Kategorien
Allgemein

Überdreht, Blödel-Eintrag

Hatte heute sozusagen einen Blödel-Nachmittag. *grins* Ich habe eine App am Handy, die heißt „Talking Pierre“, ein virtueller Papagei, der alles nachplappert und an Geräuschen nachmacht. Eine wunderbare Spielerei für zwischendurch zum Blödeln, oder bei Langeweile, wobei, langweilig ist mir eigentlich nie, ich finde immer eine Beschäftigung.

Und überhaupt, ich muss die ganze Zeit, wegen jeder Kleinigkeit lachen, bin voll überdreht. Wenn man überdreht ist, wie dreht man sich dann wieder zurück? – Muss man sich dafür einmal oder mehrmals gegen den Uhrzeigersinn um die eigene Achse drehen?

Ach ja und überhaupt, … warum Uhrzeigersinn? Welche Sinne besitzt ein Uhrzeiger? Riechen? Hören? sehen? …

Wenn man sich gegen den Uhrzeigersinn dreht, geht dass dann der Uhr gegen den Strich?

*so’n Quatsch das alles*

So jetzt hab ich mich einmal gegen den Uhrzeigersinn gedreht aber es bringt nichts. Zu oft mag ich mich aber auch nicht drehen, weil sonst wird mir schwindelig.

Ich muss schon wieder so lachen, wegen demm Blödsinn, den ich da schreibe. Und nein, ich habe nichts getrunken. 😉

Aber na ja, besser gut gelaunt als schlecht. Wünsche allen noch einen schönen Restnachmittag.

Kategorien
Allgemein

Ein Blödsinn eingefallen oder der Witz vom Frosch

Wenn jemand einen Frosch im Hals hat, dann leidet er/sie unter „Quaksiritis“.

Na so ein Quark! 😉

In diesem Zusammenhang fällt mir ein Witz ein den ich einmal gehört habe:

Ein Frosch kommt zur Käsetheke: Verkäuferin fragt „Was hätten sie denn gerne?“ Frosch antwortet: „Quaaaaaaak“.

*lach*

Kategorien
Allgemein

Aus den Erinnerungen, Wortwitze + erste Gedanken am heutigen Tag

Vor ein paar Jahren habe ich auf Facebook ein paar Wortspielchen und Wortwitze gepostet, die ich nun auch hier verewigen möchte:

Philipp meinte zu mir: „Dich geb ich niemals auf, … schon gar nicht mit der Post.“

Nach dem Frühstück: Ich meinte: „Die Milch muss wieder in den Kühlschrank, weil sonst ärgert sie sich und wird sauer.“

Wortwitz: Auf der Wiese ein Schaf und ein Rasenmäher. Das Schaf zum Rasenmäher: „Mäh!“, Rasenmäher: „Du hast mir gar nichts zu befehlen!“

Wünsche Euch einen guten Start in den Tag. Vom gestrigen Gewitter sitzt mir noch ziemlich der Schreck in den Knochen und alles mögliche tut mir weh, als hätt ich weiß Gott welche Turnübungen gemacht, dabei ist es nur die Anspannung.

Und beinahe auch noch verschrieben, statt einen guten Start in den Tag, hätte ich beinahe einen guten Wochenstart gewünscht, und das am Donnerstag!!!

Nee, ich glaub, ich geh wieder schlafen, ich bin im Moment für nichts zu gebrauchen! 😉

Kategorien
Allgemein

Ein bisschen Blödsinn zur Nacht oder eine neue unbeabsichtigte Wortkreation

Leute, eigentlich bräuchte es keine Komiker und Kabarettisten, denn sind wir uns doch ehrlich, das Leben hällt genug Komik bereit. Man muss diese sogenannten Augenblickskomiken nur aufschreiben und sammeln, z.b wie ich, unter dem Schlagwort Augenblickskomik.

Heute (mittlerweile gestern), hätte ich mich in einem Kommentar, bei einer anderen Bloggerin beinahe verschrieben, statt „Wetterumschwung“ „Wetterumschwund“. Tja, eine neue Wortkreation, die vom Computer logischerweise gleich als Rechtschreibfehler deklariert wird.

Und vorhin ist mir ein Blödsinn eingefallen:

Die Schirmkappe eines Schelms nennt man „Schelmkappe“.

Auf einer „Schelmkappe“ sind lauter narrische Schwammerln aufgedruckt.

Zwerge tragen Zipfelmützen, Kobolde tragen „Schelmkappen“, und schlafen in der Witzkiste.

Ich geh jetzt auch schlafen, aber nicht in eine Kiste. 😉

Kategorien
Allgemein

Mit diesem Essen muss man griechisch reden oder Schabernack schmeckt köstlich

Mit diesem Essen muss man griechisch reden. 😉 Griechische Salatschüssel, garniert mit gefüllten Weinblättern.

Aber die Weinblätter müssen ja nicht weinen, weil sie sind eh schon verzehrt.

Hätte oben beinahe „Mit dem Foto muss man griechisch reden.“, geschrieben.

Sorry, ich hab nur anscheinend grad einen Clown zum Nachtmahl gegessen. Oder ein Kobold ist hier, der seinen Schabernack mit mir treibt. 😉 Bei mir als Elfenfreundin wäre das ja nicht verwunderlich🤣😂.

