Kategorien
Allgemein

Ausführlich gebloggt – Wienaufenthalt 2021

So, … holt Euch mal evtl. was zu trinken, denn jetzt könnte es etwas länger werden. 😉

Donnerstag: Die erste Nacht im Hotel konnte ich nur schwer einschlafen, aber es hat dann irgendwann doch geklappt, und so konnten wir beide ausgeruht in den Donnerstag starten. Das Frühstücksbuffet war reichlich, man konnte alles mögliche haben, von Semmeln, Butter, Marmelade, Schinken und Käse, über Müsli und Kornflakes, bis hin zu Joghurt, Obst und Gemüse. Tee und/oder Kaffee gab es natürlich auch.

Nach dem Frühstück begann dann das Abenteuer Wien 2021 so richtig. Wir fuhren nach Schönbrunn, in den Tiergarten, wo es viel zu entdecken gab. Philipp hat Elefanten fotografiert.

Das sind afrikanische Elefanten. Alle möglichen Vögel gab es dort auch, mit Namen und Geräuschen, die ich noch nie zuvor gehört hatte, ich habe es mir leider auch nicht gemerkt. Im Tierpark waren wir dann auch noch zum Mittag essen. Danach sind wir wieder zur Ubahn und zurück ins Hotel und ich hatte mich etwas hingelegt, gute zwei Stunden geschlafen.

Ach ja beim Ausgang im Zooshop habe ich ein paar Sachen als Erinnerung bekommen. zum einen, einen kleinen Pandabären, und zum anderen ein Äffchen, mit ganz langen Armen und Beinen, welches man sich um den Hals hängen kann. Die Hände des Affen, ein Orangutan, werden mit Druckknöpfen zusammen gehalten. Die Tierchen muss Philipp allerdings erst fotografieren.

Am Donnerstagabend rief mich Onkel Ronald an. Wir trafen uns dann in einem Gastgarten, wo er uns, anlässlich unserer Geburtstage, zum Essen einlud. Im Gespräch mit ihm erfuhr ich, dass ich einen Großcousin in Deutschland, in Oberhausen habe. Diesen haben Ronald und sein Sohn Nicolai auch besucht. Ich schrieb ja, dass Ronald unlängst in Deutschland war. Das Lokal, in welchem wir Ronald trafen, war gut und bodenständig. Ronald hat zwei Gruppenfotos von uns Dreien gemacht, wo wir gerade anstoßen.

Es war so schön, Ronald wieder zu treffen. Zuletzt haben wir uns Weihnachten 2020 gesehen.

Nach dem gemütlichen Beisammensein sind Philipp und ich mit der Straßenbahn wieder zurück zum Hotel, und Onkel Ronald nach Hause gefahren. Im Hotel saßen wir dann noch etwas in der Lobby, sowie am Mittwochabend, bei Getränken.

Freitag: Der Tag der Abreise war gekommen. Bis 10 Uhr sollten/mussten wir das Checkout erledigt haben. Also zuerst, noch vor dem Frühstück ausgecheckt. Das meiste vom wenigen Gepäck das wir mit hatten, verstauten wir erstmal im Gepäckraum des Hotels. Denn nach dem Frühstück wollten wir noch in die Stadt, zu einem speziellen Geschäft, zum Marland/Caretec, die gehören zusammen. Caretec, bzw. Marland verkauft Hilfsmittel für Blinde und Sehbehinderte Menschen, ja und von dort brauchte ich ein paar Sachen. Unter anderem, anlässlich meines anstehenden Geburtstages, einen Foxy Reader. Was das Gerät genau kann, könnt Ihr in nachfolgendem Video sehen/hören:

Nach dem erfolgreichen Einkauf bei Marland/Caretec, ging es zurück ins Hotel die Sachen holen und dann zum Bahnhof. Eigentlich sollte unser Zug um 14:25 fahren, aber dieser hatte eine Stunde Verspätung. Dafür durften wir dann aber wieder in der ersten Klasse, auf den Behindertenplätzen sitzen, und für jeden Fahrgast (nicht nur für uns) gab es als Entschädigung für die Verspätung, ein alkoholfreies Getränk im Speisewagen. Das war sehr nett.

