weiß ich nicht mehr. Ich weiß nur noch, dass ich geweint habe, so als wäre mir etwas wertvolles weggenommen worden, dass ich schmerzlich vermisste. Wenn ich darüber nachsinne, was es gewesen sein könnte, schiebt sich ein „Nebelvorhang“ dazwischen und alles was davon bleibt, ist das Wissen, geheult zu haben. Als ich dann aus diesem Traum erwachte, fühlte ich mich nicht gut, wirklich etwas traurig und meine Gesichtszüge fühlten sich ebenfalls an, als hätte ich wirklich geheult. Tränen kamen aber keine. dieses Phänomen, aus dem Schlaf heraus diese Traurigkeit zu spüren, oder sogar zu weinen, hatte ich schon mehrmals in meinem Leben. Besonders in Erinnerung ist dies mir zuletzt, kurz nach dem Tod vom Blacky. Zuerst konnte ich meiner Trauer keinen Ausdruck verleihen, alles war blockiert. Dann träumte ich glaub ich von ihm und da löste es sich. Kann mich zwar erinnern, dass ich darüber auch was schrieb, kann den Eintrag aber gerade nicht finden. Egal.

Kategorien
Allgemein Katzen

Fürs Traumtagebuch „die Katzen nehmen wir mit“…

Was seltsames geträumt: Wir fuhren mit dem Zug nach Niederösterreich zum Onkel Ronald, diesmal jedoch mit der großen Katzentransportbox, mit Merlin und Franzi im Gepäck. Lucky kam nicht vor, ich denke, wir ließen sie zu Hause versorgen. Bei der Transportbox, bzw. Tasche handelt es sich um jene, in der uns der Merlin gebracht worden ist. Na ja jedenfalls waren Merlin und Franzi mit von der Partie.

Dann kam ein Zeitsprung, wo wir wieder zurückreisen sollten, aber Merlin ließ sich nicht so einfach einfangen. Wegen irgendwas bin ich dann aufgewacht, weiß also nicht, wie das ganze ausgegangen wäre.

Real ist es gar nicht möglich, die Katzen mitzunehmen, da Onkel Ronald leider eine Katzenallergie hat. Also hm, keine Ahnung, was sich mein Unterbewusstsein dabei gedacht hat. 😉

Kategorien
Allgemein

Fürs Traumtagebuch, die alte Frau und ihre Puppe

Eine ältere Dame zeigte mir verzweifelt eine Puppe. Diese hatte zwischen Bein und Körper ein riesiges Loch. Ein Bein hing fast nur noch zur Hälfte am Körper. Diese Puppe gab allerhand Geräusche von sich, wenn man an verschiedenen Stellen des Körpers drückte. Die Frau meinte, diese Puppe sei eigentlich so wertvoll, aber sie ist kaputt, worauf ich meinte, man könne die Puppe bestimmt reparieren, und das Bein wieder an den Körper annähen. Die alte Frau meinte, das könne sie nicht, ihre Finger sind zu ungeschickt. Nun habe ich im Traum mit Nadel und Faden die Puppe wieder repariert, worüber die Frau total erfreut war.

Interessant, was man so alles träumt, noch dazu von Menschen, die einem real noch nie begegnet sind.

Kategorien
Allgemein

Stimmungstrübung Albtraum 06.04.2022

Wieso träumt Mensch nur so was?🤔😖

Ich träumte, dass die Nachricht hereinkam, vom Tod der Lebensgefährtin eines Bekannten. In dem Traum kam die Nachricht schriftlich, dass sie gestern unerwartet gestorben sei. Der (Alb)Traum war so real. Ich saß wie meistens beim Mails lesen an meinem Schreibtisch und hörte die Sprachausgabe vom Screenreader eben jene Todesnachricht vorlesen.

Nach dem Erwachen war ich in einer Schockstarre. Hätte eigentlich raus aufs Klo müssen, traute mich aber nicht aus dem Bett. Angstzustände vom Feinsten, als wäre wiedermal irgendein Monster im Zimmer. … Vielleicht war es noch der Nachtalb, der mir diesen schrecklichen/unsinnigen Albtraum brachte. 😦

Irgendwann bin ich doch wieder eingeschlafen. beim Nächsten Aufwachen war die Luft wieder rein, jedoch der Traum hing mir immer noch nach. Und meine Blase voll, das tat fast schon weh!!!