Naja, wie auch immer, es war ein gutes Abendessen heute. 🙂

Habe den obigen Text samt Foto auch auf Facebook gepostet, und eine FB-Freundin schrieb ins Kommentar: „Schabernack schmeckt köstlich.“ Ja, ist Seelennahrung, weil man lachen muss, sofern es kein böse gemeinter Schabernack ist. 😉 In diesem Fall war es eindeutig ein lustiger Naberschack. *lach*.

Kategorien
Allgemein

„Sie ist schon fast unten“ – die Kerze und ein Wortspiel

Seit Blacky’s Tod steht immer eine Grabkerze mit Deckel am Fensterbrett, außen, windgeschützt am Balkon.

Vorhin meinte Philipp: „Morgen werden wir eine neue Kerze anzünden, denn die Alte ist schon fast unten.“ Ich: „Wenn sie unten ist, … wie kam sie denn ins Erdgeschoß?“ Aber er meinte natürlich, die Kerze ist schon fast abgebrannt, herunter gebrannt. Aber bei dem Satz „Sie ist fast unten“, klang es für mich eher so, als würde jemand, eine Frau irgendwo die Stiegen hinuntergehen. 😉 Also konnte ich mir dieses Wortspielchen nicht verkneifen.

Eigentlich eine lustige Vorstellung, eine Kerze mit Füßen, die sich selbstständig durchs Haus, die Stiegen hinunter bewegt. 🤣😂

Kategorien
Allgemein

Es bunt treiben ohne Farbe

Auf dem Weg vom Einkaufen nach Hause, neckte ich den Philipp etwas. Er meinte: „Jetzt treib’s nicht zu bunt“, woraufhin ich antwortete: „Ich kann es doch gar nicht bunt treiben, weil ich hab ja keine Farben dabei.“, worauf er fragte: „Willst Du mich veräppeln?“, und ich meinte schließlich: „Ah, Du willst nochmal zum Geschäft zurück, und Äpfel kaufen!“

Tja, so kann man’s bunt treiben, ganz ohne Farbe. 😉 Andererseits, ein Bisschen Spass und Blödelei bringt Farbe ins Leben.

Kategorien
Allgemein

Wenn sich zwei Boiler absprechen, kaputt zu gehen…

Ich schrieb davon, dass wir seit dem Osterwochenende kein Warmwasser haben. Heute war ein Installateur da. Jetzt wissen wir, das Problem betrifft doch nicht das ganze Haus, sondern beide Boiler, also unserer und der von der Schwiegermutter drüben haben zur selben Zeit, also über das Osterwochenende den Geist aufgegeben. Ich weiß nicht ganz die Zusammenhänge, aber es dürfte ein kaputter Schalter im Stromkasten mit verantwortlich am Defekt der beiden Warmwasserboiler sein.

Die Schwiegermutter hat es dann geschafft, heute noch einen Elektriker zu ordern, der den defekten Schalter im Stromkasten am Gang austauscht. Und morgen ca. um 10 kommt erneut der Installateur und wir bekommen neue Warmwasserboiler.

Aber um es auf den Punkt zu bringen, wieso ich diesen Eintragstitel gewählt habe, um das ganze etwas aufzulockern, mit Humor zu nehmen, haben wir folgende Geschichte zusammen gesponnen:

Telefonieren zwei Boiler und sagt der Eine: „Du, jetzt kommt ein langes Wochenende, und genau jetzt mag ich nicht mehr arbeiten. Ich geb auf.“, worauf der zweite Boiler erwidert: „Gute Idee, ich schließe mich Deiner Idee an, ich mag auch nicht mehr.. Und so beschlossen zwei Boiler zur selben Zeit ihren Dienst zu quittieren und den Geist aufzugeben.

Aber wie nennt man das Boiler-Telefon? – Boilofon? Lustig, dieses Wort „Boilofon“ wird logischerweise sofort als Rechtschreibfehler ausgewiesen.

Ja, auch wenn die Situation im Grunde blöd und ärgerlich ist, was bringt das Jammern und das Ärgern? Viel mehr bringt es, etwas Humor hinein zu bringen, dann lacht man wenigstens, und lachen ist die beste Medizin. 😉

Kategorien
Allgemein

Do, 09.04.2020

Heute habe ich mir ein ausgiebiges Körperpflegeprogramm gegönnt.

Mein Mann musste heute arbeiten, morgen hat er wieder frei, so auch nächste Woche, zumindest bis Donnerstag und nächsten Freitag muss er erst wieder arbeiten. Es ist eben Kurzarbeit, für ihn ein ganz neuer und anderer Alltag.

Hier ist die Tradition, am Gründonnerstag Spinat mit Kartoffeln und Spiegelei zu essen. Das war sehr lecker. Und eben hätte ich mich beinahe verschrieben, „Spielei“ statt „Spiegelei“. Und jetzt noch ein Wortspielchen: Kann man im Spiegelei sich selber sehen? 😉

Kategorien
Allgemein

Die Liebe meines Lebens

Hier ein Foto vom Philipp. Er hat es heute mit seinem Tablet gemacht und auf Facebook dazu geschrieben: „Ich bin ein Mischwesen, ein Bär-Tiger.“. Ja, wieder ein Wortspiel, Wortspiele, die lieben wir, wie man ja hier schon weiß. 😉 Ich habe von ihm die Erlaubnis, das Foto im Blog zu zeigen.

Das ist sie, die Liebe meines Lebens. ❤