Zuhause wurden wir dann freudig von den Katzis begrüßt. Nachdem die Beiden etwas zu Essen bekommen hatten, ihr Abendessen, gingen wir noch zur Tankstelle, um uns etwas zum Abendessen zu kaufen. Durch die Zugverspätung kamen wir ja auch später in Klagenfurt an und alle Geschäfte waren schon zu.

Heute am Samstag haben wir dann am Nachmittag die Regenpause genutzt und sind einkaufen gefahren. Hatten eh Glück, weil kaum kamen wir daheim wieder an, begann es erneut zu regnen.

Nun, hier endet mein ausführlicher Bericht über die letzten Tage, über unseren Wienaufenthalt 2021.

Kategorien
Engel Gedicht-Gedanken

Ich wünsch Dir einen Traumengel

Ich wünsch Dir

einen Traumengel,

welcher, während Du schläfst,

liebevoll

auf Dich blickt,

ein Traumengel,

der Dir nur

die allerschönsten

Träume schickt.

Ich wünsch Dir

einen Traumengel,

der Dich mitnimmt,

in wundervoller Weise,

auf eine schöne

zauberhafte Reise.

Ein Traumengel,

der Dich durch

die Nacht begleitet,

schützend seine Flügel

um Dich herum ausbreitet.

Ich wünsch Dir

einen Traumengel,

liebevoll

in strahlendem Weiß,

er wiegt Dich

in den Schlaf ganz leis.

Einen Traumengel,

der weiß,

wo die schönsten Träume sind,

soll es geben,

für jedes große

und jedes kleine

Menschenkind.

06.07.2021

veröffentlicht am 09.07.2021

Dieses Gedicht ist all jenen gewidmet, die immer wieder, mal mehr, mal weniger Nachts Albträume haben.

Zum Anhören:

Kategorien
Allgemein

Video-Empfehlung, Jerusalema Challenge Bundes-Blindeninstitut Wien

Ich war als Kind/Jugendliche auch dort in der Schule und freue mich darüber, dass das BBI nun einen Youtube-Kanal hat und dieses Video gemacht/hochgeladen hat:

Kategorien
Jahrbuch 2021 positive Momente

Jahrbuch 2021 positive Momente Seite 164

Das war ein Fest!!! Am späten Nachmittag und Abend waren wir am neuen Platz beim klagenfurter Public Viewing von der Fußball EM. Normalerweise mache ich mir ja nichts aus Fußball, aber Philipp wollte zum Public Viewing, und ich meinte, warum nicht. – und es hat sich wirklich ausgezahlt, heute spielte um 18 Uhr Österreich gegen Nordmazedonien, und Österreich hat Nordmazedonien 3:1 geschlagen!!! Die Stimmung war grandios, und alle sehr diszipliniert.

Wir waren schon früher dort, weil man musste sich ja registrieren, den Impfnachweis gegen Corona vorweisen und wurde dann einem Platz zugewiesen. Am Ende war der Public Viewing-Bereich rappelvoll.

Und am Ende haben Philipp und ich sogar einen rotweißroten Österreich-Schal geschenkt bekommen, womit wir nicht gerechnet hätten. Hardcorefans sind wir zwar nicht, aber trotzdem haben wir uns gefreut, denn wenn Österreich schon bei der EM ist, muss man ja etwas patriotisch sein. 😉 Zum Schluss gab‘s dann noch die inoffizielle Hymne von Österreich:

Ja, ansonsten, wir sind froh, dass es uns heute überhaupt möglich war, dieses, man kann schon sagen Volksfest, in der Stadt mitzuerleben, weil wir keinerlei negative Impfreaktionen haben. Ja, wir sind dankbar, für den heutigen, tollen Sonntag.

Kategorien
Gedicht-Gedanken Morgengedanken

Gedicht für einen bewussten Start in den Tag

Ein neuer Tag ist geboren

kühler Wind weht um die Ohren.

Dankbarkeit und Lebensfreude

mögen aus dem Herzen fließen,

Lasst uns in Liebe

jeden einzelnen Tag

bewusst genießen.