Fazit eine Nacht zum Vergessen. 😦

Kategorien
Allgemein

Fürs Traumtagebuch, die Schlucht/Unterführung

In diesem Traum ging ich mit dem Stock durch eine tiefe Schlucht oder Unterführung. Hinunter ging‘s über eine Rampe, aber als ich am Ende dieses unterirdischen Ganges angelangt war, stieß ich mit dem Stock an eine Barriere, eine ziemlich hohe Stufe. Ohne Mithilfe der Hände war ich zu kraftlos und kam da nicht hoch. Also bin ich auf alle Viere, habe mich mit den Händen abgestützt und so kam ich dann doch diese hohe Stufe hinauf. Oben schien dann die Sonne. Das kann nur was gutes bedeuten. 😉

Kategorien
Allgemein

Gefühlt viel geträumt aber Filmriss

Die Nacht war vom Gefühl her sehr abenteuerlich, viel geträumt. Aber in der Früh/am Vormittag kann ich mich an nichts mehr erinnern, weiß nur noch, dass es viel war eben und durcheinander. Okay, wohl nichts wichtiges. Trotzdem fühlt es sich doof an, zu wissen, die Nacht war träumemäßig so lebendig, und am Morgen weiß man nichts mehr. Voll der Filmriss.

Kategorien
Allgemein

Themenmischmasch 1.03.2022

Rohr/Kanalarbeiten

Heute können wir doch noch alles normal nutzen, aber morgen dann 8 Stunden nicht. Ein netter Herr von der Kanalfirma hat uns dies mitgeteilt, ging durchs Haus und hat bei den Wohnungen geläutet. Gott sei Dank nur ein Tag ohne Wasser, und nicht zwei.😌

Albtraum

Die Nacht war wiedermal durchwachsen. Hatte einen Albtraum. Ich war in unserer Küche eingesperrt, und hing mit dem Gewand irgendwo fest, ein Haken oder ähnliches. Ich habe (im Traum) geschrien, bin in Panik geraten, aber ich kam nicht weg, als wollte mich jemand oder etwas da festhalten. Seltsam. Zum Glück erwachte ich dann, als ich einen Druck in der Blase verspürte.

Friseurbesuch

Wie geplant war ich heute beim Friseur. Bin etwas später weggekommen, da im Stiegenhaus gerade Reinigung war und die Kehrmaschine lief. Da wollte ich nicht stören. Kam dann halt etwas später im Friseursalon an, war kein Problem, da die Friseurin, welche mich bediente noch einer anderen Kundin die Haare fertig machen musste. Um 10 nach halb 11 ca. war ich dann wieder wohlbehalten, mit neuer Frisur zu Hause. Fühle mich sehr wohl damit. Fotos folgen heute noch. Selbst für den Phillip ist die Frisur noch eine Überraschung. 😉 Und heute ist wunderschönes Wetter. Da freut man sich gleich doppelt über den Frühlingshaarschnitt. 🙂

Nachtrag von gestern – (lustiges) Missverständnis

Ja, wenn die Situation nicht so ernst wäre, könnte man darüber lachen. Gestern, als in den Radionachrichten davon die Rede war, dass Österreich den Luftraum für russische Maschinen sperrt, habe ich statt „Luftraum“ „Duftraum“ verstanden. Ja, die Russen sollen schleunigst verduften und den unsinnigen Krieg in der Ukraine beenden!!!

Kategorien
Allgemein

Fürs Traumtagebuch Nachtshopping und Parfum

Von gestern auf heute träumte es mir, dass Philipp und ich noch am späten Abend, gegen 21 Uhr, im innerstädtlichen Einkaufszentrum waren. Dort gab es, in meinem Traum zumindest, ein Event des Nachtshoppens. Wie mein Unterbewusstsein darauf kommt, keine Ahnung, denn so etwas gab es dort noch nie. Irgendwas mit kleinen, bauchigen Parfumfläschchen kam darin auch vor, mit Parfum, dass süß und blumig duftete. Ich weiß nicht mal, ob es ein solches blumiges Parfum, in kleinen rundlich/bauchigen Fläschchen gibt.

Ja, so interessante Träume gehören auf jeden Fall aufgeschrieben, was sich auch immer mein Unterbewusstsein dabei gedacht hat.

Pah, was hab ich nur für einen Knoten im Hirn? Gleich zweimal hätte ich mich beinahe verschrieben, und statt „Unterbewusstsein“ „Unterwebusstsein“ geschrieben.