Erstmals notiert am 05.06.2021, veröffentlichung 07.06.2021

Gedicht © by Jacqueline Knapp-Heberling

Kategorien
Allgemein

Musikerkennung

Heute wusste ich zum Beispiel nicht, wer nachfolgendes Lied singt, welches kurz vor 11 im Radio gespielt worden ist. Also habe ich die Musikerkennung über den Sprachassistenten am iPhone ausprobiert, Homebutton gedrückt halten, auf das Tonsignal warten, fragen: „Wer singt das?“, dann sagt die Stimme von Siri: „Moment, ich höre zu“, dann bin ich möglichst nah an das Radiogerät rangegangen, und nach wenigen Augenblicken kam schon die Antwort: „Ich denke, das ist Bridge over troubled Water von Simon and Garfunkel“, und so war es dann auch. Super! Ein total schönes Lied, gleich auf Youtube rausgesucht.

Kategorien
Allgemein

Ein schönes Lied zur Nacht

Kategorien
Allgemein

Neuestes Video von meinem Onkel Ronald – virtuelle Führung durch eine Ausstellung

Ich möchte Euch das neueste Video von meinem Onkel Ronald empfehlen. Ein Dorfwirt hat ihn eingeladen, seine Kunstwerke im Gasthaus auszustellen. Und da momentan (noch) keine Menschen direkt die Bilder bestaunen können, hat Ronald ein Video mit einer, ich nenne es mal, virtuellen Führung gemacht und auf Youtube hochgeladen. Neben seinen eigenen Kunstwerken sind auch welche dabei, von einem Freund und Künstlerkollegen von ihm.

Ab morgen darf in Österreich Gastronomie, Hotels und Kultur, unter strengen Corona-Sicherheitsmaßnahmen wieder öffnen. Ich weiß nicht, wie lange die Bilder dort ausgestellt sein werden, aber mit dem obigen Video kann man die Führung genießen, egal, wo man gerade ist auf der Welt. Er erklärt die Kunstwerke auch sehr gut.

Kategorien
Allgemein

Es ist immer jetzt

Ein Bisschen Musik am Abend:

Kategorien
Allgemein Frischluft-Trainingstagebuch

Ergometer-Training und Blödeleien

Heute wollte ich mich unbedingt bewegen, jedoch kam ich nicht wirklich raus. Außerdem hatte Philipp Physiotherapie, wegen seiner Schulter.

Also habe ich mich auf den Ergometer gesetzt, welcher draußen am Balkon steht. Fast 30 Min. war ich in Bewegung und die Apple Watch hat das Indoor-Fahrradtraining aufgezeichnet.

Und in gewisserweise war es ja trotzdem Frischlufttraining, weil es am Balkon war.

Philipp meinte so spasshalber: „Aber der Balkon steht ja noch, obwohl Du mit dem Hometrainer durchgefahren bist.“

Ich: „Nein weißt, ich hab einen Zauber angewendet, sodass das Rad kurzfristig Flügel bekommen hat. Dann habe ich mit einem weiteren Zauber das Katzennetz für ganz kurze Zeit verschwinden lassen, und bin mit dem Fahrrad über den Balkon hinweg geflogen. Deswegen steht er noch.“ 😉

Philipp: „Aber der Hometrainer steht ja noch und das Katzennetz ist auch noch an Ort und Stelle.“

Ich: „Hab alles still und heimlich nach meiner Rückkehr wieder zurück verwandelt.“

Fantasie anregend ist das mit dem fliegenden Fahrrad allemal. Ja, stellt Euch vor, im Zauberland, und überall, wo es Hexen gibt, sind nicht mehr Hexenbesen, sondern moderne, flugfähige Fahrräder der neueste Schrei. Lustige Vorstellung, die Hexen reisen in der Walpurgisnacht nicht mit dem Besen, sondern mit fliegenden Fahrrädern zum Hexenberg.

Und was war vor dem Flugfahrrad in Zauberhausen in Mode? Der fliegende Luftballon wahrscheinlich, denn es gibt ja dieses Lied:

So, nun genug von Hexen und fliegenden Fahrrädern. 😉